31.01.2021 - 23:37 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils: Pflichtsieg beim Schlusslicht

Sechs Punkte waren am Wochenende eingeplant, zumindest drei haben die Blue Devils geholt: Die Weidener zeigten sich gegenüber der schwachen Leistung gegen Füssen verbessert und gewannen in Landsberg. Änderungen wirkten sich positiv aus.

Die Blue Devils gewannen am Sonntag beim HC Landsberg mit 6:1. Der Kanadier Lewis Zerter-Gossage erzielte seine ersten beiden Tore im Weidener Trikot.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

"Wir waren in letzter Zeit in der Defensive nicht gut drauf. Darüber haben wir gesprochen und am Sonntag war es besser", sagte Devils-Trainer Ken Latta nach dem verdienten 6:1 (1:0, 3:0, 2:1)-Erfolg beim Tabellenletzten HC Landsberg. Seine Mannschaft habe, anders als bei der 3:4-Heimpleite am Freitag gegen Füssen, diesmal 60 Minuten gekämpft und konzentrierter gespielt.

Sein Kollege Fabio Carciola, der mit dem Aufsteiger seit dem 8. November 2020 auf den zweiten Saisonsieg wartet, wirkt langsam verzweifelt. "Es ist immer die gleiche Geschichte. Wir fangen super an, spielen im ersten Drittel sehr kompakt. Im zweiten Drittel hatten wir die Chance zum 1:1, kassieren stattdessen das 0:2 und brechen dann zusammen."

Ken Latta standen am Sonntag erneut nur fünf Verteidiger zur Verfügung. Neben dem verletzten Mirko Schreyer fehlte diesmal auch Magnus Enk wegen Prüfungsvorbereitungen. Dominik Müller, der am Freitag gegen Füssen nicht dabei war, hatte sich dagegen wieder zurückgemeldet. "Diesmal haben wir mit fünf Verteidigern und vier Sturmreihen gespielt", sagte Ken Latta, nachdem zwei Tage zuvor Angreifer Marius Schmidt einen Abwehrpart übernommen hatte.

Positiv wirkten sich laut Latta die Änderungen in den ersten beiden Sturmreihen aus - Dennis Thielsch und Lewis Zerter-Gossage wechselten die Blöcke. Der Kanadier stürmte zusammen mit Neal Samanski und Dennis Palka, Thielsch wechselte zu Edgars Homjakovs und Martin Heinisch.

Im ausgeglichenen ersten Drittel gingen die Blue Devils in der 10. Minute durch Lewis Zerter-Gossage in Führung. Zu diesem Zeitpunkt waren beide Teams jeweils nur mit vier Mann auf dem Eis. Nach Wiederbeginn hatten die Gastgeber die Ausgleichschance, dann schlug Weiden zu und stellte mit drei Toren innerhalb von sieben Minuten die Weichen auf Sieg. Edgars Homjakovs (24.), erneut Lewis Zerter-Gossage (28.) und Dennis Thielsch (31./Überzahl) erhöhten auf 4:0. Im Schlussabschnitt markierte dann Dennis Palka bereits nach 44 Sekunden das 5:0 für die Oberpfälzer. "Schade, dass es für Goalie Philip Lehr nicht zum Shutout gereicht hat," kommentierte Ken Latta den Landsberger Ehrentreffer durch Hayden Trupp (50./Überzahl). Den Schlusspunkt zum 6:1 setzte Dennis Thielsch (59.), der damit ebenfalls einen Doppelpack schnürte.

Am kommenden Wochenende sind die Blue Devils, die sich durch den Sieg auf Rang sieben verbesserten, nur einmal im Einsatz. Am Sonntag geht's zum SC Riessersee.

HC Landsberg - Blue Devils Weiden 1:6 (0:1, 0:3, 1:2)

HC Landsberg: Blaschta – Jänichen, Wedl, Welz, Charvat, Jaske, Raß – Feigl, Strodel, Trupp, Mitchell, Gäbelein, Rypar, Sturm, Reuter, Fischer, Keil, von Friderici-Steinmann, Schwarzfischer

Blue Devils Weiden: Lehr – Müller, Herbst, Schusser, Jakob, Noe – Thielsch, Homjakovs, Heinisch, Zerter-Gossage, Samanski, Palka, Schmidt, Kirchberger, Habermann, Siller, Zawatsky, Pronath

Tore: 0:1 (10.) Zerter-Gossage (Samanski, Müller), 0:2 (24.) Homjakovs (Thielsch), 0:3 (28.) Zerter-Gossage (Müller), 0:4 (31.) Thielsch (Heinisch, Homjakovs), 0:5 (41.) Palka (Müller), 1:5 (50.) Trupp (Reuter, Strodel), 1:6 (59.) Thielsch (Homjakovs, Heinisch)

Schiedsrichter: Feistl und Gossmann – Strafminuten: Landsberg 12, Weiden 6

Der Bericht vom der Blue Devils Heimspiel gegen Füssen

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.