26.11.2019 - 13:17 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kein Wort zum Sport: Roman Lang

In unserer wöchentlichen Rubrik verrät Basketball-Trainer Roman Lang, dass er als Jugendlicher verrückt nach Autos war, ein absoluter Mandarinen-Fan ist und gerne mal mit Dirk Nowitzki quatschen würde.

Roman Lang.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Faszination Basketball: Ein Leben ohne Rebound und Dreipunktewurf mag sich Roman Lang gar nicht vorstellen. Cheftrainer, Spartenleiter, Integrationsfigur: Bei den Hamm Baskets Weiden ist der 36-Jährige an vielen Fronten unentbehrlich. "Mein Alltag besteht aus Sport und Basketball", sagt er. Und von dieser Philosophie profitieren auch die Kleinsten. Beim Hauptverein TB Weiden hat Lang mitgeholfen, eine Ballschule aufzubauen.

ONETZ: Wo möchten Sie gerne leben?

Roman Lang: Auf jeden Fall nicht in einer Großstadt. Ich brauche die Natur um mich herum. Auch deshalb gefällt es mir in Weiden sehr gut. Ich bin hier glücklich.

ONETZ: Was sind Ihre persönlichen Stärken?

Roman Lang: Menschen zu begeistern und zu überzeugen, das kann ich ganz gut. Vielleicht kommt diese Fähigkeit auch davon, dass ich Automobil- und Versicherungskaufmann von der Pike auf gelernt habe. Da ist im positiven Sinne Überzeugungskraft gefragt.

ONETZ: Was war Ihr größter Fehler?

Roman Lang: Ich erwarte von anderen bisweilen zu viel. Beispiel Breitensport: Da sehe ich manchmal die Dinge zu ernst und bin zu akribisch, obwohl es vor allem um den Spaß an der Sache geht.

ONETZ: Wer wollten Sie als Kind sein?

Roman Lang: Da schlägt der Basketballsport durch: Ich bin mit einem Michael Jordan oder später auch Kobe Bryant groß geworden. Diese Jungs habe ich gerne spielen sehen, die haben mir imponiert.

ONETZ: Was war Ihr schlimmster/bester Schulstreich?

Roman Lang: Ich war durchschnittlich brav und habe meinen Eltern keine großen Sorgen bereitet. Einmal habe ich, das war in der 9. Klasse, zusammen mit anderen unsere Klassenkameraden davon überzeugt, dass die letzte Stunde ausfällt. Die haben's geglaubt und sind heimgegangen. Dem Lehrer blieb nichts anderes übrig als auch den Rest der Klasse heimzuschicken.

ONETZ: Mit welchem Promi würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken?

Roman Lang: Gerne mit Dirk Nowitzki. Oder auch mit einem Kultuspolitiker, um mit ihm die Versäumnisse in unserer Schulpolitik zu diskutieren.

ONETZ: Welchen Satz hassen Sie am meisten?

Roman Lang: Wenn jemand sagt: Das wird nicht funktionieren. Wenn man Ideen hat, dann sollte man zuallererst auch versuchen, diese umzusetzen. Und selbst wenn es nicht klappt, kann man immer noch seine Lehren daraus zu ziehen.

ONETZ: Was haben Sie sich von Ihrem ersten Gehalt/Ihrer ersten Siegprämie gekauft?

Roman Lang: Im Alter von 17, 18 Jahren war ich verrückt nach Autos. Mein erstes Auto hatte ich auf dem Hof stehen, da hatte ich noch nicht einmal den Führerschein. Ich habe im ersten Ausbildungsjahr mein Gehalt fast komplett in den eigenen Wagen gesteckt.

ONETZ: Bei welcher Nachspeise können Sie einfach nicht widerstehen?

Roman Lang: Es klingt etwas ungewöhnlich, aber ich bin ein totaler Mandarinen-Fan. Diese Dinger sind für mich das Nonplusultra.

ONETZ: Welche Fernsehsendung ist für Sie Pflicht, bei welcher schalten Sie sofort weg?

Roman Lang: Viel Fernsehen schaue ich nicht. Wenn dann Basketball-Bundesliga oder die "heute-show". Ich mag ganz gerne politische Satire. Bei anderen Sachen schalte ich weg.

ONETZ: Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Roman Lang: Natürlich Basketball. Aber gleich danach kommt das Spazierengehen mit meiner Frau. Wir machen das täglich. Unter der Woche mindestens eine halbe Stunde, am Wochenende auch länger.

ONETZ: Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich ...

Roman Lang: ...eigentlich nichts anders machen. Ich bin glücklich verheiratet, werde im Februar zum ersten Mal Vater und bin rundum zufrieden.

Letzte Woche bei "Kein Wort zum Sport":

Amberg

Alle Teile unserer Rubrik "Kein Wort zum Sport" finden Sie hier.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.