05.02.2021 - 18:03 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Kim Collins gibt sein Debüt bei den Blue Devils

Drei Tage nach seinem Amtsantritt steht der Interimstrainer der Blue Devils im Match beim SC Riessersee erstmals an der Bande. Gelingt dem Deutsch-Kanadier ein erfolgreicher Einstand? Auf zwei verletzte Spieler muss Collins verzichten.

Heimniederlage und Auswärtssieg: In der Hans-Schröpf-Arena unterlagen die Blue Devils dem SC Riessersee mit 5:6 (Szene mit Dennis Palka vor dem Kasten von SCR-Goalie Christian Schneider), in Garmisch-Partenkirchen gewannen die Weidener mit 5:4 nach Verlängerung. Am Sonntag treffen beide Teams zum dritten Mal aufeinander.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Am Donnerstagfrüh gaben die Blue Devils den Wechsel auf der Trainerposition bekannt. Ken Latta, bis dahin Chefcoach und Sportlicher Leiter in Personalunion, konzentriert sich nun voll auf die Aufgaben als Sportchef. Am Abend leitete Kim Collins die erste Trainingseinheit, der Deutsch-Kanadier fungiert bis Saisonende als Interimstrainer. Am Sonntag um 17 Uhr gibt der 59-Jährige im Match der Eishockey-Oberliga Süd beim SC Riessersee sein Debüt an der Bande der Weidener.

Ohne Louis Latta und Schreyer

"Der SC Riessersee gehört zu den stärkeren Teams in der Liga. Garmisch hat auch einen neuen Trainer, wodurch das Team vielleicht nochmal einen neuen Impuls bekommen hat. Aber wir wollen natürlich jedes Spiel gewinnen und werden am Sonntag alles geben, um die drei Punkte mitzunehmen", erklärte Collins. Verzichten muss er im Olympia-Eissport-Zentrum in Garmisch-Partenkirchen auf Verteidiger Mirko Schreyer und Stürmer Louis Latta, die weiter verletzt sind. Wieder dabei ist Abwehrspieler Magnus Enk, der vergangenen Sonntag in Landsberg wegen Prüfungsvorbereitungen gefehlt hatte. Das Torhüter-Duo bilden wieder Philip Lehr und Luca Endres.

Auch beim traditionsreichen und zehnfachen Deutschen Meister SC Riessersee steht mit dem gebürtigen Kanadier Ron Chyzowski bis Ende der Saison ein neuer Coach an der Bande. Der U17-Trainer des Kooperationspartners EHC München löste vor rund einer Woche den gefeuerten George Kink ab. Im einzigen Spiel am vergangenen Wochenende hatte Chyzowski, der Mitte der 1990er-Jahr für den 1. EV Weiden spielte, mit dem 6:1-Pflichtsieg gegen Schlusslicht HC Landsberg einen gelungenen Einstand. In dieser Partie glänzte Robin Soudek mit einem Dreierpack. Auf den Tschechen müssen die Blue Devils besonders aufpassen, ebenso auf den Finnen Eetu-Ville Arkiomaa sowie die beiden Routiniers Ulrich Maurer und Florian Vollmer.

Drittes Duell in dieser Saison

Beide Mannschaften stehen sich in dieser Saison zum dritten Mal gegenüber. Beim 5:6 in der Hans-Schröpf-Arena leisteten sich die Blue Devils zu viele Nachlässigkeiten im Defensivverhalten. Dafür siegten sie in Garmisch-Partenkirchen mit 5:4 nach Verlängerung. Für die Entscheidung sorgte damals Dennis Thielsch. In dieser Partie waren sogar drei Punkte möglich, denn die Weidener führten zu Beginn mit 2:0 und lagen dann bis zur 53. Minute mit 4:2 in Front.

Der Bericht vom Spiel der Blue Devils in Landsberg

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.