06.12.2018 - 22:30 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Blue Devils wollen den Schwung mitnehmen

Drei Spiele, zwei Siege gab Trainer Ken Latta als Ziel für diese Woche aus. Einen Erfolg haben die Blue Devils am Dienstag mit dem 8:5 in Selb schon eingefahren. Ist jetzt sogar mehr möglich?

Die Blue Devils gewannen am Dienstag das Derby bei den Selber Wölfen mit 8:5. Hier jubelt der zweifache Torschütze Philipp Siller nach seinem Treffer zum 5:2. Am Wochenende wollen die Weidener in den Partien am Freitag beim Tabellensechsten ECDC Memmingen und am Sonntag zu Hause gegen Schlusslicht EHC Waldkraiburg nachlegen.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Weiden.(gb) "Natürlich darf man den Derbysieg genießen, aber nur einen Tag", sagte Ken Latta vor dem Abschlusstraining am Donnerstagabend. Zu diesem Zeitpunkt war der Chefcoach der Blue Devils schon längst auf die nächsten Aufgaben fokussiert. Am Freitag um 20 Uhr gastieren die mit jetzt 21 Punkten auf Rang neun vorgerückten Weidener beim ECDC Memmingen (6./30) und am Sonntag (Beginn um 18.30 Uhr) kreuzt Schlusslicht EHC Waldkraiburg (12./9) in der Hans-Schröpf-Arena auf. In beide Spiele wollen die Blue Devils den Schwung durch den Derbyerfolg mitnehmen.

Willaschek fällt aus

Fehlen wird in beiden Partien - und wohl noch länger - der in Selb nach einem nicht geahndeten Check gegen den Kopf ausgeschiedene Daniel Willaschek. Der 38-jährige Verteidiger erlitt nach ersten Untersuchungen eine Gehirnerschütterung, am Freitag steht noch ein MRT an. "Ich habe immer noch Kopfschmerzen. Der Arzt hat mir ein, zwei Wochen Ruhe verordnet", sagte Willaschek am Donnerstag. Dafür steht Abwehrkollege Adam Schusser nach seiner Verletzung erstmals wieder im Aufgebot. "Er bekommt vielleicht ein paar Einsätze", kündigte Ken Latta an. Von den Juniorenspielern, die zeitgleich in der Bayernliga gegen den VER Selb spielen, wird nur Jonas Voigt die Reise nach Memmingen mitmachen. Der Rest stößt dann am Sonntag gegen Waldkraiburg wieder zum Kader.

Der ECDC Memmingen ist nach einem Fehlstart (vier Niederlagen) inzwischen in die Erfolgsspur gekommen. Schon nach der dritten Pleite wurde Trainer Waldemar Dietrich gefeuert. Zunächst fungierte Kapitän Daniel Huhn als Interimscoach, dann wurde Sergej Waßmiller geholt. Und mit dem Deutsch-Russen, der die Bayreuth Tigers von der Regionalliga in die DEL2 geführt hatte, ging es aufwärts. Diese Woche haben die Allgäuer den tschechischen Verteidiger Jan Latal verpflichtet. Er ersetzt seinen Landsmann Petr Haluza. Für den Stürmer, der immer noch an den Folgen seiner schweren Kopfverletzung leidet, ist die Saison beendet.

Auch beim EHC Waldkraiburg, der in 20 Spielen erst einen Sieg (4:3 gegen Lindau) eingefahren hat, gab es einen Trainerwechsel. Der frühere Devils-Verteidiger Sebastian Wolsch löste vor einigen Wochen Thomas Vogl ab. Die Favoritenrolle ist klar verteilt, aber Ken Latta warnt, denn jeder Gegner sei gefährlich. "Aber natürlich wollen wir vor unseren Fans, die uns in Selb so stark unterstützt haben, einen Heimsieg landen."

Aufgebot Blue Devils:Filimonow, Wiedemann - Herbst, Deichstetter, Noe, Schreyer, Schusser, Voigt, Bäumler - Geisberger, Abercrombie, Habermann, Siller, Rubes, Heinisch, Waldowsky, Kirchberger, Pronath, Zellner, Lehner, Wolf

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.