04.12.2019 - 17:39 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Oberliga Süd: Überraschungsteams aus dem Allgäu

In der Eishockey-Oberliga Süd sorgen zwei Klubs aus Schwaben für Furore. Der ECDC Memmingen ist Tabellenführer, Aufsteiger EV Füssen liegt auf Rang drei. Die Blue Devils Weiden sind seit Dienstag nur noch Elfter.

Nach der 4:8-Heimpleite gegen den SC Riessersee schlichen die Blue Devils enttäuscht vom Eis. Die nächsten Aufgaben für die Weidener sind am Freitag bei Spitzenreiter Memmingen und am Sonntag zu Hause gegen Sonthofen.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Drei Vereine der Oberliga Süd blicken auf ein Sechs-Punkte-Wochenende zurück. Der neue Spitzenreiter ECDC Memmingen (1./42 Punkte), der SC Riessersee (6./30), der seine Talfahrt nach zuvor vier Niederlagen gestoppt hat, und der EV Regensburg (10./27). Nach der Entlassung von Trainer Igor Pavlov ist Max Kaltenhauser bei den Eisbären seit vier Spielen als Interimscoach verantwortlich, zuletzt gelangen drei Siege in Folge. Zwei weitere Vereine, die zwar an den Spieltagen 19 und 20 nur jeweils einen Sieg landeten, verdienen Anerkennung. Der konstant starke Neuling EV Füssen (3./35) und der EV Lindau (8./28). Das Team vom Bodensee gewann unter der Regie des neuen Trainers Franz Sturm acht der letzten zwölf Spiele.

Höchstadt weit abgeschlagen

Ein Trio ging am vergangenen Wochenende leer aus: der EC Peiting (5./32), der VER Selb (7./30) und das abgeschlagene Schlusslicht Höch-stadter EC (12./9). Für die Alligators, die in den letzten beiden Spielen sogar ohne Tor blieben, ist der Zug in Richtung Meisterrunde bei 18 Punkten Rückstand auf Platz zehn längst abgefahren. Die Mittelfranken können sich in den letzten zwölf Partien der Hauptrunde bis zum 7. Januar 2020 auf die Verzahnungsrunde mit den sechs besten Teams der Bayernliga vorbereiten.

Weiden nur noch auf Rang elf

Dieses Szenario könnte auch den Blue Devils (11./27) drohen, wenn es Trainer Ken Latta nicht schafft, endlich Konstanz in die Leistungen zu bringen. Durch den 9:5-Erfolg des ERC Sonthofen (9./28) im vorgezogenen Spiel am Dienstag gegen die Starbulls Rosenheim (4./34) sind die Weidener auf Rang elf abgerutscht. Die Oberpfälzer zeigten zuletzt wieder ihre zwei Gesichter. Dank einer kämpferischen Topleistung stürzten die Blue Devils mit einem sensationellen 4:3-Sieg zunächst den Deggendorfer SC (2./41) von der Tabellenspitze. Zwei Tage später gab es dann nach einem peinlichen Auftritt eine 4:8-Heimpleite gegen den SC Riessersee.

Am Sonntag gegen Sonthofen

Jetzt geht's für die Latta-Truppe zum "Hühnerberg" nach Memmingen, wo der neue Tabellenführer wartet, der mit nur 56 Gegentoren die beste Defensive der Oberliga Süd stellt. Am Sonntag ist ein Dreier Pflicht, auch wenn mit dem ERC Sonthofen ein "Angstgegner" der letzten Jahre nach Weiden kommt.

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.