23.08.2019 - 19:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Topspiel in der Kreisliga

Nach vier Partien steht der SV Plößberg mit der Maximalpunktzahl alleine an der Tabellenspitze der Kreisliga Nord. Am Wochenende kommt es zum Topspiel zwischen dem Ersten und dem Dritten.

Der Störnsteiner Tobias Filchner (Mitte) setzt sich gegen den Haidenaaber Maximilian Reiß durch. Der Tabellenvorletzte Störnstein wird auch an diesem Spieltag leer ausgehen, muss er doch zum Tabellenzweiten SpVgg Vohenstrauß. Besser sieht es für den ASV Haidenaab aus, der den VfB Mantel empfängt.
von Erich VölklProfil

Die Elf von Harald Walbert empfängt im Spitzenspiel des Tages den Tabellendritten FC Tremmersdorf (9). Und der Tabellenzweite SpVgg Vohenstrauß (10) möchte gegen den bislang punktlosen Tabellenvorletzten SV Störnstein wieder dreifach punkten.

SV Plößberg - FC Tremmersdorf So. 15.00

"Ich denke, dass der Sieg verdient war, da wir über 90 Minuten die aktivere Mannschaft waren", resümiert SV-Coach Harald Walbert die Partie in Kirchenthumbach. "Mit dem Tabellendritten erwarten wir eine offensivstarke und eingespielte Mannschaft mit sehr guten Einzelakteuren. Um zu punkten müssen wir an unsere Leistungsgrenze gehen. Die Tagesform wird mit entscheidend sein." Urlauber Schmidkonz steht wieder zur Verfügung.

Christian Ferstl ist mit der Leistung seiner Mannschaft nicht einverstanden. "Wir haben es Luhe viel zu einfach gemacht und am Ende eine schmerzliche und verdiente Niederlage hinnehmen müssen. In den nächsten Wochen schlägt nun die Urlaubszeit voll zu, so dass wir mit unseren Ressourcen haushalten müssen. Wir dürfen Plößberg nicht zur Entfaltung kommen lassen. Ein Punkt ist das Ziel."

SpVgg Vohenstrauß - SV Störnstein So. 15.00

Mit dem ärgerlichen Unentschieden in Hirschau mussten die Gastgeber die ersten Punkte abgeben. Gegen Störnstein scheint die Favoritenrolle klar verteilt. Trainer Michael Rösch sagt dazu: "Störnstein ist sicherlich nicht am Tabellenplatz festzumachen und wird mit einem verbesserten Kader nach Vohenstrauß kommen. Dennoch müssen wir in Heimspielen, wenn wir uns oben festsetzen wollen, dreifach punkten."

"Gegen Haidenaab waren wir auf Augenhöhe", berichtet Toni Weniger nach der knappen Heimniederlage. "Wobei beiden Mannschaften die anfängliche Nervosität anzumerken war." Nun geht die Reise zu einem der Aufstiegsaspiranten. "Wenn wir so diszipliniert auftreten wie in Spielabschnitt eins, werden wir das Spiel lange offen gestalten können. Wichtig wird es sein, als Mannschaft kämpferisch dagegenzuhalten. Wir freuen uns auf das Spiel und hoffen, den Bock umstoßen zu können."

ASV Haidenaab - VfB Mantel So 15.00

Mit dem hartumkämpften Sieg in Störnstein konnten die Gastgeber ihren ersten Saisondreier einfahren. Nun möchte man natürlich gegen Mantel nachlegen und auch auf eigenem Terrain die ersten drei Zähler für sich verbuchen. Trainer Klaus Schinner steht hierfür der komplette Kader zur Verfügung.

Gästecoach Tobias Heindl spricht von einem wichtigen Punkt, vor allem für die Moral, nach dem Remis gegen die DJK Weiden. Nun erwarten er und seine Mannschaft in Haidenaab ein intensives Spiel. Personell muss er auf die Urlauber Friedrich und Hackbarth verzichten.

SC Kirchenthumbach - FC Weiden-Ost So. 15.00

"Unser Auftaktprogramm ist nicht das leichteste gewesen", sagt Daniel Klempau. "Mit Vohenstrauß, Plößberg und jetzt Weiden-Ost müssen wir gleich zu Saisonbeginn gegen drei der Topteams antreten. Nun gilt es die Dinge objektiv zu betrachten. Wir müssen uns darüber klar sein, dass es sehr schwer wird, Zählbares zu Hause zu belassen." Auch wenn ihm der komplette Kader zur Verfügung steht, wird eine kämpferische Topleistung notwendig sein.

Von einem gelungenen Heimspiel, das er aber nicht überbewerten möchte, dass aber dennoch Selbstvertrauen geben wird, berichtet Gästetrainer Peter Kämpf nach dem Kantersieg gegen Erbendorf. Gegen eines der stärksten Heimteams der Liga soll nun wieder gepunktet werden. Nach einer guten Trainingswoche sieht es auch personell wieder besser aus, da einige zuletzt verletzte Spieler wieder zurückkehren.

FC Dießfurt -FC Luhe-Markt So. 15.00

Von einer völlig unnötigen Niederlage spricht FC-Coach Eugenio Wild. "Wir haben sehr gut gespielt, aber hinten zweimal geschlafen und vorne unsere Chancen nicht verwertet." Sofort abhaken, fordert er sein Team auf. Gegen Luhe zählen nur drei Punkte, was aber nicht heißen darf, dass die Gäste unterschätzt werden dürfen.

Dominik Wenisch und sein Team freuen sich über die ersten drei Zähler, welche zu Hause gegen den Tabellendritten aus Tremmersdorf eingefahren wurden. "Wir möchten nun gegen Dießfurt an die Leistung vom letzten Wochenende anknüpfen und zumindest einen Punkt ins Heimgepäck schnüren. Die Urlauber Wagner und Jonas Duschner werden nicht zur Verfügung stehen.

DJK Weiden - DJK Ebnath So. 15.00

"Drei Punkte in Mantel waren greifbar nahe", berichtet DJK-Coach Stefan Krebs nach dem Gegentor in der Nachspielzeit. "Aber es sollte nicht sein und so reichte es nur für einen Zähler." Im Heimspiel gegen Ebnath sollen alle drei Punkte am Flutkanal bleiben. Zahn und D. Treml sind wieder dabei und Kneidl fehlt aus beruflichen Gründen.

Nach dem schwer umkämpften Heimsieg gegen starke Dießfurter können die Gäste ganz unbeschwert nach Weiden fahren. Schwer zu ersetzen werden Daniel Walther und Matthias Küffner sein, doch kommen zumindest einige Spieler aus dem Urlaub zurück. Ob es endlich mal zu einem Auswärtspunkt reicht, hängt sicherlich in erster Linie davon ab, ob die Defensive auch ohne "Oldies" zur notwendigen Sicherheit findet.

TSV Erbendorf - TuS-WE Hirschau So. 16.00

Nach vier Niederlagen in den ersten Saisonpartien möchten TSV-Coach Muhammed Dal und seine Mannschaft endlich punkten. Philipp Heindl und Michael Martetschläger, der bis zur Winterpause ausfallen wird, werden fehlen. Zum Glück kann Dal wieder auf Benjamin Kraus, Christian Dumler und Sandro Hösl zurückgreifen.

"Viel investiert und viel gerackert. Der Lohn dafür war ein Punkt gegen den Titelfavoriten", freut sich Christian Gebhardt. "Damit können wir prima leben und möchten nun in Erbendorf nachlegen. Unsere Gastgeber sind bislang nicht in die Spur gekommen, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Dal-Truppe das erste Mal punktet." Dies wollen die Schuster-Schützlinge mit einer konzentrierten und engagierten Leistung verhindern und Saisonsieg Nummer drei einfahren. Am Kader ändert sich voraussichtlich nichts.

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.