16.03.2021 - 23:51 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils treffen auf den EC Peiting

Die Weidener haben die Hauptrunde der Oberliga-Süd mit einem Sieg in Rosenheim abgeschlossen. In der Tabelle reicht es aber nicht mehr zu einer Verbesserung. In den Pre-Play-offs geht's für den Zehnten Weiden gegen den Siebten Peiting.

Tor für die Blue Devils, Marco Habermann (hinten, weißes Trikot) hat gerade zum 1:1 eingeschossen: Die Weidener gewannen zum Abschluss der Hauptrunde bei den Starbulls Rosenheim mit 3:2 nach Verlängerung.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Engagierte Leistung zum Abschluss der Hauptrunde: Die Blue Devils gewannen am Dienstagabend beim Tabellendritten Starbulls Rosenheim mit 3:2 (1:1, 1:1, 0:0, 1:0) nach Verlängerung. Nun geht es für den Tabellenzehnten in den Pre-Play-offs gegen den Siebten EC Peiting um den Einzug in die erste Play-off-Runde. Um noch auf Rang neun zu klettern, hätten die Oberpfälzer drei Punkte holen müssen. Die beiden Spiele gegen Peiting werden am Freitag, 19. März (20 Uhr), in Weiden und am Sonntag, 21. März (17 Uhr), in Peiting ausgetragen. Die zweite Paarung lautet ECDC Memmingen (9.) gegen EV Lindau (8.).

Fehlen wird in den Pre-Play-offs Neal Samanski, der in der 42. Minute eine Matchstrafe kassierte. Er traf den Rosenheimer Dennis Schütt mit dem Schläger im Gesicht. "Ich habe die Szene nicht gesehen, deshalb kann ich es nicht kommentieren", sagte der Sportliche Leiter Ken Latta, der für den erkrankten Trainer Kim Collins an der Bande stand. Die Leidenschaft, die die Blue Devils vor allem in den letzten 20 Minuten zeigten, stimmt Latta zuversichtlich für die beiden Partien gegen Peiting.

Ein Interview mit dem Devils-Sponsor

Plößberg

In Rosenheim fehlten am Dienstag Tomas Rubes, Filip Hadamczik, Alec Zawatsky, Philipp Siller, Marco Pronath und Philip Lehr. Zwischen den Pfosten stand entgegen der Ankündigung am Tag zuvor überraschend der Ex-Rosenheimer Luca Endres. Auch die Gastgeber waren nicht komplett, sie schonten einige angeschlagene Spieler. In der ausgeglichenen Partie stand es nach 60 Minuten 2:2. Für die Blue Devils trafen Marco Habermann (15. Minute) und Marius Schmidt (35./Überzahl). In der "Overtime" sorgte der Lette Edgars Homjakovs für den Zusatzpunkt. Weiden musste zum fünften Mal in die Verlängerung, jedes Mal mit positivem Ausgang.

Starbulls Rosenheim - Blue Devils Weiden n.V. 2:3 (1:1, 1:1, 0:0, 0:1)

Starbulls Rosenheim: Mechel (ab 41. Stettmer) – Frank, Gottwald, Schütt, Kolb, Biberger, Draxinger, Dietrich – Höller, Slavicek, Slezak, Gibbons, Daxlberger, Heidenreich, März, Stanik, Bosecker, Heiß, Spies, Geischeimer

Blue Devils Weiden: Endres – Müller, Herbst, Noe, Schreyer, Schusser, Enk, Jakob – Thielsch, Homjakovs, Heinisch, Zerter-Gossage, Samanski, Latta, Schmidt, Kirchberger, Habermann, Palka, Arlt

Tore: 1:0 (7.) Heidenreich (Daxlberger, Gibbons), 1:1 (15.) Habermann (Palka, Schusser), 1:2 (35.) Schmidt (Samanski, Latta), 2:2 (39.) Slavicek (Frank, Schütt), 2:3 (65.) Homjakovs (Heinisch, Herbst) – Schiedsrichter: Feistl und Harrer – Strafminuten: Rosenheim 8, Weiden 4 + 5 + Matchstrafe für Samanski

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.