05.05.2022 - 12:54 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Klappt es bei der SpVgg SV Weiden auch zu Hause?

Drei Spieltage sieht der Spielplan der Landesliga Mitte noch vor und dabei belegt die SpVgg SV Weiden wieder den Platz, den sie das ganze Jahr eigentlich auch gewohnt war. Der Kader füllt sich wieder.

Der Weidener Kader erfährt rechtzeitig vor der Heimpartie gegen den TSV Bogen wieder Zuwachs. Abwehrspieler Felix Behnke (rechts) ist wieder fit.
von Sebastian SchellProfil

Den Auftakt für das entscheidende Restprogramm macht am Freitagabend, 6. Mai, um 19 Uhr das Heimspiel gegen den TSV Bogen. „Wir wollen auch die letzten Schritte gemeinsam gehen und alles daransetzen, dass wir dort bleiben wo wir jetzt stehen". motiviert Andreas Scheler, Trainer der SpVgg SV Weiden, sein Team. "Diese Möglichkeit muss uns antreiben und wir müssen alles raushauen, was noch im Tank ist.“

Tatsächlich liegt hinter der Wasserwerkelf eine intensive Phase mit vielen englischen Wochen und einem fortwährenden Führungswechsel an der Spitze, Konkurrent Fortuna Regensburg liegt lediglich zwei Zähler zurück und wartet nur auf einen Patzer der Max-Reger-Städter – dabei sah die SpVgg SV vor dem Punktspielstart im Jahr 2022 mit acht Punkten Vorsprung bereits wie der sichere Meister aus. „Das interessiert jetzt niemanden mehr. Fakt ist, dass wir alles in eigener Hand haben und uns belohnen können für eine hervorragende Saison.“

Allerdings weiß der Coach, dass seiner Truppe in den bevorstehenden Partien gegen Bogen, beim SC Ettmannsdorf (14. Mai) und abschließend zu Hause gegen den FC Passau (21. Mai) nichts geschenkt wird. „Natürlich wird sich jeder Gegner nochmal gegen uns stemmen. Da müssen wir bereit sein und aggressiv dagegenhalten, dann klappt es auch wieder zu Hause.“ Gerade im eigenen Stadion schwächelten die Schwarz-Blauen aber zuletzt und konnten die letzten drei Heimpartien nicht gewinnen, was für Scheler aber kein Thema sein soll: „Wir sind immer noch das beste Heimteam der Liga und das wollen wir heute Abend zeigen.“

Mit dem TSV Bogen gastiert der Tabellensiebte, der gerne als Favoritenschreck sein Unwesen treibt. Im Hinspiel gewann die SpVgg SV nur knapp mit 2:1. Vor kurzem leistete die Elf von Trainer Manfred Stern mit einem 3:3 bei Fortuna Regensburg Schützenhilfe für Weiden. In der Auswärtstabelle stellt Bogen mit jeweils sechs Siegen und Remis sowie nur drei Niederlagen immerhin das sechstbeste Team.

Gut ist, dass der zuletzt arg geschrumpfte Kader wieder Zuwachs bekommt. Chousein Chousein und Felix Behnke und sind nach ihren Verletzungen wieder dabei, genauso wie Konstantin Keilholz, der seine Rot-Sperre abgesessen hat. Sicher fehlen die Langzeitverletzten Michael Busch, Matthias Götz und Matthias Heinl sowie die noch angeschlagenen Benjamin Werner, Nico Argauer und Sven Kopp.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.