21.02.2021 - 22:40 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils gehen am Bodensee unter

Die Hoffnung war groß, dass der starke Auftritt im Derby gegen Selb Schwung für die restliche Saison geben würde. Doch nach dem Schritt nach vorne, gingen die Weidener zwei Tage später wieder zwei Schritte zurück.

Erneute Niederlage gegen den EV Lindau: Am 22. Dezember 2020 verloren die Blue Devils (Szene mit Kapitän Ralf Herbst, rechts) zu Hause mit 4:6, am Sonntag setzte es am Bodensee eine 0:5-Klatsche.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Wo war die Leidenschaft, mit der die Blue Devils am Freitag Spitzenreiter Selber Wölfe niedergekämpft hatten? Wo waren die Lauf- und Kampfbereitschaft? Von all dem war am Sonntag über weite Strecken nichts zu sehen. Nach einer schwachen Leistung zogen die Weidener beim EV Lindau mit 0:5 (0:2, 0:1, 0:2) den Kürzeren.

Bei den Blue Devils schmerzte natürlich das Fehlen von Topscorer Edgars Homjakovs, der nach seiner Spieldauerdisziplinarstrafe im Derby gesperrt war. Damit fehlte neben dem verletzten Tomas Rubes auch die zweite kreative Kraft im Weidener Offensivspiel.

Das wollte Trainer Kim Collins aber nicht als Entschuldigung gelten lassen. „Das ist ein Mann, aber wir haben eine Mannschaft mit 22 Leuten. Die müssen auch kleine Sachen machen vor dem Tor, in die dreckige Zone gehen. Da hat uns Lindau eine Lektion gegeben.“ Sein Lindauer Kollege Gerhard Puschnik traf mit seinem Statement den Nagel auf den Kopf. „Wir waren von Anfang an bereit. Meine Mannschaft hat alles ungesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir waren präsent, aktiv und haben auf den Körper gespielt.“

Wegen des Ausfalls von Edgars Homjakovs musste Kim Collins die Sturmreihen umkrempeln. Lewis Zerter-Gossage rückte anstelle des Letten in den ersten Block zu Martin Heinisch und Dennis Thielsch. Den Platz des Kanadiers in der Reihe mit Louis Latta und Neal Samanski nahm Dennis Palka ein. In der vierten Formation kam diesmal Philipp Siller zusammen mit Oliver Arlt und Alec Zawatsky zum Einsatz. Unverändert blieb nur die Reihe mit Michael Kirchberger, Marco Habermann und Marius Schmidt.

Die Ziele des Devils-Sponsors

Plößberg

Die Blue Devils ließen von Beginn an alle Tugenden vermissen, die sie im Derby gegen Selb ausgezeichnet hatten. Dazu kam der schnelle Rückstand nach nicht einmal zwei Minuten: Daniel Schwamberger bestrafte einen schlimmen Fehler von Magnus Enk. Von Weiden ging in den ersten 20 Minuten offensiv kaum Gefahr aus, in den Sturmreihen fehlte jegliche Harmonie. „Wir waren schlecht“, brachte es Kim Collins auf den Punkt. In der 17. Minute nutzte Florian Lüsch das erste Powerplay zum 2:0 für Lindau.

Auch im zweiten Abschnitt erwischten die Gastgeber einen Blitzstart. 50 Sekunden nach Wiederbeginn erhöhte der Kanadier Brayden Low auf 3:0. Erst jetzt bissen sich die Weidener mehr ins Spiel hinein. „Im zweiten Drittel waren wir etwas besser. Man muss aber auch Tore schießen“, kritisierte Kim Collins die fehlende Konsequenz vor dem gegnerischen Kasten. Im Schlussabschnitt kontrollierte Lindau das Spiel und legte mit einem Doppelschlag noch zwei Treffer nach: Brayden Low (52.) und Daniel Schwamberger (53./Überzahl) stellten den 5:0-Endstand her.

Am kommenden Sonntag bietet sich den Blue Devils die schnelle Chance zur Revanche. Um 17 Uhr gastieren die Lindauer in der Hans-Schröpf-Arena. Am Freitag sind die Weidener spielfrei.

Statistik:

EV Lindau - Blue Devils Weiden 5:0

EV Lindau: Di Berado - Grünholz, Widen, M. Wucher, Ochmann, D. Farny, Raaf-Effertz, Birner, R. Wucher - Lüsch, Heatley, Low, Schwamberger, A. Farny, Klingler, Rodrigues, Tischendorf, C. Wucher, Yildirim, Miller, Wirz

Blue Devils Weiden: Endres - Müller, Herbst, Schusser, Enk, Noe, Schreyer, Jakob - Thielsch, Zerter-Gossage, Heinisch, Schmidt, Kirchberger, Habermann, Palka, Samanski, Latta, Zawatsky, Arlt, Siller

Tore: 1:0 (2.) Schwamberger (Klingler, A. Farny), 2:0 (17.) Lüsch (Klingler, A. Farny), 3:0 (21.) Low (Schwamberger, Heatley), 4:0 (52.) Low (Grünholz, Heatley), 5:0 (53.) Schwamberger (A. Farny, Ochmann)

Schiedsrichter: Singaitis - Strafminuten: Lindau 6, Weiden 6

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.