26.12.2019 - 23:39 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Desaströses zweites Drittel der Blue Devils

Im Oberpfalzderby gegen den EV Regensburg leisten sich die Weidener wieder einmal zu viele Fehler. Ins Hintertreffen geraten sie durch fünf Gegentore zwischen der 24. und 37. Minute. Jetzt kommen zwei entscheidende Spiele.

Die Blue Devils verloren am zweiten Weihnachtsfeiertag das Oberpfalzderby gegen den EV Regensburg mit 3:6. Hier kämpfen zwei Tschechen um die Scheibe, der Regensburger Richard Divis (links) und der Weidener Tomas Rubes.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Das Positive vorweg: Die Blue Devils sind trotz der verdienten 3:6 (0:1, 1:5, 2:0)-Heimpleite im Oberpfalzderby gegen den EV Regensburg weiter Tabellenzehnter der Oberliga Süd. Die Weidener (32 Punkte) haben nach wie vor einen Zähler Vorsprung vor dem ERC Sonthofen (31), der am zweiten Weihnachtsfeiertag beim SC Riessersee ebenfalls mit 3:6 unterlag.Die ersten beiden Bezirksduelle in dieser Saison hatten die Blue Devils für sich entschieden - 7:6 nach Penaltyschießen in Regensburg und 4:3 nach Verlängerung zu Hause. Am Donnerstag revanchierten sich die Eisbären, die ihren Aufwärtstrend nach dem Trainerwechsel fortsetzten und im elften Match unter der Regie von Max Kaltenhauser den neunten Sieg feierten.

"Am Anfang war es eng, nach dem ausgeglichenen ersten Drittel hätte auch Weiden führen können. Im zweiten Drittel sind die Scheiben glücklich für uns gesprungen", sagte Kaltenhauser. "Unser Problem war das zweite Drittel, da haben wir Weihnachtsgeschenke verteilt. Im ersten Drittel hatten wir Chancen. Durch einen groben Fehler in Überzahl sind wir in Rückstand geraten. Im dritten Drittel hat die Mannschaft bewiesen, dass sie arbeiten kann", analysierte Devils-Coach Ken Latta die Partie.

Beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Bei Weiden fehlten der erkrankte Angreifer Martin Heinisch und Verteidiger Adam Poldruhak, der sich in Selb eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hat und wohl einige Wochen ausfallen wird. Für Heinisch stürmte Neuzugang Jakub Bitomsky bei seinem Heimdebüt im ersten Block neben Tomas Rubes und Philipp Siller. Regensburg musste unter anderem auf Verteidiger Petr Heider und den tschechischen Stürmer Nikola Gajovsky verzichten.

Die Regensburger hatten in den ersten zehn Minuten leichte Vorteile. Gerade als die Blue Devils besser in die Partie kamen, unterlief dem Kanadier Chase Clayton in den letzten Sekunden des ersten Überzahlspiels ein folgenschwerer Abspielfehler. Der Tscheche Richard Divis nahm das Geschenk an und brachte die Gäste in Führung (13. Minute). Danach hatten die Blau-Weißen einige Möglichkeiten zum Ausgleich.

Erstes Oberliga-Tor von Klein

Jubeln durften aber erneut die Eisbären, als Tomas Schwamberger freistehend auf 2:0 erhöhte (24.). Nach dem ersten Oberliga-Treffer des 16-jährigen Adrian Klein (26.) keimte Hoffnung auf - aber nur ganz kurz. Die Weidener waren fortan völlig von der Rolle und gerieten durch Tore von Leopold Tausch (27.), Korbinian Schütz (30.), Jakob Weber (35./Überzahl) und Richard Divis (37./bei angezeigter Strafe) mit 1:6 ins Hintertreffen. Auch von der Bank kam in dieser Phase kein Impuls: keine Auszeit, kein Torwart-Wechsel, wobei es für den an diesem Tag schwachen Jonas Neffin wohl eine Erlösung gewesen wäre.

Erst zum Schlussabschnitt kam Daniel Filimonow zwischen die Pfosten. Die Blue Devils kämpften um Schadensbegrenzung und betrieben durch die Treffer von Marco Habermann (47./Überzahl) und Adrian Klein (53.) sogar noch ein bisschen Ergebniskosmetik.

Doppel-Einsatz gegen Höchstadt

"Wir werden um die letzte Position für die Meisterrunde kämpfen", versprach Ken Latta in der Pressekonferenz. Dann sind aber in den beiden Partien gegen Schlusslicht Höchstadter EC am Samstag (auswärts) und am Montag (zu Hause) sechs Punkte Pflicht.

Blue Devils Weiden - EV Regensburg 3:6 (0:1, 1:5, 2:0)

Blue Devils Weiden: Neffin – Herbst, Schusser, Klein, Noe, Schreyer, Bäumler – Siller, Rubes, Bitomsky, Geisberger, Clayton, Pronath, Wolf, Kirchberger, Habermann, Maschke

EV Regensburg: Holmgren – Birner, Gulda, Tippmann, Weber, Schütz, Vogel, Zitzer – Heger, Schwamberger, Divis, Ontl, Keresztury, Flache, Sauer, Schwarz, Tausch, Mühlbauer, Guft-Sokolov

Tore: 0:1 (13.) Divis, 0:2 (24.) Schwamberger (Divis, Heger), 1:2 (26.) Klein (Pronath, Habermann), 1:3 (27.) Tausch (Sauer, Zitzer), 1:4 (30.) Schütz (Guft-Sokolov, Sauer), 1:5 (35.) Weber (Ontl, Heger), 1:6 (37.) Divis (Schwamberger), 2:6 (47.) Habermann (Geisberger, Noe), 3:6 (53.) Klein (Noe, Clayton)

Schiedsrichter: Polaczek – Zuschauer: 1934 – Strafminuten: Weiden 6, Regensburg 8

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.