05.12.2018 - 13:50 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Thomas Siller verurteilt Vandalismus

Der Vorsitzende des 1. EV Weiden ist schockiert von den Schmierereien während eines Eishockey-Jugendspiels in der Hans-Schröpf-Arena. Siller lobt den zuletzt fruchtbaren Austausch mit den Fans und hat zu den Tätern eine klare Meinung.

Thomas Siller, Vorsitzender des 1. EV Weiden.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

"Gästefans angreifen? Gästefans angreifen!" Das sind nur zwei der Parolen, die Unbekannte am Freitag während eines Nachwuchs-Eishockey-Spiels in der Hans-Schröpf-Arena in den Toiletten an Türen, Wände und Trennelemente schmierten. Der 1. EV Weiden erstattete nach abermaliger Besichtigung der Schäden mit der Polizei Anzeige gegen unbekannt. "Wir bemühen uns, auf die Fans einzuwirken. Sie müssen einsehen, welch ein Unsinn das ist, dem eigenen Verein derart zu schädigen", zeigt sich EV-Vorsitzender Thomas Siller getroffen vom Vandalismus Weidener Anhänger im Wohnzimmer der Blue Devils. "Das Stadion gehört den Stadtwerken, und wir müssen es für jedes Training und jedes Spiel mieten. Und sind so natürlich verantwortlich für die Schäden, die während dieser Zeit entstehen."

Siller fällt ein eindeutiges Urteil über den Kreis, aus dem der oder die Täter stammen müssen: "Wenn jemand so etwas tut, zeigt das nur, dass er nicht wegen des Eishockeys im Stadion ist." Nach den Vorkommnissen 2016 beim Gastspiel der Blue Devils in Höchstadt, als nach Krawallen 20 Stadionverbote ausgesprochen wurden, "hat es eigentlich keine nennenswerten Vorkommnisse mehr gegeben". Siller führt das auf den intensiven Austausch zwischen Verein, Fans und Fanbeauftragten zurück. "Die Ausschreitungen in Höchstadt haben viel Staub aufgewirbelt. Allerdings hatten wir in der Folge viele und auch gute Diskussionen mit unseren Anhängern. Wir sind besser miteinander ins Gespräch gekommen und hatten einen guten Draht in die Szene."

Von einem Rückfall in alte Muster will der Vorsitzende deshalb nichts wissen. "Oftmals schließen sich im Fanbereich neue, junge Leute an, die nicht aus der Eishockey-Szene kommen und sich über derartige Aktionen profilieren wollen." Weiter habe der kurzfristige Ausfall des Derbys in Selb dazu geführt, dass einige Fans stattdessen zum Jugendspiel in Weiden geblieben sind.

Hier geht's zum Spielbericht vom Derbysieg der Blue Devils in Selb.

Weiden in der Oberpfalz

Mit einem öffentlichen Facebook-Aufruf hofft der 1. EV Weiden zum einen auf Hinweise auf mögliche Täter, zum anderen auf einen "Selbstreinigungsprozess" bei den Anhängern. "Vielleicht führen sich die Fans untereinander mal vor Augen, welcher Schaden dem Verein durch solchen Unsinn entsteht." Die genaue Schadenshöhe lässt sich laut Siller noch nicht beziffern. "Wir müssen erst abwarten, welche Teile sich säubern lassen und welche komplett ausgetauscht werden müssen."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.