15.10.2019 - 16:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kein Wort zum Sport: Thomas Eichinger

In unserer wöchentlichen Rubrik verrät der Trainer der Damenmannschaft des HC Weiden, mit welchem "Seelsorger" er gerne einen Kaffee trinken würde und welche doch eher ungewöhnliche Nachspeise sein Favorit ist.

Thomas Eichinger.
von Redaktion ONETZProfil

Der 48-jährige Berufssoldat ist seit Jahren fester Bestandteil des Weidener Handballclubs. Er betreute alle möglichen Mannschaften und brachte auch seine Kinder zum Handball. Aktuell coacht Eichinger die Damenmannschaft in der Bezirksoberliga.

ONETZ: Wo möchten Sie gerne leben?

Thomas Eichinger: Ich war beruflich an sehr vielen schönen und weniger schönen Orten. Für mich gibt es aber nur wenige lebens- und liebenswerte Städte wie Weiden. Also Weiden.

ONETZ: Was sind Ihre persönlichen Stärken?

Thomas Eichinger: Ich denke, ich besitze ein recht ordentliches Organisationstalent und ich mag Menschen.

ONETZ: Was war Ihr größter Fehler?

Thomas Eichinger: Viele viele Jahre zu wenig Zeit für meine Frau und unsere Kinder gehabt zu haben. Durch meinen Beruf war ich einfach ständig unterwegs.

ONETZ: Wer wollten Sie als Kind sein?

Thomas Eichinger: Mein Opa. Er war in meiner Kindheit mein Held und später eines meiner größten Vorbilder.

ONETZ: Was war Ihr schlimmster/bester Schulstreich?

Thomas Eichinger: Ich bin zwar nie gern zur Schule gegangen, aber wenn ich da war, blieb alles im Rahmen.

ONETZ: Mit welchem Promi würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken?

Thomas Eichinger: Mit Papst Franziskus. Ein sehr kluger, bescheidener und vor allem authentischer Seelsorger.

ONETZ: Welchen Satz hassen Sie am meisten?

Thomas Eichinger: Wenn aus "Wir müssten..." nur noch "Ich mache ..." übrig bleibt.

ONETZ: Was haben Sie sich von Ihrem ersten Gehalt/Ihrer ersten Siegprämie gekauft?

Thomas Eichinger: Mittlerweile ist es schon über 30 Jahre her, dennoch weiß ich es noch ganz genau. Es war das erste Geburtstagsgeschenk an meine damalige Freundin und heutige Frau.

ONETZ: Bei welcher Nachspeise können Sie einfach nicht widerstehen?

Thomas Eichinger: Statt Nachspeise lieber noch ein gutes Stück Steak (lacht).

ONETZ: Welche Fernsehsendung ist für Sie Pflicht, bei welcher schalten Sie sofort weg?

Thomas Eichinger: Sport geht immer, bei "Titanic" wird es schon schwieriger und bei "Sissi" ist der Fernseher sogar gefährdet (lacht).

ONETZ: Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Thomas Eichinger: Meine Frau und ich fahren sehr gerne mit dem Rad durch die nördliche Oberpfalz. Ich kann aber auch an einem Sonntag herrlich entspannen.

ONETZ: Wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte, würde ich ...

Thomas Eichinger: ... gerne aus meinen Fehlern gelernt haben, um dadurch mehr Zeit für meine Familie zu finden.

Letzte Woche bei "Kein Wort zum Sport":

Fuchsmühl

Alle Teile unserer Rubrik "Kein Wort zum Sport" finden Sie hier.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.