29.11.2019 - 23:42 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils stürzen den Spitzenreiter

Damit hat wohl niemand gerechnet: Der krasse Außenseiter sorgt für eine Sensation und gewinnt beim haushohen Favoriten. Grundlage für den Weidener Sieg in Deggendorf ist eine super Mannschaftsleistung.

Die Blue Devils feierten am Freitagabend einen überraschenden 4:3-Erfolg beim Deggendorfer SC. Hier schießt der zweifache Torschütze Tomas Rubes zum 3:0 ein.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Die Blue Devils gewannen am Freitagabend beim Deggendorfer SC nach einer großartigen kämpferischen Leistung mit 4:3 (3:0, 0:1,1:2). Mit diesem überraschenden Erfolg stürzten die Weidener den Tabellenführer, neuer Spitzenreiter der Oberliga Süd ist der ECDC Memmingen.

Sonderlob für Filimonow

"Das sind drei wichtige Punkte", freute sich Co-Trainer Florian Zellner nach der "super Mannschaftsleistung. Heute hat jeder bis zum Umfallen gekämpft." Ein Sonderlob gab es für Goalie Daniel Filimonow, nicht nur von Zellner, sondern auch von Chefcoach Ken Latta: "Er hat sehr gut gehalten."

Filimonow überzeugte an seiner früheren Wirkungsstätte mit einer herausragenden Leistung. In der Abwehr leisteten die fünf verbliebenen Verteidiger - Mirko Schreyer und Valentin Bäumler fehlten - ein Riesenpensum. Im Angriff hatte Latta eine Änderung vorgenommen: Marco Pronath wechselte in den zweiten Block zu Chase Clayton und Marco Habermann, dafür stürmte Herbert Geisberger in der dritten Reihe neben Michael Kirchberger und Kevin Piehler.

2 Tore innerhalb von 11 Sekunden

Die Blue Devils erwischten einen Start nach Maß. In der 5. Minute brachten Chase Clayton und Michael Kirchberger den Außenseiter innerhalb von elf Sekunden mit 2:0 in Front. "Im Gegensatz zum Spiel in Lindau am vergangenen Sonntag waren wir diesmal effizienter und haben unsere Chancen genutzt", sagte Zellner. In der 11. Minute legte Tomas Rubes das 3:0 nach. Nach diesem Treffer wechselte Deggendorf den Torhüter, Henning Schroth löste David Zabolotny ab.

Die Blue Devils führten nach dem ersten Drittel mit 3:0 und bei den mitgereisten Weidener Fans wurden Erinnerungen an den 12. Januar 2018 wach. Damals stand es im vorletzten Hauptrundenspiel nach 20 Minuten durch Tore von Michael Kirchberger, Matt Abercrombie, Josef Straka und Philipp Siller 4:1. Die Oberpfälzer siegten am Ende mit 6:3 (weitere Torschützen Tom Pauker und erneut Abercrombie) und machten damit den Einzug in die Meisterrunde perfekt. Auch am Freitagabend sollte es ein Happy End geben.

Die Deggendorfer kamen zwar "mit mehr Schaum vor dem Mund" aus der Kabine, wie es Zellner bezeichnete, doch die Blue Devils wehrten sich verbissen gegen die Angriffe und hatten sogar Chancen, den Vorsprung auszubauen. "Bei drei Überzahlsituationen haben wir leider die Vorentscheidung verpasst", erklärte Zellner. Und dann meldete sich der Spitzenreiter zurück im Spiel, als Christoph Gawlik (36.) das 1:3 markierte. Im Schlussdrittel sahen sich die Weidener einem Ansturm der Niederbayern ausgesetzt. Doch genau in diese Drangphase hinein schloss Tomas Rubes (48.) einen Konter zum 4:1 ab. Die Gastgeber gaben nicht auf und das insgesamt fünfte Powerplay nutzte Kyle Osterberg (50.) zum 2:4. Schon vier Minuten vor dem Ende nahm DSC-Coach Dave Allison zum ersten Mal seinen Goalie vom Eis. Nico Wolfgramm (58.) verkürzte noch auf 3:4, zu mehr reichte es für den entthronten Spitzenreiter nicht mehr, weil die Weidener aufopferungsvoll kämpften und sich in alle Schüsse warfen.

Am Sonntag gegen Riessersee

Die Blue Devils liegen mit jetzt 27 Punkten weiter auf Rang neun. Am Sonntag um 18.30 Uhr gastiert der punktgleiche Tabellenachte SC Riessersee in Weiden.

Deggendorfer SC - Blue Devils Weiden 3:4 (0:3, 1:0, 2:1)

Deggendorfer SC: Zabolotny (ab 11. Schroth) – Wolfgramm, Pfänder, Stern, Pietsch, Kischer, Schmid, Senft, Maul – C. Gawlik, Osterberg, Reisnecker, Röthke, Leinweber, Schembri, Seidl, Brunner, Janzen

Blue Devils Weiden: Filimonow – Schusser, Herbst, Noe, Klein, Poldruhak – Siller, Rubes, Heinisch, Pronath, Clayton, Habermann, Geisberger, Kirchberger, Piehler, Wolf, Maschke

Tore: 0:1 (5.) Clayton (Pronath, Noe), 0:2 (5.) Kirchberger (Schusser, Geisberger), 0:3 (11.) Rubes (Heinisch, Noe), 1:3 (36.) C. Gawlik (Seidl, Osterberg), 1:4 (48.) Rubes (Siller, Heinisch), 2:4 (50.) Osterberg (C. Gawlik, Schembri), 3:4 (58.) Wolfgramm (C. Gawlik, Osterberg) – Schiedsrichter: Rajic – Zuschauer: 1730 – Strafminuten: Deggendorf 8, Weiden 10

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.