08.10.2021 - 14:06 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

SpVgg SV Weiden will Super-Serie ausbauen

Schafft es ein Gegner, der nicht zu den Lieblingskontrahenten der SpVgg SV Weiden gehört, den Favoritenins Wanken zu bringen? Der TSV Bogen will's zumindest versuchen.

Beim 4:1-Sieg über den ASV Burglengenfeld trug sich auch Nikola Vasilic (Mitte) in die Torschützenliste ein. Der Einsatz des Stürmers in Bogen ist – wie auch der von Mittelfeldspieler Stefan Graf– offen.
von Sebastian SchellProfil

Langsam, aber sicher lohnt es sich, im Archiv der SpVgg SV Weiden zu überprüfen, ob es einen so überragenden Saisonstart in der Historie des Vereins schon einmal gegeben hat. 13 Siege und ein Unentschieden stehen nach 14 Spieltagen auf dem Arbeitsnachweis der Schützlinge von Trainer Andreas Scheler. Diese tolle Serie soll am Samstag, 9. Oktober, um 17 Uhr beim TSV Bogen ausgebaut werden.

„Bei mir selbst bin ich mir nicht sicher, ob das meine beste Startbilanz ist. Mit der U19 des FC Amberg waren wir mal richtig stark“, kramt SpVgg-SV-Trainer Andreas Scheler in seiner persönlichen Karrierebilanz, um fast gleichzeitig zu mahnen: „Trotz dieser fast makellosen Bilanz müssen wir uns bewusst sein, dass jeder den Tabellenführer schlagen und uns die Premierenniederlage beibringen will. Das wollen wir aber solange wie möglich aufschieben.“

Beim TSV Bogen ist durchaus Vorsicht geboten. Zum einen steht das Team von Manfred Stern mit Tabellenplatz sieben in der Landesliga gut da und präsentierte sich gerade zu Hause mit nur einer Niederlage sehr heimstark. Zum zweiten zählen die Niederbayern nicht gerade zu den Lieblingsgegnern der Wasserwerkelf, die in der abgebrochenen XXL-Spielzeit 19/21 beide Partien gegen den TSV nicht gewinnen konnte 1:2 in Bogen, 2:2 in Weiden). Dennoch weiß Scheler, dass der Tabellenprimus weiter an seiner Serie schreiben möchte: „Die Jungs sind so heiß auf jeden Sieg und trainieren sehr stark. Uns ist das alles ja nicht zugeflogen, sondern es ist der Ertrag harter Arbeit. Wir wollen den Weg weitergehen.“

Ins Aufgebot kehren Leon Kipry und Nico Argauer zurück, dagegen steht hinter dem Einsatz von Nikola Vasilic und Stefan Graf krankheitsbedingt jeweils ein Fragezeichen. Ob Michael Heisig sein viertes Spiel im Weidener Tor in Folge absolvieren wird, möchte Scheler am Spieltag festlegen.

SpVgg SV lässt ASV Burglengenfeld keine Chance

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.