Blue Devils gegen Starbulls: Zwei Oberliga-Top-Teams im Test

Weiden in der Oberpfalz
15.09.2022 - 16:28 Uhr

Zwei Wochen vor dem Saisonstart in der Eishockey-Oberliga Süd kommt es am Freitag in der Hans-Schröpf-Arena zu einem reizvollen Vorbereitungsspiel. Mit Weiden und Rosenheim treffen zwei Aufstiegsfavoriten aufeinander.

Im fünften Vorbereitungsspiel treffen die Blue Devils Weiden am Freitag auf Ligakonkurrent Starbulls Rosenheim. Das Bild zeigt Devils-Stürmer Luca Gläser (rechts) im Testspiel gegen die Bayreuth Tigers (2:4).

Nach vier Vorbereitungsspielen gegen die DEL2-Clubs Eispiraten Crimmitschau (6:3), Heilbronner Falken (5:3) und Bayreuth Tigers (2:4 und 2:3) bekommt es Eishockey-Oberligist Blue Devils Weiden am Freitag, 16. September, erstmals mit einem Ligakonkurrenten zu tun. Um 20 Uhr sind die Starbulls Rosenheim zu Gast und die Partie ist schon ein Fingerzeig in Richtung Saison 2022/23, denn beide Teams werden zu den Top-Favoriten für den Aufstieg in die DEL2 gezählt.

"Eine harte Prüfung gegen einen starken Gegner, aber es ist immer noch Vorbereitung", sagt Devils-Trainer Sebastian Buchwieser. Auch wenn er sich noch nicht detailliert mit den einzelnen Gegnern befasst habe, werde das Match gegen Rosenheim sicher wichtige Hinweise in Richtung Saison geben. "Die Rosenheimer gehören immer zum Favoritenkreis. Sie haben lange in der DEL2 gespielt und waren in der Oberliga immer vorne mit dabei", erklärte Buchwieser.

Bei den Blue Devils sind am Freitag fast alle Spieler an Bord. Nicht dabei sind nur der erkrankte Stürmer Joey Luknowsky und Verteidiger Kurt Davis, der nach seiner Verletzung am Comeback arbeitet. Buchwieser rechnet damit, dass er den US-Amerikaner im letzten Vorbereitungsspiel erstmals einplanen kann. Die Generalprobe vor dem Punktspielstart (Freitag, 30. September, gegen den EHC Klostersee) bestreiten die Blue Devils am Sonntag, 25. September, bei Ligakonkurrent Deggendorfer SC.

Die Saison 2021/22 schloss Weiden als Oberliga-Süd-Meister und Rosenheim als Hauptrunden-Dritter ab. Die vier Duelle waren hart umkämpft und endeten jeweils mit einem Tor Unterschied. Die Blue Devils gewannen zu Hause mit 3:2 und 6:5 nach Penaltyschießen. In Rosenheim gab es einen Weidener 3:2-Erfolg nach Verlängerung sowie einen 3:2-Sieg der Starbulls. In den Play-offs war für beide Teams im Viertelfinale Endstation: Die Blue Devils schieden gegen die Hannover Indians aus, die Starbulls gegen die Hannover Scorpions.

Rosenheim geht stark verändert in die neue Saison. Neuer Trainer ist der Finne Jari Pasanen, der den Kanadier John Sicinski abgelöst hat. 15 Spieler haben den Verein verlassen, 8 Neuzugänge wurden verpflichtet. In den sechs bisherigen Vorbereitungsspielen - fünf gegen Oberligisten, eins gegen DEL2-Club Kaufbeuren - gab es vier Siege und zwei Niederlagen: 6:2 bei den Tölzer Löwen, 3:0 gegen die Saale Bulls Halle, 3:2 gegen den SC Riessersee, 4:1 beim SC Peiting, 0:3 beim ESV Kaufbeuren, 2:4 beim SC Riessersee.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.