03.10.2021 - 19:23 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Erste Niederlage für Weidener Kegler

Der SKC Gut Holz SpVgg zog beim Polizei SV Bamberg mit 3:5 den Kürzeren. Der SC Luhe-Wildenau besiegte Viktoria Fürth mit 7:1.

von Norbert DietlProfil

Polizei SV Bamberg – SKC GH SpVgg Weiden 5:3 (3345:3304)

Im vierten Spiel hat es auch den SKC GH SpVgg Weiden erwischt. Beim Polizei SV Bamberg kassierten die Weidener eine bittere und durchaus vermeidbare 3:5-Niederlage. Dabei sah es aus Weidener Sicht lange Zeit sogar recht gut aus, lag man in einer allerdings nicht gerade auf hohem Niveau angesiedelten Bayernliga-Begegnung bis zur Mitte des Schlussdurchgangs sogar vorne. Ausgerechnet Thomas Schmidt, an den bisherigen drei Spieltagen immer ein Garant für den Mannschaftspunkt, sah gegen den Bamberger Markus Hahner überhaupt kein Land. Dass er mit 1:3 Satzpunkten den Mannschaftspunkt abgab, wäre noch nicht so schlimm gewesen. Mit mageren 534 Holz verspielte er gegen seinen Bamberger Gegner (599) die entscheidenden Kegelpunkte. Dass sich sein Mannschaftskollege Dominic Comtesse bei einem 2:2 gegen Tobias Funk mehr als tapfer gewehrt hatte und mit 580:591 nur elf Holz des ursprünglichen Vorsprungs von 35 Zählern abgegeben hatte, half da leider nicht mehr.

Einzelergebnisse:

Michael Wolf – Stefan Heitzer: (116:136, 130:142, 144:132, 132:129) 522:539 – Satzpunkte: 2:2 – Mannschaftspunkte: 0:1;

Florian Möhrlein – Tobias Schmidt: (132:155, 124:138, 150:131, 145:140) 551:564 – 2:2 – 0:2;

Max Wagner – Markus Haberkorn: (124:139, 128:145, 125:128, 134:137) 511:549 – 0:4 – 0:3;

Manuel Kaiser – Benedikt Ronz: (143:157, 148:134, 128:112, 152:135) 571:538 – 3:1 – 1:3;

Tobias Funk – Dominic Comtesse: (159:155, 136:141, 157:134, 139:150) 591:580 – 2:2 – 2:3;

Markus Hahner – Thomas Schmidt: (151:145, 143:150, 157:122, 148:117) 599:534 – 3:1 – 3:3;

Kegelpunkte: 3345:3304: Voll: 2217:2219, Abräumen: 1128:1085 – Fehler: 12:25 – Satzpunkte: 12:12 –Mannschaftspunkte: 5:3

SC Luhe-Wildenau – Viktoria Fürth 7:1 (3608:3435)

Ein deutlicher 7:1-Sieg, der aber bei weitem nicht so leicht zustande kam, wie man das vom Ergebnis her vermuten könnte, gelang dem SCL. Der Tabellenletzte aus Fürth machte es den Oberwildenauer Keglern zumindest phasenweise alles andere als leicht. Dass am Ende mit 3608:3435 Holz das bislang beste Heimergebnis in einem Pflichtspiel an der Anzeigentafel stand, war nicht zuletzt „Ersatzmann“ Gert Erben zu verdanken - einem Gert Erben wie zu seinen besten Zeiten. Mit einem Abräumergebnis von 241 Holz spielte der sich zur Tagesbestleistung von 629 Holz und machte gemeinsam mit Jan Sandler (576) im Schlussdurchgang den Sack endgültig zu. Bleibt noch zu erwähnen, dass im Mitteldurchgang Christoph Kaiser relativ „sparsam“ begonnen hatte, auf seiner vierten Bahn mit 185 Holz (!) gegen Ingo Kammerer aber groß auftrumpfte und noch mit 628 Holz abschloss. Nach dieser Leistung des SCL kann trotz der nach wie vor bestehenden Personalsorgen am nächsten Samstag Fortuna Neukirchen ruhig nach Oberwildenau kommen.

Einzelergebnisse:

Patrick Fickenscher – Axel Schrödler: 143:164, 123:156, 163:149, 166:143) 595:612 – Satzpunkte: 2:2 – Mannschaftspunkte: 0:1;

Manuel Kessler – Kevin Rossol: (149:151, 157:130, 164:132, 137:147) 607:560 – 2:2 – 1:1;

Daniel Wutz – Nino Fröbisch: (127:168, 155:151, 142:111, 149:141) 573:571 – 3:1 – 2:1;

Christoph Kaiser – Ingo Kammerer: (148:139, 150:149, 145:148, 185:119) 628:555 – 3:1 – 3:1;

Gert Erben – Benjamin Wölfing: (164:156, 157:148, 147:144, 161:133) 629:581 – 4:0 – 4:1;

Jan Sandler – Jens Luger: (146:124, 139;134, 131:139, 160:159) 576:556 – 3:1 – 5:1;

Kegelpunkte: 3608:3435 – Voll: 2259:2258 – Abräumen: 1349:1177 – Fehler: 11:21 – Satzpunkte: 17:7 – Mannschaftspunkte: 7:1

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.