15.11.2021 - 09:15 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

SpVgg SV Weiden müht sich zum Heimsieg

Das war knapp! Hauchdünn mit 1:0 gewinnt die SpVgg SV Weiden das Duell der Gegensätze in der Landesliga Mitte.

Öfter als es der SpVgg SV Weiden lieb war tauchten die Stürmer des TSV Bad Abbach vor dem von Michael Heisig gehüteten Weidener Tor auf. Am Ende war der ungeschlagene Spitzenreiter froh, mit einem knappen 1:0-Sieg die Punkte behalten zu haben.
von Sebastian SchellProfil

Mit dem knappsten aller Ergebnisse entschied die SpVgg SV Weiden am Freitagabend ihre Partie des 20. Spieltages gegen den TSV Bad Abbach für sich. Josef Rodler erzielte beim 1:0 (0:0)-Sieg bereits in der 6. Spielminute das goldene Tor des Abends.„Natürlich wäre es mein Wunsch gewesen, das Spiel früher und klarer zu entscheiden. Leider war das nicht der Fall und so mussten wir bis in die Nachspielzeit hinein zittern“, fasste SpVgg-SV-Trainer Andreas Scheler den Auftritt seiner Mannschaft zusammen.

In der Tat konnte man nicht damit rechnen, dass das Schlusslicht aus Bad Abbach um Haaresbreite an einem Punkt und einer Riesenüberraschung in Weiden vorbeischrammen würde. Der Tabellenletzte erwies sich aber über die gesamte Spieldauer als ein ebenbürtiger Kontrahent, der gerade im läuferischen Bereich überzeugte und mit viel Leidenschaft dem ungeschlagenen Spitzenreiter der Landesliga Mitte einen großen Kampf lieferte. Auch wenn die SpVgg SV mit Moritz Zeitler und Sven Kopp kurzfristig krankheitsbedingt auf etablierte Kräfte verzichten musste, hätten die 312 Zuschauer im Weidener Sparda-Bank Stadion mehr Souveränität vom Tabellenführer erwartet.

Dabei sah es nach Josef Rodlers Treffer nach sechs Minuten für die SpVgg SV nach einem klaren Spielverlauf aus. Rodler lochte das Spielgerät aus kurzer Entfernung mit Hilfe des Innenpfostens zur Führung in das Gehäuse (6.) ein. Die Gäste waren nicht beeindruckt, agierten frech und schalteten immer wieder schnell in ihr Angriffsspiel um. „Man muss anerkennen, dass Bad Abbach nicht wie ein Tabellenletzter aufgetreten ist und wir schon gemerkt haben, dass uns heute ein paar Körner gefehlt haben. Wir sind froh über die Punkte“, atmete Scheler erstmal durch.

Tatsächlich waren beide Teams über 90 Minuten fast gleichwertig, auch wenn die SpVgg SV spielerische Vorteile hatte. Klare Torchancen waren aber Mangelware. Nur Benjamin Werner mit einem Schuss von der Strafraumkante und einem Pfostentreffer (53./82.) sowie Rodler (79.) nach einer Ecke hatten Gelegenheiten zur Resultatsverbesserung. Und so atmeten viele Besucher im Sparda-Bank-Stadion tief durch, als die letzte Großchance der Partie von Max Legler nur knapp am Weidener Gehäuse vorbeistrich. Der zehnte Weidener Heimsieg im zehnten Spiel war perfekt. Am kommenden Samstag ist die Wasserwerkelf beim FC Tegernheim gefordert.

SpVgg SV Weiden – TSV Bad Abbach 1:0 (1:0)

SpVgg SV Weiden: Heisig – Lang, Nocerino, Helleder, Behnke, Graf, Heinl, Werner, Özbay (73. Kipry), Rodler, Argauer

TSV Bad Abbach: Fuchs – Schlagbauer, Pauli, Kandsperger (87. Müller), Willberger, Rösler (66. Brandl), Auchter (46. Dizdar), Legler A., Poschenrieder, Pfann, Legler M.

Tor: 1:0 (6.) Josef Rodler – SR: Patrick Höfer (Feucht) – Zuschauer: 312

Das Darts-Event im Evangelischen Vereinshaus in Weiden muss erneut verschoben werden

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.