Blue Devils Weiden bleiben auswärts ohne Punktverlust

Weiden in der Oberpfalz
08.01.2023 - 21:11 Uhr

16. Auswärtsspiel, 16. Dreier für die Blue Devils Weiden: Der Spitzenreiter der Eishockey-Oberliga-Süd setzte sich am Sonntag bei den Tölzer Löwen knapp mit 4:3 durch. Fabian Voit gelang im Powerplay der Siegtreffer.

Nächste Hiobsbotschaft für die Blue Devils: Verteidiger Dominik Müller (links) verletzte sich am Freitag gegen Landsberg und fällt für längere Zeit aus. Am Sonntag gewannen die Weidener bei den Tölzer Löwen mit 4:3.

Die Blue Devils haben den Spiele-Marathon über Weihnachten und Neujahr erfolgreich beendet. Am Sonntag gewann die Mannschaft von Trainer Sebastian Buchwieser bei den Tölzer Löwen mit 4:3 (1:2, 1:0, 2:1). Für den souveränen Spitzenreiter der Eishockey-Oberliga Süd war es der achte Sieg in Folge, Bad Tölz kassierte die fünfte Niederlage hintereinander.

"Es war das erwartet schwere Spiel. Hut ab vor der Leistung der Bad Tölzer, die haben uns vor allem in der neutralen Zone das Leben sehr schwer gemacht", sagte Sebastian Buchwieser. Der Blue-Devils-Coach war am Ende froh, dass die makellose Auswärtsbilanz weiter Bestand hat. Löwen-Trainer Ryan Foster lobte seine Mannschaft, die aufgrund einer "kämpferischen Topleistung einen Punkt verdient gehabt hätte".

Vor dem Match gab es die nächste Hiobsbotschaft für die Blue Devils. Nach Alessandro Schmidbauer (Gesichtsoperation) fällt mit Dominik Müller ein weiterer Verteidiger für längere Zeit aus. Der 29-Jährige erlitt am Freitag beim 7:2 gegen Landsberg nach einem Bandencheck von Jason Lavallee eine Verletzung. Die am Freitag fehlenden Ralf Herbst und Nardo Nagtzaam waren wieder dabei.

Der Spitzenreiter, der die ersten beiden Spiele gegen die Löwen gewonnen hatte (3:1 in Bad Tölz und 4:3 nach Verlängerung zu Hause), erwischte einen Start nach Maß. Lukas Ribarik erzielte in der 5. Minute das 1:0 für die Blue Devils. Die Tölzer steckten den Rückstand weg und kamen durch Sören Sturm schnell zum Ausgleich (7. Minute).

In der 13. Minute gab es eine Schrecksekunde für die Gastgeber. Der ehemalige Blue-Devils-Goalie Philip Lehr, der in den Spielzeiten 2016/17 und 2020/21 insgesamt 42 Partien für Weiden absolvierte, verletzte sich bei einer Abwehraktion und wurde von Josef Hölzl abgelöst. Wenig später hatten die Oberpfälzer in der Defensive Schwerstarbeit zu verrichten. Elia Ostwald musste in die Kühlbox, drei Sekunden später folgte ihm Fabian Voit. Die knapp zweiminütige doppelte Unterzahl überstanden die Blue Devils, doch als sie gerade wieder komplett waren, traf Topscorer Tyler McPhee-Ward zum 2:1 für Bad Tölz (16.). Auf der Gegenseite steuerte Tomas Rubes 25 Sekunden vor Drittelende alleine auf Hölzl zu, scheiterte aber am Löwen-Keeper.

Nach Wiederbeginn gab es die erste Überzahl-Chance für die Blue Devils, doch das Powerplay blieb erfolglos. Der Ausgleich fiel dann in der 26. Minute: Chad Bassen scheiterte zunächst an Hölzl, doch Neal Samanski drückte die Scheibe über die Linie. In der spannenden Partie lieferten sich beide Teams weiter einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 33. Minute setzten die Weidener schon zum Jubel an: Hölzl war bereits geschlagen, doch ein Verteidiger kratzte die Scheibe noch von der Linie.

Im Schlussdrittel erwischten die Löwen den besseren Start. Bereits nach 53 Sekunden gelang Erik Gollenbeck das 3:2. Den Weidenern war anzumerken, dass sie ihre tolle Auswärtsserie wahren wollten. Sie gaben mächtig Gas und setzten die Tölzer unter Druck. Mit einem Hammer aus der Halbdistanz markierte Verteidiger Kurt Davis den Ausgleich (46.) und Fabian Voit erzielte im Powerplay mit einer Einzelaktion das 4:3 (54.). Die Gastgeber riskierten in den letzten knapp zwei Minuten alles und nahmen den Torwart vom Eis, doch der Spitzenreiter verteidigte den Vorsprung souverän.

Tölzer Löwen: Lehr (ab 13. Hölzl) - Sturm, Fichtner, Hörmann, Eichstadt, Waizmann, Felix Ribarik - Gollenbeck, Huard, McPhee-Ward, Ott, Brandl, Fischhaber, Kästele, Späth, Engel, Spicha

Blue Devils Weiden: Wölfl - Davis, Ostwald, Schusser, Herbst, Schug, Schreyer, Siller - Gläser, Rubes, Heinisch, Bassen, Homjakovs, Samanski, Thielsch, Nagtzaam, Lukas Ribarik, Hechtl, Voit, Schmidt

Tore: 0:1 (5.) Lukas Ribarik (Thielsch, Nagtzaam), 1:1 (7.) Sturm (McPhee-Ward, Gollenbeck), 2:1 (16.) McPhee-Ward (Fischhaber), 2:2 (22.) Samanski (Bassen, Homjakovs), 3:2 (41.) Gollenbeck (Huard, McPhee-Ward), 3:3 (46.) Davis (Rubes, Ostwald), 3:4 (54.) Voit (Heinisch, Davis) - Schiedsrichter: Altmann und Lender - Zuschauer: 1170 - Strafminuten: Bad Tölz 4, Weiden 4

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.