20.10.2019 - 17:50 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

SKC Weiden bleibt weiter vorne dabei

Die Zweitliga-Kegler feiern einen klaren 7:1-Heimsieg über Zeil. Thomas Schmidt ist dabei mit 621 Holz Mannschaftsbester.

"Gut gezielt!" Thomas Schmidt war beim Heimsieg über Zeil/Main mit 621 Holz bester Weidener Kegler.
von Norbert DietlProfil

Nach einer überzeugenden Heimvorstellung besiegten die Kegler des SKC Gut Holz SpVgg Weiden den 1. SKK Gut Holz Zeil deutlich mit 7:1 (3525:3451) und festigten damit ihren aktuellen 2. Tabellenplatz in der 2. Keglerbundesliga Nord-Mitte. Mannschaftsbester war diesmal Thomas Schmidt mit 621 Holz. „Wenn’s läuft, dann läuft’s“ – und beim SKC Gut Holz SpVgg Weiden läuft es derzeit bestens. Gegen die Gäste vom Main ging die taktische Marschroute wieder einmal auf, so dass am Ende ein deutlicher Sieg auf der Anzeigentafel stand. Die Gäste traten die Flucht nach vorne an und schickten mit Marco Endres und Olaf Pfaller ihre zwei von der Papierform her stärksten Spieler ins Rennen. Dennis Greupner musste nach tapferer Gegenwehr gegen den an Nummer eins der Top-Ten gelisteten Endres mit 1:3 und 595:641 Holz zwar kleinbeigeben, da aber Manuel Donhauser mit 2:2/614:612 dagegenhielt, lag man nach den Anfangspaarungen mit 44 Holz zwar deutlich, aber keineswegs uneinholbar zurück. Mit einer soliden Gesamtleistung drehten schon die Mittelpaarungen David Junek und Marco Maier die Begegnung. Beide gewannen ihre Spiele mit 3:1 und machten aus dem Rückstand eine Führung von neun Kegelpunkten. Jetzt lag es an Stefan Heitzer und Thomas Schmidt, den Sieg nach Hause zu spielen. Schmidt, der sich in dieser Saison von Heimspiel zu Heimspiel kontinuierlich steigert, ließ einem keineswegs schwachen Marcus Werner mit 3:1/621:586 nicht den Hauch einer Chance. Etwas schwerer tat sich da schon Stefan Heitzer, der aber auf seiner vierten Bahn mit 146:127 Holz gegen Patrick Löhr und den nach 60 Wurf eingewechselten Oliver Faber für ganz klare Verhältnisse sorgte. Weiden schaffte sich so bei einem klaren 7:1-Sieg und einem Vorsprung von 74 Kegelpunkten gegen einen Gast, der sein Pulver gleich zu Beginn der Begegnung verschossen hatte, die besten Voraussetzungen für das am nächsten Wochenende anstehende Auswärtsspiel bei der heimstarken TSG Kaiserslautern.

Einzelergebnisse:

Dennis Greupner – Marco Endres: (156:180, 152:147, 144:161, 143:153) 595:641 – Satzpunkte 1:3 – Mannschaftspunkte: 0:1;

Manuel Donhauser – Olaf Pfaller: (164:153, 140:146, 161:152, 149:161) 614:612 – 2:2 – 1:1;

David Junek – Holger Jahn: (157:131, 146:133, 140:136, 129:152) 572:552 – 3:1 – 2:1;

Marco Maier – Bastian Hopp: (130:132, 144:137, 151:135, 132:120) 557:524 – 3:1 – 3:1;

Thomas Schmidt – Marcus Werner: (167:150, 171:154, 135:139, 148:143) 621:586 – 3:1 – 4:1;

Stefan Heitzer – Patrick Löhr/Oliver Faber: (143:122, 138:143, 139:144, 146:127) 566:536 – 2:2 – 5:1;

Kegelpunkte: 3525:3451; Voll: 2305:2296, Abräumen: 1220:1155 – Fehler: 11:11 – Satzpunkte: 14:10 – Mannschaftspunkte: 7:1

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.