22.04.2019 - 22:57 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Spitzentrio landet Auswärtssiege

Es bleibt spannend im Titelrennen der Kreisliga Nord: Die drei führenden Mannschaften landeten jeweils Auswärtssiege. Im Tabellenkeller holt sich der TSV Reuth wichtige Punkte.

Florian Stadler traf für den FC Weiden-Ost zum zwischenzeitlichen 3:1. Am Ende gewannen die Ostler das Weidener Stadtduell beim SV Anadoluspor mit 4:3.
von Alfred Schwarzmeier Kontakt Profil

Vier Spieltage vor Saisonende verteidigte die SpVgg SV Weiden II (1. Platz/48 Punkte) Platz eins dank eines 1:0-Sieges beim FC Dießfurt (8./28). Da auch die Verfolger SpVgg Vohenstrauß (2./46) mit 2:0 beim VfB Mantel (10./24) und der FC Weiden-Ost (3./46) mit 4:3 beim SV Anadoluspor (13./20) gewannen, blieb der Zwei-Punkt-Abstand wie gehabt.

Endlich raus aus der Abstiegszone ist der TSV Reuth (11./23), der das Kellerduell beim SVSW Kemnath (12./20) mit 2:0 für sich entschied. Kemnath belegt nun den Relegationsrang vor Anadoluspor und Schlusslicht DJK Ebnath (14./19), das beim TSV Erbendorf (6./30) mit 1:2 verlor. Während es im Vergleich zwischen der DJK Weiden (7./29) und dem SC Kirchenthumbach (5./32) keine Tore gab, fiel in Plößberg zumindest ein Treffer. Der SVP (4./40) durfte mit 1:0 erstmals überhaupt einen Dreier gegen den FC Tremmersdorf (9./25) feiern.

SV Anadoluspor - FC Weiden-Ost 3:4 (1:2)

Tore:0:1 (40.) Andreas Heller, 0:2 (44.) Alexander Funk, 1:2 (45.+7/Elfmeter) Akram Abdel Haq, 1:3 (66.) Florian Stadler, 1:4 (75.) Michael Werner, 2:4 (78../Elfmeter) Volkan Kuzpinari, 3:4 (89./Elfmeter) Volkan Kuzpinari -SR:Adrian Kohn (FC Amberg) -Zuschauer:70

(af) Jetzt kommt's knüppeldick für den SV Anadoluspor: Da erhält die Truppe von Spielertrainer Akram Abdel-Haq drei (berechtigte) Elfmeter zugesprochen, verwandelt alle Strafstöße und geht dennoch als Verlierer vom Platz. "Der FC Weiden-Ost ist eine Spitzenmannschaft der Liga. Die haben unsere individuellen Fehler konsequent bestraft", sagte Abdel-Haq. In der Tat hielt Anadoluspor über weite Strecken der Partie gegen die favorisierten Gäste durchaus mit und besaß sogar ein Plus an Torchancen. Aber der FC Ost trat kaltschnäuzig auf und machte zum richtigen Zeitpunkt die Tore. Erschwerend kam für die Gastgeber hinzu, dass sich Keeper Volkan Kuzpinari am Finger verletzte und deshalb ab der Halbzeit als Feldspieler agierte. Zwar kam Anadoluspor nach 1:4-Rückstand noch einmal auf 3:4 heran, aber zu mehr reichte es nicht - auch weil sich die Ostler nicht beeindrucken ließen und abgebrüht den Sieg nach Hause brachten.

FC Dießfurt - SpVgg SV Weiden II 0:1 (0:0)

Tore:0:1 (54.) Dominik Farmbauer - SR:Johannes Zintl (TSV Reuth) - Zuschauer:100 - Besonderes Vorkommnis:(33.) Michael Riester (SpVgg SV) verschießt Elfmeter

(fi) Nur zwei nennenswerte Chancen sahen die Zuschauer in der 1. Halbzeit. So hatte Riester in der 13. Minute durch einen Lupfer über den FC-Keeper Kummer die erste Möglichkeit im Spiel, der Ball wurde aber durch Verteidiger Plößner noch von der Linie gekratzt. Zwei Minuten später kam Schmid für den FC zu einem Distanzschuss, den der Gästetorwart parierte. In der 33 Minute verursachte der FC-Torwart bei einer Faustabwehr in der Nähe des Fünfmeterraumes einen Elfmeter für die SpVgg SV Weiden, den aber Riester am rechten oberen Eck vorbeisetzte. Nach Wiederanpfiff setzte sich der disziplinierte Auftritt beider Mannschaften fort, Chancen blieben Mangelware. In der 54. Minute verlor der FC im Mittelfeld den Ball und lud Weiden zu einem Konter ein. Diesen schloss Dominik Farmbauer mit dem 0:1 ab. Sein Schuss prallte vom Innenpfosten ins Netz. Dießfurt fehlte danach das Durchsetzungsvermögen und musste sich deshalb nicht unverdient geschlagen geben.

VfB Mantel - SpVgg Vohenstrauß 0:2 (0:1)

Tore:0:1 (20.) Stefan Gmeiner, 0:2 (67.) Thomas Schieder - SR: Christian Hirsch (SV Störnstein) - Zuschauer:90 - Besonderes Vorkommnis:(86.) Florian Bertelshofer (VfB) verschießt Foulelfmeter

(rmd) Vohenstrauß übernahm von Anfang an das Kommando. Mantel verlor durch unnötige Ballverluste im Mittelfeld immer wieder die Bälle. Das 1:0 für die SpVgg durch Stefan Gmeiner fiel deshalb nicht überraschend. Der VfB fand auch nach dem Rückstand keine Mittel, um die Gäste in Verlegenheit zu bringen. Der Gastgeber war gezwungen, lange Bälle zu spielen, was die Gästeabwehr aber vor keine Probleme stellte. Nach gut einer Minute sorgte Thomas Schieder mit dem 2:0 für die Vorentscheidung. Mantel erwachte danach aus seiner Mutlosigkeit und erhöhte den Druck. In der 74. Minute verweigerte der Schiedsrichter dem VfB einen klaren Foulelfmeter. Kurz vor Schluss bekam die Heimelf einen solchen dann doch zugesprochen. Florian Bertelshofer schoss den Strafstoß aber weit über das Tor.

TSV Erbendorf - DJK Ebnath 2:1 (1:1)+

Tore:1:0 (22.) Bastian Wiesent, 1:1 (23.) Patrick Lima, 2:1 (48.) Sandro Hösl - SR:Jürgen Becher (Kirchenlamitz) - Zuschauer:300

(skm) 22 Minuten waren bereits gespielt, als ein Doppelschlag endlich etwas Schwung in die bis dahin ereignisarme Partie brachte: Zunächst spielte der TSV einen schnellen Konter gut zu Ende und Wiesent erzielte nach Zuspiel von Lukas Kastner das 1:0. Die Freude über den Führungstreffer hielt jedoch nicht lange an. Nur 60 Sekunden später jubelten auf der anderen Seite die Gäste, als Lima nach einem langen Freistoß goldrichtig stand und den Ball an Erbendorf-Keeper Dumler vorbei im Tor unterbrachte. Danach verlief das Spiel allerdings so, wie es angefangen hatte. Ohne nennenswerte Torraumszenen ging es in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel erwischte der TSV den perfekten Start und ging durch Hösl wieder in Führung. Die Heimelf tat danach nicht mehr als nötig, um die Ebnather weitgehend in Schach zu halten. Die Gäste warfen zwar am Ende noch einmal alles nach vorne, wirklich zwingende Torchancen sprangen dabei aber nicht heraus.

SVSW Kemnath - TSV Reuth 0:2 (0:0)

Tore:0:1 (53.) Fabian Höcht, 0:2 (74.) Markus Schiener - SR:Christoph Busch (SpVgg Vohenstrauß) -Zuschauer: 200

(af) Einen unterm Strich verdienten Sieg feierte der TSV Reuth im Kellerduell beim SVSW Kemnath. Die für beide Seiten wichtige Partie wies wenige spielerische Höhepunkte auf und beschränkte sich zum Großteil auf Zweikämpfe im Mittelfeld. In der ersten Halbzeit hatten die Kemnather ein leichtes Übergewicht und verbuchten auch die eine oder andere Chance. Nach dem Wechsel wurde Reuth stärker und ging folgerichtig in Führung. Nach einem langgezogenen Freistoß hielt Fabian Höcht aus fünf Metern den Fuß hin und es stand 0:1 (53.) Der Torschütze war auch Wegbereiter für den zweiten Gästetreffer. In der 74. Miene flankte Höcht von der Eckfahne maßgenau nach innen und Markus Schiener vollendete aus kurzer Distanz zum 2:0-Erfolg seiner Farben.

SV Plößberg - FC Tremmersdorf 1:0 (0:0)

Tor:1:0 (65.) Julian Schön - SR:Sebastian Völkl (Moosbach) - Zuschauer: 100

(svp) Endlich ein Sieg gegen "Angstgegner" Tremmersdorf. In einem mäßigen Kreisligaspiel gewann der gastgebende SV Plößberg knapp mit 1:0. Wenig Torraumszenen bekamen die Zuschauer im ersten Abschnitt zu sehen. Die Sturmreihen auf beiden Seiten konnten sich selten in Szene setzen. Nur bei vereinzelten Fernschüssen kam so etwas wie Gefahr auf. Beide Torhüter hatten wenig zu tun. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Hausherren etwas mehr Druck aufzubauen, blieben jedoch meist schon im Mittelfeld hängen. Die Gäste standen gut in der Abwehr, waren aber im Angriff zu harmlos. In der 65. Minute schaltete Julian Schön am schnellsten, als Gästekeeper Angermann einen Freistoß von Tom Griesbeck nicht festhalten konnte und staubte zum Tor des Tages ab. Danach hatten die Gäste zwei gute Möglichkeiten, bei denen Torhüter Krapfl glänzend reagierte. Auch die Gastgeber hatten fünf Minuten vor dem Ende noch eine Riesenchance, doch Tobias Walter scheiterte völlig frei am Gästekeeper.

DJK Weiden - SC Kirchenthumbach 0:0

SR:Moritz Freund (Bayreuth) - Zuschauer:110 - Rot:(61.) Simon Speckner (SC/Notbremse)

(kbs) Von Beginn an war es ein zerfahrenes Spiel. Der Gegner war auf ein Unentschieden aus, die Heimelf konnte spielerisch nicht überzeugen. In der ersten Halbzeit gab es kaum Höhepunkte. Nach dem Wechsel versuchte die DJK Weiden mehr nach vorne zu machen und kam in der 58. Minute durch Ertl zu einer großen Einschussmöglichkeit, er traf aber nur die Latte. In der 61. Minute setzte sich Karlicek durch und ging alleine auf den Tormann zu. Speckner holte ihn von den Beinen und sah dafür die Rote Karte. Der fällige Freistoß brachte nichts ein. Bei einem Ertl-Schuss reagierte der Gästekeeper mit einem Riesenreflex und rettete seiner Mannschaft damit einen insgesamt verdienten Punkt.

Kreisliga West SAD

TSV Tännesberg - FC Neunburg 1:1 (0:1)

Tore:0:1 (27.) Michal Mastny, 1:1 (82.) Stefan Krachunov - SR:Miroslav Sedlacek (Nittenau) - Zuschauer: 60

(aho) Das 1:1 zwischen dem TSV Tännesberg und dem FC Neunburg entsprach letztendlich dem Spielverlauf. Zunächst lagen die Vorteile bei den Gästen, die sich offensiv ausgerichtet zeigten und den Gegner unter Druck setzten. Dieser konnte sich nur wenige Konterchancen erspielen. Michal Mastny brachte die Neunburger nach 27 Minuten in Führung. Dabei blieb es bis zur Pause. Im zweiten Abschnitt bekam die Heimelf das Geschehen und den Gegner besser in den Griff. Tännesberg drängte auf den Ausgleich, musste aber trotz einiger guter Gelegenheiten bis in die Schlussphase hinein warten. Erst in der 82. Minute war es Stefan Krachunov, der den verdienten Ausgleichstreffer erzielte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.