15.05.2019 - 10:48 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Heber-Nachwuchs ganz stark

Der 1. AC Weiden ist für seine vorbildliche Nachwuchsarbeit bekannt. Und die Bemühungen tragen Früchte, wie die Bayerischen Meisterschaften zeigen.

Sieben Medaillen ist die stolze Ausbeute der Nachwuchsheber bei den Bayerischen Meisterschaften. Eine überragende Leistung zeigte Anna Pilz (vorne rechts), die mit neuen Bestleistungen den Landestitel in der Jugendklasse gewann.
von Autor SSMProfil

Bei den Landestitelkämpfen der Kinder, Schüler und Jugend im Gewichtheben vertraten neun Nachwuchsheber zusammen mit ihren Trainern Silvio Tröger und Fritz Bruckner die Farben des 1. AC Weiden. Sie brachten je drei Gold- und Silbermedaillen sowie einmal Bronze mit nach Hause.

Die jüngsten Heber mussten einen Mehrkampf, bestehend aus Reißen und Stoßen mit Technikwertung sowie dem Athletikteil mit Kugel-Schockwurf, Pendellauf und Schluss-Dreisprung, bestreiten. Im Jahrgang 2008 stellte Max Uschakov mit 19 kg eine persönliche Bestleistung im Stoßen auf und sicherte sich Rang sechs unter zehn Teilnehmern. Dmytro Lienhutin lieferte sich ein hochklassiges Duell mit dem Röthenbacher Lukas Walker. Trotz neuer Bestleistungen im Reißen (32 kg), Stoßen (42 kg) und Zweikampf sowie einem Endergebnis von 509 Punkten musste er sich Walker knapp geschlagen geben. Bei den Mädchen des Jahrgangs 2008 belegte Veronika Pilz ebenfalls Rang zwei.

Auf Landesebene erneut nicht zu schlagen waren die Zwillingsbrüder Gregor und Konstantin Wolf im Jahrgang 2007. Nach dem Gewichtheben lag Konstantin dank zwei neuer Bestleistungen in Führung, dicht gefolgt von Bruder Gregor. Dieser konnte jedoch, aufgrund etwas besserer Leistungen im Kugel-Schockwurf und Schluss-Dreisprung vorbeiziehen und sich den Meistertitel mit 494 zu 475 Punkten sichern. Fünfter wurde Daniel Shypuk, der sehr gute Leistungen in den Athletik-Disziplinen zeigte, aber im Gewichtheben noch technische Probleme hat.

Damon Saxton konnte sich seit einer Verletzung im November von Wettkampf zu Wettkampf steigern. Auch in Roding legte er eine Schippe auf jetzt 98 Zweikampf-Kilo drauf. Mit großem Trainingsfleiß, den Damon seit vielen Monaten zeigt, hat er sich die Bronze in seinem Jahrgang redlich verdient. In der Mannschaftswertung der Kinder und Schüler siegten die Weidener Heber souverän vor TSV Röthenbach und TB 03 Roding.

Bei der Jugend zählten nur die gehobenen Zweikampf-Leistungen. Trotz Trainingsrückstands wuchtete Anna Pilz im Reißen erstmals 70 kg über den Kopf. Noch nie zuvor hatte eine Weidener Heberin diese Last gerissen. Beim Stoßen hatte sie zunächst Probleme und schaffte ihre Anfangslast von 80 kg erst im dritten Versuch. 150 Zweikampfkilos bedeuteten neue Bestleistung und den Landestitel. Nun geht es am 31. Mai nach Grünstadt (Rheinland) zu den Süddeutschen Meisterschaften

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.