16.02.2021 - 23:48 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Endlich wieder ein Heimsieg für die Blue Devils

Die Blue Devils können in der Hans-Schröpf-Arena doch noch gewinnen. Nach sechs Niederlagen in Folge gab es am Dienstag einen Sieg gegen Passau. Allerdings ließen die Weidener einen Punkt liegen.

Die Blue Devils Weiden besiegten am Dienstagabend die Passau Black Hawks mit 5:4 nach Penaltyschießen. Hier lauert der Ex-Amberger Liam Blackburn (Mitte) vor dem Kasten von Devils-Goalie Philip Lehr, rechts Louis Latta.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Hauptsache gewonnen! In einer schwachen Oberliga-Partie setzten sich die Blue Devils gegen die Passau Black Hawks mit 5:4 (1:1, 2:1, 1:2, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen durch. Edgars Homjakovs, der zuvor schon die Tore zum 3:2 und 4:3 erzielt hatte, war im Penaltyschießen als einziger der sechs Schützen erfolgreich.

Interimstrainer Kim Collins freute sich in seinem dritten Spiel über den ersten Sieg: „Wir waren heute besser als am Sonntag in Passau. Es war mehr drin als zwei Punkte. Im ersten Drittel waren wir schlecht, aber ab dem zweiten haben wir viel Verkehr vor dem Tor der Gäste gemacht. Passau hatte aber einen sehr guten Torhüter.“ Sein Passauer Kollege Ales Kreuzer sprach von einem „ziemlich verrückten Spiel mit ständigen Führungswechseln.“ Sein Team habe sich gut verkauft. „Ich bin nicht unzufrieden.“

Gegenüber dem 5:6 am Sonntag in Passau nahm Kim Collins eine Änderung in der Abwehr vor. Magnus Enk verteidigte anstelle von Raul Jakob. Die Sturmreihen blieben unverändert, Philipp Siller musste als 13. Stürmer erneut pausieren. Zwischen den Pfosten stand wieder Philip Lehr.

Die Partie begann mit einer kalten Dusche für die Blue Devils. Nach 30 Sekunden brachte Jonas Franz die Gäste in Führung. Weiden wirkte verunsichert, nichts lief zusammen. In der 17. Minute wurde die Pause vorgezogen, weil das Eis beschädigt war. Nach der Fortsetzung wurden die Weidener Aktionen zwingender, auch wenn vieles dem Zufall überlassen blieb. Dennis Thielsch (20.) glich aus, Passau legte durch Patrik Beck (29.) wieder vor. Bis Ende des zweiten Abschnitts drehten Lewis Zerter-Gossage (29.) und Edgars Homjakovs (35.) das Spiel. Weiden war zwar jetzt klar spielbestimmend, aber Sicherheit war Fehlanzeige. Elias Rott (44.) glich aus und auch die erneute Führung durch Edgars Homjakovs (46.) reichte nicht zum Dreier. Paul Pfenninger (48.) traf zum 4:4 und sicherte dem Aufsteiger einen Punkt.

Nach der torlosen Verlängerung ging es ins Penaltyschießen. Hier traf für Weiden nur Edgars Homjakovs, Dennis Thielsch und Lewis Zerter-Gossage scheiterten. Bei Passau vergaben Michael Franz, Liam Blackburn und Jan Kana.

Am Freitag um 19.30 Uhr steigt in der Hans-Schröpf-Arena das Derby gegen Spitzenreiter Selber Wölfe. Am Sonntag (Beginn 17 Uhr) steht die weite Reise an den Bodensee zum EV Lindau auf dem Programm.

Statistik:

Blue Devils Weiden - Passau Black Hawks 5:4 n. P.

Blue Devils Weiden: Lehr - Herbst, Müller, Noe, Schreyer, Schusser, Enk, Jakob - Thielsch, Homjakovs, Heinisch, Schmidt, Kirchberger, Habermann, Zerter-Gossage, Samanski, Latta, Pronath, Zawatsky, Palka

Passau Black Hawks: Ritschel - Pfenninger, König, S. Franz, Willaschek, Lehner, Huber - J. Franz, Blackburn, M. Franz, Platonow, Beck, Kana, Vöst, Rott, Schindlbeck, Schwarz, Janzen, Brummer

Tore: 0:1 (1.) J. Franz (Blackburn, Pfenninger), 1:1 (20.) Thielsch (Müller, Schusser), 1:2 (28.) Beck (Kana, Schindlbeck), 2:2 (29.) Zerter-Gossage (Schusser, Latta), 3:2 (35.) Homjakovs (Heinisch, Thielsch), 3:3 (44.) Rott (Brummer, Vöst), 4:3 (46.) Homjakovs (Schreyer), 4:4 (48.) Pfenninger (Huber,Beck), 5:4 (65./Penalty) Homjakovs - Penaltyschießen: Thielsch, M. Franz, Homjakovs 1:0, Blackburn, Zerter-Gossage, Kana

Schiedsrichter: Sicorschi und Lajoie - Strafminuten: Weiden 12, Passau 8

Vorbericht auf das Heimspiel gegen Passau

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.