22.10.2021 - 23:50 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils nicht zu stoppen

Die Blue Devils haben am Freitag in Landsberg im fünften Match den fünften Dreier eingefahren. Die Weidener führen damit die Tabelle der Eishockey-Oberliga Süd weiter ohne Punktverlust an. Am Sonntag steigt das Oberpfalzderby.

Die Blue Devils gewannen am Freitag beim HC Landsberg mit 4:0. Zweifacher Torschütze bei Weiden war Edgars Homjakovs.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Fünftes Spiel, fünfter Sieg - die Blue Devils bleiben auf Erfolgskurs. Am Freitag gewannen die Weidener beim HC Landsberg verdient mit 4:0 (2:0, 0:0, 2:0). In einer zerfahrenen Partie feierte der 21-jährige Goalie Ennio Albrecht bei seinem Punktspiel-Debüt gleich einen "shutout".

Während Nick Latta weiter fehlte, war sein Bruder Louis nach überstandener Verletzung wieder dabei. Zwischen den Pfosten bekam Ennio Albrecht Spielpraxis und er rechtfertigte das Vertrauen. "Er hat überragend gehalten", lobte Trainer Sebastian Buchwieser den 21-jährigen Keeper.

"Wir sind gut aus der Kabine gekommen und haben das erste Drittel dominiert", beschrieb Buchwieser die ersten 20 Minuten. Die Blue Devils überstanden drei Unterzahl-Situationen und gingen bei der ersten numerischen Unterlegenheit durch Edgars Homjakovs sogar in Führung (5. Minute). Kurz vor Drittelende legte Chad Bassen das 2:0 nach (19.).

Der torlose zweite Abschnitt wurde beinahe zur "unendlichen Geschichte": Strafzeiten, Unterbrechungen, ständige Diskussionen mit den Schiedsrichtern. Spielfluss war auf beiden Seiten Fehlanzeige. "Da sind wir völlig aus dem Rhythmus gekommen", stellte Buchwieser fest. Im Schlussdrittel versuchte Landsberg alles, um das Blatt noch zu wenden. In der 56. Minute nahmen die Gastgeber Keeper Jonas Stettmer vom Eis, doch schon nach fünf Sekunden machte Elia Ostwald mit einem "empty-net-goal" alles klar. Edgars Homjakovs besorgte mit seinem zweiten Unterzahl-Treffer den 4:0-Endstand (58.).

Am Sonntag um 18.30 Uhr steigt in der Hans-Schröpf-Arena das Oberpfalzderby zwischen Spitzenreiter Blue Devils Weiden und dem Tabellenzweiten Eisbären Regensburg. Die Eisbären besiegten am Freitag Memmingen nach einem 0:4-Rückstand mit 6:4. Bei Regensburg fehlen am Sonntag die verletzten Stürmer Richard Divis und Peter Flache sowie Goalie Peter Holmgren (persönliche Gründe).

HC Landsberg – Blue Devils Weiden 0:4 (0:2, 0:0, 0:2)

HC Landsberg: Stettmer – Nedved, Wedl, Jänichen, Neal, Erdt, Lilik, von Friderici-Steinmann – Carciola, Nättinen, Reuter, Krammer, Gäbelein, Reicheneder, Rypar, Strodel, Wagner, Schwarzfischer, Mitchell, Feigl

Blue Devils Weiden: Albrecht – Brown, Schreyer, Müller, Ostwald, Schusser, Herbst – Louis Latta, Bassen, Schmidt, Siller, Rubes, Heinisch, Thielsch, Homjakovs, Palka, Luknowsky, Samanski, Noe

Tore: 0:1 (5.) Homjakovs (Herbst), 0:2 (19.) Bassen (Brown), 0:3 (56.) Ostwald (Bassen), 0:4 (58.) Homjakovs (Schusser, Herbst) - Schiedsrichter: Harrer und Rajic - Zuschauer: 615 - Strafminuten: Landsberg 12 + 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe für Lilik, Weiden 18

Eisbären Regensburg beklagen Ausfall von Topscorer Divis

Regensburg

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.