24.10.2021 - 23:22 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Dramatisches Derby: Hübl der Matchwinner der Blue Devils

Das Oberpfalzderby zwischen den Blue Devils und den Eisbären war nichts für schwache Nerven. 4:0 führte Weiden, doch Regensburg glich aus. Im Penaltyschießen sorgte Goalie Jaroslav Hübl dafür, dass die Blue Devils ungeschlagen bleiben.

Jaroslav Hübl mitten im Getümmel: Der Goalie der Blue Devils war der Matchwinner beim 5:4-Sieg nach Penaltyschießen gegen die Eisbären Regensburg.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Erster gegen Zweiter, mehr Spitzenspiel geht nicht - und die knapp 1800 Zuschauer in der Hans-Schröpf-Arena kamen beim Oberpfalzderby zwischen den Blue Devils Weiden und den Eisbären Regensburg voll auf ihre Kosten. Am Ende siegten die Blue Devils mit 5:4 (2:0, 2:1, 0:3, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen und bleiben in dieser Saison in der Eishockey-Oberliga Süd ungeschlagen.

"Natürlich wären drei Punkte schöner gewesen", sagte Devils-Trainer Sebastian Buchwieser, der seinem Regensburger Kollegen Max Kaltenhauser zum Comeback seiner Mannschaft gratulierte. Die Eisbären bewiesen wie schon am Freitag (6:4-Sieg gegen Memmingen nach 0:4-Rückstand) erneut Moral. "Im Gegensatz zum Freitag waren wir heute besser, lagen aber wieder 0:4 hinten", erklärte Kaltenhauser und lobte den Charakter seiner Mannschaft. "Dieser Punkt fühlt sich wie ein Sieg an."

"Dank an Jaroslav Hübel." Buchwieser wusste genau, bei wem er sich bedanken musste, denn nach zuvor fünf Dreiern und trotz der 4:0-Führung hätten die Blue Devils sogar komplett leer ausgehen können. Goalie Jaroslav Hübl parierte nicht nur im Penaltyschießen gegen Tomas Schwamberger und Lukas Heger, sondern war bereits 13 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit beim Penalty von Nikola Gajovsky entscheidend zur Stelle gewesen.

Während bei den Blue Devils weiter Nick Latta wegen einer Verletzung fehlte, musste Regensburg auf die Stürmer Peter Flache und Richard Divis (beide verletzt) sowie Keeper Peter Holmgren (persönliche Gründe) verzichten. Beide Teams lieferten sich von Beginn an ein "heißes Derby" (Kaltenhauser). Die Oberpfälzer Rivalen gingen ein hohes Tempo und erspielten sich Möglichkeiten. Ins Schwarze traf aber zunächst nur der Spitzenreiter: Edgars Homjakovs (16. Minute) und Marius Schmidt (19.) schossen die Blue Devils mit 2:0 in Führung.

Als Dennis Palka (23.) und Martin Heinisch (25.) nach Wiederbeginn auf 4:0 erhöhten schienen die Weidener auf einen klaren Derbysieg zuzusteuern. Sebastian Buchwieser traute dem Frieden allerdings noch nicht: "In einem Match auf Augenhöhe haben wir einen 4:0-Vorsprung herausgeschossen, das war aber zu hoch." Regensburg gab nicht auf und kam tatsächlich zurück. 40 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels verkürzte Andrew Schembri auf 1:4. "Nach diesem Tor haben sie Morgenluft gewittert", sagte Buchwieser.

Und tatsächlich zeigten die Eisbären wie schon am Freitag Comeback-Qualitäten - bekamen allerdings auch Unterstützung von den Schiedsrichtern. Nach dem 2:4 von Schembri (46.) gaben die Unparteiischen nach langen Diskussionen das 3:4 von Constantin Ontl (50.), obwohl die Scheibe nicht im Tor, sondern am Außennetz war. Nach dem 4:4 durch Lukas Heger (57.) schienen den Blue Devils die Felle komplett davonzuschwimmen. Doch Jaroslav Hübl rettete seine Mannschaft in die Verlängerung und war dann im Penaltyschießen der Matchwinner. Für Weiden verwandelten Chad Bassen und Tomas Rubes ihre Penaltys.

Blue Devils Weiden: Hübl - Brown, Schreyer, Schusser, Herbst, Müller, Ostwald - Louis Latta, Bassen, Schmidt, Thielsch, Homjakovs, Palka, Siller, Rubes, Heinisch, Luknowsky, Samanski, Noe

Eisbären Regensburg: Berger - Heider, Gulda, Tippmann, Weber, Bühler, Schütz - Schembri, Schwamberger, Gajovsky, Ontl, Heger, Schwarz, Schmidt, Kroschinski, Stöhr

Tore: 1:0 (16.) Homjakovs (Palka, Thielsch), 2:0 (19.) Schmidt (Bassen, Louis Latta), 3:0 (23.) Palka (Müller, Thielsch), 4:0 (25.) Heinisch (Siller, Müller), 4:1 (40.) Schembri (Schwamberger, Gajovsky), 4:2 (46.) Schembri (Heger, Heider), 4:3 (50.) Ontl (Weber, Schwamberger), 4:4 (57.) Heger (Bühler, Weber), 5:4 (65.) Bassen (Penalty) - Penaltyschießen: Bassen 1:0, Schwamberger gehalten, Rubes 2:0, Heger gehalten - Schiedsrichter: Becker und Noeller - Zuschauer: 1789 - Strafminuten: Weiden 8, Regensburg 4

Der Bericht vom Sieg der Blue Devils in Landsberg

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.