03.09.2018 - 17:43 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Vohenstraußer Derbyjubel

In der Kreisklasse Ost gibt sich das Führungstrio keine Blöße und landet teils deutliche Siege. Die Vohenstraußer "Zweite" jubelt derweil im Derby.

Michael Pinter (links) und die SpVgg Vohenstrauß II behielten im Derby gegen den SV Altenstadt/Voh. (im Bild Maximilian Eckl) knapp mit 1:0 die Oberhand.
von Fabian Leeb Kontakt Profil

(fle) Lange Zeit deutete im Stadtderby alles auf ein torloses Remis hin zwischen der SpVgg Vohenstrauß II (8./10 Punkte) und dem SV Altenstadt/Voh. (12./7). Doch kurz vor Schluss schlägt der Joker Noah Linge doch noch für die Heimelf zu. Spitzenreiter DJK Irchenrieth (1./14) ließ daheim gegen den FSV Waldthurn (9./9) nichts anbrennen. Punktgleich rangiert die DJK Neustadt/WN (2./14) mit an der Tabellenspitze. Die Truppe von Bernd Häuber feierte gegen den TSV Pleystein (10./9) den ersten Heimdreier der noch jungen Spielzeit. Das einzig noch ungeschlagene Team bleibt der TSV Eslarn (3./13), der beim noch punktlosen Schlusslicht ASV Neustadt/WN (14./0) einen Kantersieg landete.

SpVgg Vohenstrauß II - SV Altenstadt/Voh. 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 (84.) Noah Linge - SR: Walter Hanauer (TSG Weiherhammer) - Zuschauer: 90

(mwr) Ein kampfbetontes Derby erlebten die Zuschauer im Vohenstraußer Sportzentrum. Die Heimelf feierte dabei einen knappen, aber verdienten Sieg. Im ersten Durchgang war Vohenstrauß klar tonangebend und kam einige Male gefährlich vor den Kasten von Torwart Vogl. Die Torchancen blieben jedoch ungenutzt, auch ein klarer Elfmeter wurde der Heimelf verweigert. Altenstadt versuchte es mit gelegentlichen Kontern, blieb aber ungefährlich. Im zweiten Durchgang verflachte die Partie zunächst. In der Schlussphase erhöhte die Heimelf den Druck. Zunächst fehlte die letzte Konsequenz, fünf Minuten vor Schluss gelang aber doch noch der umjubelte Siegtreffer. Fritsch setzte bei einem abgewehrten Ball nach, flankte an den langen Pfosten und Youngster Linge vollendete aus kurzer Distanz per Flachschuss. In den letzten Minuten warfen die Gäste alles nach vorne, in Gefahr brachten sie das SpVgg-Tor aber nicht mehr.

FC Luhe-Markt - SV Störnstein 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 (45.) Andreas Striegl, 1:1 (78.) Ermin Delic, 2:1 (90.) Ermin Delic - SR: Bernhard Hofmann (TuS Schnaittenbach) - Zuschauer: 100

(tmr) Viele Gelegenheiten hatten die Gäste aus Störnstein in der ersten Hälfte nicht. Aber nach einem Strafstoßtreffer quasi mit dem Pausenpfiff ging der SV mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Der FC tat weitaus mehr für das Spiel und hatte einige Chancen, um in Führung zu gehen, aber ein Tor wollte nicht fallen. Auch in der zweiten Hälfte blieb Luhe-Markt tonangebend, tat sich aber schwer, eine Lücke in der vielbeinigen Abwehr der Gäste zu finden. Nach einer von zahlreichen Ecken rutschte Torwart Markus Völkl der Ball durch die Hände, und Ermin Delic schob zum Ausgleich ein. Der FC gab sich damit nicht zufrieden und wurde in der 90. Minute doch noch belohnt. Nachdem Ermin Delic seinen Gegner umspielt hatte, nahm er aus 20 Meter Maß und erzielte den späten, aber verdienten Siegtreffer.

SV Waldau - TSV Flossenbürg 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 (70.) Tobias Guber - SR: Wilhelm Fritz (SpVgg SV Weiden) - Zuschauer: 175 - Gelb-Rot: (80.) Steffen Frischholz (TSV)

(kuj) Am Ende stand ein zwar glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg der Heimmannschaft. Von Beginn an stand bei beiden Teams die Defensivarbeit im Vordergrund. Nach dem Pausentee spielte sich das Geschehen weiter meist im Mittelfeld ab, bis ein Freistoß der Gäste an die Latte knallte und auch der Nachschuss nicht den Weg ins Tor fand. Mitte der zweiten Halbzeit erspielte sich der SVW durch den stark auftrumpfenden Hausner eine Doppelchance, aber der Gästekeeper war beide Male auf dem Posten. Nach 70 Minuten war es dann so weit: Wolfrath steckte mustergültig auf Guber durch, und der verwandelte eiskalt alleine vorm Torwart zur Waldauer Führung. Bis zum Schlusspfiff verteidigte die Heimmannschaft ihren Vorsprung clever.

DJK Irchenrieth - FSV Waldthurn 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 (7.) Karel Palka, 2:0 (11.) Franz-Josef Birawsky, 2:1 (26.) Daniel Bergmann, 3:1 (51.) Markus Szega - SR: Tobias Buchfink (JFG Oberpfälzer Seenland) - Zuschauer: 140 - Gelb-Rot: (73.) Lukas Woldrich (DJK), (88.) Michael Weig (FSV)

Die DJK begann konzentriert und ließ den Gegner nicht ins Spiel kommen. Dadurch ergab sich bereits früh die erste Torchance, die Pavel Kalka nach guter Vorarbeit von Jan Stipek zur Irchenriether Führung verwertete. Nur vier Minuten später der zweite Streich: Birawsky vollendete einen feinen Querpass von Stipek. Die DJK fühlte sich anscheinend zu sicher und ließ wie aus heiterem Himmel den Anschlusstreffer durch Daniel Bergmann zu. Zu Beginn der 2. Halbzeit zeigte sich die Heimelf wieder hellwach. Nach einem Freistoß von Lukas Woldrich konnte Torwart Michael Schön den Ball nur an die Latte lenken. Den Abpraller verwertete Markus Szega sicher zum 3:1. Anschließend verflachte das Spiel, keine Mannschaft konnte sich mehr einen Vorteil verschaffen.

DJK Neustadt/WN - TSV Pleystein 4:1 (3:1)

Tore: 0:1 (9.) Werner Katholing, 1:1 (19.) Enrico Köllner, 2:1 (33./Handelfmeter) Bastian Forster, 3:1 (44.) Philipp Gerlach, 4:1 (78.) Philipp Gerlach - SR: Karl-Heinz Klein sen. (VfB Rothenstadt) - Zuschauer: 100

(wsc) Aufgrund der Mehrzahl an besten Einschusschancen sicherten sich die Kreisstädter hochverdient den ersten Heimsieg der Saison. Nur in der Anfangsphase boten die Gäste Paroli und gingen nach einem Abwehrfehler sogar in Führung. Nach dem Ausgleich durch Enrico Köllners "Hammer" in den Winkel, riss die DJK das Ruder an sich und bestimmte bis zum Schlusspfiff abgeklärt das Geschehen. Ein Handelfmeter, den Bastian Forster sicher verwandelte, und ein Treffer von Philipp Gerlach sorgten für einen beruhigenden Pausenvorsprung der Heimelf. Die DJK hätte den Sack schon frühzeitig zumachen können, so dauerte es bis zur 78. Minute, ehe nach Philipp Gerlachs zweitem Treffer, bestens vorbereitet durch Enrico Köllner, die Messe gelesen war. Die Gäste kämpften bis zum Schluss unermüdlich, doch fehlte ihnen das Durchsetzungsvermögen, um für Gefahr zu sorgen.

ASV Neustadt/WN - TSV Eslarn 1:6 (1:4)

Tore: 0:1 (12.) Michael Rupp, 0:2 (30.) Michael Bauer, 0:3 (38.) Jiri Sefl, 0:4 (41.) Adam Like, 1:4 (45.) Mohamed Sahraoui, 1:5 (88.) Ondrej Kral, 1:6 (89.) Adam Like - SR: Fritz Betzl (SC Eschenbach) - Zuschauer: 60

Auch im siebten Spiel in Folge ging die ASV-Elf als Verlierer vom Platz. Die Gäste aus Eslarn waren bisher das beste Team, das sich am Felix vorstellte. Neustadt kämpfte zwar verbissen, aber jegliche Bemühungen blieben vergebens. Bereits zur Pause stand bei der 4:1-Führung des TSV der Sieger fest. Es bleibt zu hoffen, dass die Felix-Elf alsbald die Kurve bekommt, sonst wird es im weiteren Saisonverlauf sehr eng.

SG Waidhaus/Pfrentsch - SV Kohlberg 6:1 (3:1)

Tore: 1:0 (10.) Tomas Florus, 1:1 (13.) Michael Forster, 2:1 (15.) Benedikt Meckl, 3:1 (35.) Lubomir Zaoral, 4:1 (55./Foulelfmeter) Lubomir Zaoral, 5:1 (58.) Lubomir Zaoral, 6:1 (76.) Stefan Kick - SR: Cafer Uludag (SV Waldau) - Zuschauer: 100

(Es lag leider kein Bericht vor.)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp