28.02.2020 - 22:57 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Harte Arbeit der Blue Devils nicht belohnt

Die engagierte Leistung der Blue Devils bringt keinen Ertrag. Die Truppe von Trainer Ken Latta verliert beim Deggendorfer SC mit 3:5. Das war's dann wohl auch mit den Play-offs, da Konkurrent Selb in Füssen drei Punkte holt.

Die Blue Devils verloren am Freitag trotz einer starken Leistung beim Deggendorfer SC mit 3:5. In dieser Szene verfehlte Curtis Leinweber (links) den Weidener Kasten. Devils-Kapitän Ralf Herbst und Kyle Osterberg beobachten die Aktion.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Als krasser Außenseiter gingen die Blue Devils am Freitag ins Match beim Deggendorfer SC. Doch es fehlte nicht viel und die Weidener hätten für eine Überraschung gesorgt. Nach einem 0:3-Rückstand kämpften sich die Oberpfälzer zurück, glichen aus und hätten sogar in Führung gehen können. Doch im letzten Drittel machte Top-Spieler Thomas Greilinger mit zwei Toren den Deggendorfer 5:3 (2:0, 1:3, 2:0)-Sieg perfekt.

"Im ersten Drittel war Deggendorf besser, aber wir haben uns im zweiten zurückgekämpft. Im letzten Abschnitt waren wir noch im Spiel, auch nach dem fünften Tor. Doch leider wurde unser vierter Treffer nicht anerkannt", sagte Devils-Trainer Ken Latta. DSC-Coach Dave Allison war glücklich über den Sieg und lobte beide Torhüter.

Die Blue Devils hatten am Freitag sieben Ausfälle zu beklagen. Neben den Langzeitverletzten Philipp Siller, Adam Poldruhak und Marco Pronath fehlten auch Michael Kirchberger und Valentin Bäumler sowie die Landshuter Förderlizenzspieler Daniel Schröpfer und Raul Jakob. Deshalb musste Trainer Ken Latta neue Formationen bilden. Neben Adrian Klein waren mit Oliver Arlt und Elias Maschke zwei weitere Junioren im Einsatz.

Die Gäste spielten in der Anfangsphase ordentlich mit und hatten in einer Überzahlsituation Chancen zur Führung. Doch dann nahm der Angriffsdruck der Deggendorfer immer mehr zu und in der 8. Minute erzielte Marcel Pfänder das 1:0. In der 13. Minute erhöhte René Röthke auf 2:0.

Als Johannes Brunner zweieinhalb Minuten nach Wiederbeginn den Vorsprung auf 3:0 ausbaute, schien der Favorit klar auf der Siegerstraße zu sein. Doch die Blue Devils zeigten Moral, gaben nicht auf und sorgten innerhalb von 126 Sekunden für eine sensationelle Wende. Martin Heinisch (27. Minute/Überzahl), 24 Sekunden später Tomas Knotek (27.) und Kapitän Ralf Herbst (29./erneut im Powerplay) stellten den 3:3-Gleichstand her. Deggendorf musste sich Pfiffe der einheimischen Fans gefallen lassen. Der Favorit war angeschlagen, die Blue Devils hatten bis zum Drittelende sogar Chancen zur Führung.

Die Niederbayern wollten ihr schwaches zweites Drittel vergessen machen und gaben im Schlussabschnitt von Beginn an mächtig Gas. Die Weidener verteidigten leidenschaftlich, den Rest erledigte der am Freitag starke Goalie Jonas Neffin. Und plötzlich lag die Führung für die Blue Devils in der Luft: In Unterzahl steuerte Tomas Rubes zwei Mal alleine auf den Deggendorfer Keeper zu, brachte aber die Scheibe nicht im Kasten unter. Auf der Gegenseite zeigte der langjährige DEL-Profi Thomas Greilinger zwei Mal seine Extraklasse und schoss den Favoriten mit 5:3 in Front (49./55.). Weiden versuchte nochmal alles, erzielte auch ein Tor, doch der Treffer wurde nicht anerkannt, obwohl der Puck die Linie knapp überschritten hatte.

Mit 56 Punkten liegen die Blue Devils weiter auf Platz neun, aber nun acht Zähler hinter dem letzten Play-off-Platz, da die Selber Wölfe (64) in Füssen mit 5:3 gewannen. Am Sonntag um 18.30 Uhr gastiert der SC Riessersee in der Weidener Hans-Schröpf-Arena.

Eishockey:

Deggendorfer SC – Blue Devils 5:3 (2:0, 1:3, 2:0)

Deggendorfer SC: Zabolotny – Gawlik, Pietsch, Wolfgramm, Pfänder, Grossrubatscher, Kokes – Greilinger, Leinweber, Osterberg, Reisnecker, Seidl, Röthke, Fomin, Döring, Brunner, Kischer, Stern, Janzen

Blue Devils Weiden: Neffin – Noe, Herbst, Klein, Schusser, Schreyer, Hadamczik – Geisberger, Rubes, Heinisch, Bitomsky, Knotek, Habermann, Wolf, Arlt, Maschke

Tore: 1:0 (8.) Pfänder (Greilinger, Osterberg), 2:0 (13.) Röthke (Seidl, Reisnecker), 3:0 (23.) Brunner (Fomin, Döring), 3:1 (27.) Heinisch (Rubes), 3:2 (27.) Knotek (Habermann, Bitomsky), 3:3 (29.) Herbst (Rubes, Heinisch), 4:3 (49.) Greilinger (Leinweber, Osterberg), 5:3 (55.) Greilinger (Leinweber, Osterberg)

Schiedsrichter: Becker – Zuschauer: 1543 – Strafminuten: Deggendorf 10, Weiden 4

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.