19.05.2020 - 11:20 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Von den Selber Wölfen zu den Blue Devils

Neuzugang für die Offensive des Weidener Eishockey-Oberligisten: Der Stürmer blickt auf über 220 Einsätze in der DEL2 zurück und entstammt dem Nachwuchs der Kölner Haie. Zuletzt stand er für den oberfränkischen Lokalrivalen auf dem Eis.

Künftig stehen sie gemeinsam auf dem Eis: Nach Edgars Homjakovs (rechts) wechselt auch Marius Schmidt zu den Blue Devils Weiden. Der Stürmer kommt von den Selber Wölfen in die Oberpfalz.
von Externer BeitragProfil

Die Blue Devils Weiden haben Stürmer Marius Schmidt verpflichtet. Der 27-jährige Neuzugang, der die Erfahrung aus über 220 Spielen in der DEL2 mitbringt, stand in der vergangenen Saison beim Ligakonkurrenten Selber Wölfe unter Vertrag. Devils-Trainer Ken Latta sieht in Schmidt "einen sehr talentierten Offensivspieler, der variabel einsetzbar ist. Er wird uns weiterhelfen". 223 Spiele in der DEL2 für die Lausitzer Füchse, 182 Oberliga-Partien für Duisburg, Königsborn, Essen und Selb, dazu drei Einsätze in der DEL für die Kölner Haie – der gebürtige Siegburger, der aus der erfolgreichen Kölner Nachwuchsschmiede stammt, soll seine Erfahrung ab der neuen Saison im Angriffsspiel der Weidener zur Geltung bringen. "Marius kann sowohl Außen- als auch Mittelstürmer spielen, das ist wertvoll für uns. Für den Fall, dass Tomas Rubes oder Edgars Homjakovs ausfallen, kann er somit die Position des Centers übernehmen", sagte Latta über seinen neuen Mann. "Er ist ein großer Spieler mit gutem Stickhandling – eine Bereicherung für unsere Offensive."

Der 1,94 Meter große Stürmer, der in der abgelaufenen Saison in 49 Oberliga-Spielen 30 Scorerpunkte für Selb erzielte, nutzt sein Gardemaß für eine intensive und körperbetonte, aber faire Spielweise. Schmidt freut sich auf die neue Herausforderung: "Nach einigen Gesprächen mit Ken Latta und Franz Vodermeier habe ich mich eigentlich ganz schnell entschieden, nach Weiden zu wechseln. Mir wurde klar, dass der Verein in den kommenden Jahren etwas aufbauen will, davon will ich ein Teil sein. Soweit ich das in der momentanen Lage sagen kann, haben wir ein sehr gutes Team", sagte der Neu-Devil. "Durch die Spiele mit Selb in Weiden weiß ich, dass immer eine super Stimmung in der Halle ist, und die Fans das Eishockey wirklich leben. Ich freue mich sehr, die Stadt und die Menschen kennenzulernen und hoffe, dass wir so bald wie möglich wieder aufs Eis können." Schmidt wird in Weiden das Trikot mit der Rückennummer 67 tragen.

Lesen Sie hier noch mehr über die Blue Devils Weiden

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.