29.10.2021 - 12:15 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Landesliga Mitte: SpVgg SV Weiden zu Gast beim SV Fortuna Regensburg

Mehr Spitzenspiel geht nicht: Zum Rückrundenauftakt reist die Wasserwerkelf als unangefochtener Spitzenreiter zum Zweitplatzierten in die Domstadt. Bei einem Sieg können im Weidener Lager die Sektflaschen schon fast kaltgestellt werden.

Chousein Chousein (links) und Fabian Helleder (Mitte) können beim Gastspiel beim SV Fortuna Regensburg einen großen Schritt in Richtung Bayernliga-Aufstieg machen.
von Sebastian SchellProfil

Ein absoluter Kracher steht zum Auftakt der Rückrunde in der Landesliga Mitte auf dem Spielplan. Herbstmeister SpVgg SV Weiden gastiert am Sonntag, 31. Oktober, um 15 Uhr bei seinem ärgsten Verfolger, dem SV Fortuna Regensburg. SpVgg-SV-Trainer Andreas Scheler ist sich bewusst, dass diese Partie richtungsweisend für den Ausgang dieser Spielzeit sein kann: „Natürlich ist das Duell Erster gegen Zweiter immer etwas Besonderes. Der Druck liegt aber mehr beim Gegner. Wir können dagegen einen riesigen Schritt machen und wollen da weitermachen, wo wir in der Hinrunde aufgehört haben.“

Tatsächlich ist die Wasserwerkelf dank ihrer grandiosen Hinserie in der komfortableren Lage und besitzt ein Polster von acht Punkten auf die Fortuna. Mit einem dreifachen Erfolg spricht viel für einen Landesliga-Meister SpVgg SV Weiden. Doch auch Regensburg kann mit einer Bilanz von sieben Siegen in Serie aufwarten und wird selbstbewusst auftreten. „Das ist schon eine klasse Truppe, und wir werden voll gefordert sein. Auf dem kleinen Platz der Fortuna wird es rauf und runter gehen und nur wenige ruhige Phasen geben. Darauf sind wir vorbereitet und wollen die nötige Qualität und Aggressivität einbringen“, weiß Scheler.

Tatsächlich steckt im Duell der beiden besten Offensivreihen der Liga richtig viel Spitzenspiel, weil auch die Elf von Trainer Helmut Zeiml nur zwei Niederlagen in der Vorrunde kassierte. Eine davon am ersten Spieltag mit 0:1 im Weidener Sparda-Bank-Stadion. Im Kader der SpVgg SV gibt es nur wenige Änderungen, es fehlen die langzeitverletzten Michael Busch und Matthias Götz. Dafür kehrt Erol Özbay in den Kader zurück. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Nikola Vasilic (beruflich), Nico Argauer und Clemens Käs (beide krankheitsbedingt).

Das sagt Fortuna Regensburgs Helmut Zeiml vor dem Spitzenspiel gegen die SpVgg SV Weiden

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.