23.06.2020 - 15:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Neuzugang aus der Regionalliga für die SpVgg SV Weiden

Der Tabellenzweite der Landesliga Mitte hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen. Von der SpVgg Bayreuth kehrt ein ehemaliger Kicker der Schwarz-Blauen nach sechs Jahren ans Wasserwerk zurück.

Sven Kopp kehrt zur SpVgg SV Weiden zurück.
von Externer BeitragProfil

Einen Hochkaräter hat die SpVgg SV Weiden mit Sven Kopp an Land gezogen, der vom Regionalligisten SpVgg Bayreuth zurück zu seinem Heimatverein wechselt. Der aktuelle Tabellenzweite der Landesliga Mitte freut sich sehr, dass sich der von vielen Vereinen umworbene 25-jährige Kopp für Weiden entschieden hat und nach sechs Jahren ab dem 1. Juli wieder ans Wasserwerk zurückkehrt. "Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass die SpVgg SV in den restlichen zehn Spielen das erklärte Ziel, den Aufstieg in die Bayernliga, realisieren kann." Nach nur wenigen Einsätzen in der Bayernliga Nord der Saison 2013/14 erkannte der SSV Jahn Regensburg das Talent des gebürtigen Waldeckers (Kreis Tirschenreuth), der mit einer Körpergröße von 1,98 Meter Gardemaß aufweist. Der defensiv flexibel einsetzbare Rechtsfuß wechselte nach der Spielzeit 13/14 nach Regensburg, wo er sowohl in der 3. Liga (20 Einsätze) als auch in der "Zweiten" in der Bayernliga auflief.

Michaela Specht, Ex-Spielerin der SV Grafenwöhr und der SpVgg SV Weiden im Interview

Grafenwöhr

Nach viereinhalb Jahren brach Kopp seine Zelte in Regensburg ab und schloss sich im Januar 2019 der SpVgg Bayreuth in der Regionalliga (17 Einsätze) an. Der in Pressath (Kreis Neustadt/WN) wohnende Kopp hat den Kontakt zur SpVgg SV nie abreißen lassen, bereits seit letztem Jahr wurden die Gespräche über eine Rückkehr intensiviert. Angetan zeigte sich der Neuzugang von der Perspektive in Weiden mit zwei neuen Kunstrasenplätzen, einer gewachsenen Mannschaft mit Aufstiegspotenzial sowie einem soliden Sponsoringkonzept durch den Club 21. "Ein Spieler mit solchen Qualitäten bringt uns auf jeden Fall weiter und wird eine wichtige Rolle in unserem Team auch mit Blickrichtung Bayernliga spielen", zeigte sich Weidens Teammanager Hannes Beer zufrieden.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.