07.02.2020 - 23:31 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils machen einen Punkt gut

Die Weidener verkürzen den Rückstand auf Rang acht auf drei Zähler, verpassen aber die Chance, noch mehr Boden gutzumachen. In Lindau gelingt Rubes drei Sekunden vor Schluss der Ausgleich, in der Verlängerung jubeln aber die Gastgeber.

Die Blue Devils unterlagen am Freitag beim EV Lindau mit 3:4 nach Verlängerung. Tomas Rubes (rechts, Szene aus der Partie gegen Deggendorf) traf drei Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit zum 3:3.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Die Reise an den Bodensee war für die Blue Devils (9. Platz/52 Punkte) nur teilweise von Erfolg gekrönt. Durch die 3:4 (1:2, 0:0, 2:1, 0:1)-Niederlage nach Verlängerung beim EV Lindau (10./52) holten die Weidener am Freitagabend einen wichtigen Punkt. Sie verpassten aber die Gelegenheit, mit einem durchaus möglichen Dreier noch näher an den Tabellenachten Selber Wölfe (8./55) heranzurücken. Die Oberfranken unterlagen zu Hause dem SC Riessersee mit 1:4.

"Kein Vorwurf an die Mannschaft, die kämpferisch alles gegeben hat", sagte Co-Trainer Florian Zellner nach dem Match. "Wir sind glücklich, dass wir zumindest einen wichtigen Punkt mitnehmen." Zellner bedauerte, dass bei zwei, drei Pfostenschüssen das Glück nicht zur Seite stand.

Mit den Förderlizenzspielern

Die Mannschaft von Chefcoach Ken Latta musste in Lindau auf Stürmer Philipp Siller (verletzt) und Verteidiger Adrian Klein (mit der deutschen U17-Nationalmannschaft beim Vier-Länder-Turnier) verzichten. Dafür waren die Landshuter Förderlizenzspieler Raul Jakob und Daniel Schröpfer mit von der Partie.

Lindau kam mit viel Schwung aus der Kabine und überrumpelte die Oberpfälzer mit einem frühen Tor - Andreas Farny traf nach 61 Sekunden. Die Gastgeber hatten weiter Vorteile und Tobias Fuchs erhöhte in der 11. Minute auf 2:0. Mit zunehmender Dauer kamen die Blue Devils besser ins Spiel und zu Möglichkeiten. Eine davon nutzte Daniel Schröpfer aus einem Gewühl heraus zum verdienten Anschlusstreffer (19.). "Dieses Tor war wichtig, dadurch sind wir im Spiel geblieben", sagte Zellner. Im zweiten Abschnitt hatte Lindau mehr Torschüsse zu verzeichnen, doch Treffer gab es nicht zu notieren.

3:3 drei Sekunden vor Schluss

Die fielen dann im Schlussdrittel. Zunächst nutzten die Weidener ihr zweites Powerplay durch Tomas Knotek zum 2:2 (45.). Die Latta-Truppe wollte jetzt mehr, lief aber in einen Konter, den Sofiene Bräuner zur erneuten Lindauer Führung abschloss (50.). Die Blue Devils drängten auf den Ausgleich, den schließlich Tomas Rubes drei Sekunden vor der Schlusssirene erzielte. "Das 3:3 war hochverdient, wir hatten vorher zwei, drei Pfostentreffer", erklärte Zellner. In der Verlängerung sicherte sich dann Lindau durch das Tor von Brent Norris (62.), laut Zellner ein "Glücksschuss", den Zusatzpunkt.

Am Sonntag wieder gegen Lindau

Am Sonntag um 18.30 Uhr stehen sich beide Mannschaften in der Weidener Hans-Schröpf-Arena erneut gegenüber. Dann muss für die Blue Devils mehr als ein Punkt herausspringen, um die Chancen im Play-off-Rennen zu verbessern.

EV Lindau - Blue Devils Weiden 4:3 n.V. (2:1, 0:0, 1:2, 1:0)

EV Lindau: Di Berado – Kranjc, Fuchs, Ochmann, D. Farny, Grünholz, Federolf, Wucher – Nirschl, Norris, Bräuner, Lüsch, A. Farny, Klingler, Rodrigues, Trattner, Miller, Wirz, Laux

Blue Devils Weiden: Filimonow – Schusser, Hadamczik, Noe, Herbst, Schreyer, Bäumler, Jakob – Bitomsky, Rubes, Heinisch, Geisberger, Knotek, Pronath, Schröpfer, Kirchberger, Habermann, Wolf, Maschke

Tore: 1:0 (2.) A. Farny (Klingler, D. Farny), 2:0 (11.) Fuchs (Norris, Wucher), 2:1 (19.) Schröpfer (Heinisch), 2:2 (45.) Knotek (Heinisch, Rubes), 3:2 (50.) Bräuner (Norris, Nirschl), 3:3 (60.) Rubes (Knotek, Heinisch), 4:3 (62.) Norris (Lüsch, Ochmann)

Schiedsrichter: Holzer – Zuschauer: 577 – Strafminuten: Lindau 6, Weiden 2

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.