04.09.2020 - 15:31 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Josef Hefner trainiert die Young Blue Devils

Nach der überraschenden Absage von Roland Flöss musste sich der 1. EV Weiden auf die Suche nach einem Nachwuchstrainer machen. Der Neue ist ein alter Bekannter.

Josef Hefner trainiert in der kommenden Saison das U17-Bundesliga-Team des 1. EV Weiden.
von Externer BeitragProfil

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Weidens Eishockey-Urgestein Josef Hefner wird in der kommenden Saison die U17-Bundesliga-Mannschaft der Young Blue Devils Weiden coachen.

Nachdem der eigentlich schon unter Vertrag genommene und fest eingeplante Trainer Roland Flöss kurzfristig absagen musste, hatte die Nachwuchsabteilung des 1. EV Weiden eine knappe Woche vor Trainingsbeginn ein mittelschweres Problem. Doch als bekannt wurde, dass ein Trainer gesucht wird, gab es zahlreiche Bewerbungen. Am Ende haben sich die Verantwortlichen für einen alten Bekannten entschieden: Josef Hefner, B-Lizenz-Inhaber und Weidener Eishockey-Legende, hat sich bereiterklärt, das U17-Bundesliga-Team zu übernehmen.

EV-Vorsitzender Thomas Siller ist erleichtert: „Wir standen natürlich enorm unter Druck, so kurz vor Saisonbeginn einen geeigneten Trainer zu finden. Umso mehr freut es mich, dass Josef uns so kurzfristig seine Unterstützung zugesagt hat.“

Die Entscheidung für Hefner war schnell gefallen: Der 55-Jährige kennt den Verein, seine Trainerkollegen und natürlich auch einige der Spieler aus dem "Effeff". Hefner hat bereits früher im Weidener Nachwuchs gearbeitet und später die Blue Devils als Coach der ersten Mannschaft in die Oberliga Süd geführt. Dort war er verantwortlich für den größten Erfolg der vergangenen Jahre, den Einzug in das Play-off-Viertelfinale. Als Spieler war Hefner nahezu ein Mann der ersten Stunde und einer der ersten "Eishockey-Helden" nach Gründung des Vereins. Sein Comeback im fortgeschrittenen Eishockey-Alter krönte er 2003 mit dem Oberliga-Meistertitel. In den letzten Jahren war er beim EV Pegnitz Coach der ersten Mannschaft.

Die U20 wird weiterhin von Sascha Grögor trainiert, der mit seinen Jungs vor zwei Jahren den Aufstieg in die DNL3 feiern konnte und letzte Saison mit Platz drei eine tolle Platzierung erreichte. Nachdem nur die beiden 2000er-Spieler den Verein altersbedingt verlassen mussten und während der Sommerpause noch einige starke Neuzugänge hinzugekommen sind, hat die DNL-Mannschaft eine positive Ausgangslage für eine weitere erfolgreiche Saison.

Die U13 und U15 wird Jaroslav Brabec trainieren, der auch sonst in der gewohnten Weise als Cheftrainer und Koordinator für die Mannschaften U15 und jünger fungieren wird. Brabec geht in seine mittlerweile fünfte Saison bei den Young Blue Devils.

Dennis Bodensteiner wird die U11 übernehmen und sich als vom DEB zertifizierter Torwarttrainer außerdem um die Goalies im Verein kümmern. Mit Jan Penk findet sich eine weitere Weidener Eishockey-Legende im Trainerstab wieder, nämlich als Coach der U9 und U7. Oliver Arlt, Spieler der U20 sowie der ersten Mannschaft und C-Lizenz-Inhaber, wird ebenso auf dem Eis mithelfen.

Um die rund 120 Nachwuchsspieler gut durch die Saison führen zu können, die aufgrund der coronabedingten Lage bekanntlich unter einem ganz besonderen Stern steht, werden sicherlich in den nächsten Tagen und Wochen noch Gespräche mit weiteren Coaches aus der Region geführt werden, um in einem dann noch größeren Trainerteam das Optimum für die jungen Eishockey-Cracks herausholen zu können.

Grundvoraussetzung für eine Spielzeit 2020/21 des Nachwuchses ist allerdings, dass die Saison der ersten Mannschaft in der Oberliga Süd stattfindet. Über die Einnahmen aus dem Spielbetrieb der Blue Devils werden auch Kosten für den Nachwuchs gedeckt. Sollte in der Oberliga nicht gespielt werden, ist die Saison auch für den gesamten Nachwuchs höchst gefährdet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.