29.03.2019 - 23:29 Uhr
Weiden in der OberpfalzSport

Werner und Götz Sieggaranten

An diesem Ergebnis hat die SpVgg SV Weiden Gefallen gefunden. Auch am Freitagabend. Und damit kommen die Weidener sehr gut voran.

SpVgg-SV-Torhüter Matthias Götz hielt nach einer Viertelstunde einen Handelfmeter. Weiden feierte am Freitagabend den nächsten Sieg.
von Sebastian SchellProfil

Hauptsache gewonnen! Die SpVgg SV Weiden bleibt sich treu und holt im vierten Spiel des Jahres den vierten 2:1-Erfolg. Benjamin Werner mit einem Doppelpack, sowie Matthias Götz mit einer starken Torwartleistung sicherten den Arbeitssieg über den TSV Kareth.

"Ich bin froh über die drei Punkte und die Moral meiner Spieler. Wir haben sicher nicht gut gespielt, uns den Sieg aber zusammen erarbeitet. In dieser Liga ist jedes Spiel schwer. Es ist schön, dass wir unsere Serie verteidigt haben. Klar ist aber auch, dass wir uns steigern müssen", sagte Trainer Andreas Scheler nach dem Spiel.

Scheler krempelte die siegreiche Startelf vom 2:1-Sieg in Pfreimd auf drei Positionen um. Wildenauer, Werner und Geber rückten für den verletzten Heinl sowie Lang und Zeitler in die Anfangsformation. Die beiden Kontrahenten boten den Zuschauern über weite Strecken biedere Fußballkost. Während die SpVgg SV auf eine strukturierte Spielanlage setzte und spielerisch in Tornähe kommen wollte, zog sich Kareth tief in die eigene Hälfte zurück. Weite Bälle und schnelles Umschaltspiel waren die offensiven Lösungen von Trainer Kurt Poschenrieder. Gefährlicher waren in Durchgang eins zumindest die Ansätze der Gäste. Josef Rodler sprang nach einer Ecke der Ball aus kurzer Entfernung an die Hand. Den fälligen Elfmeter parierte Torwart Matthias Götz reaktionsschnell gegen Aaron Bice (15.).

Nur wenige Sekunden später war Götz am Fünfmeterraum wieder der Sieger gegen den einschussbereiten Karether Torjäger. Die SpVgg SV schaffte es nicht, das nötige Tempo in ihre Angriffszüge zu bringen und produzierte viele Ballverluste und keinerlei Torchancen. Als alle mit einem verdienten torlosen Remis zur Pause rechneten, eroberte sich Rodler im Mittelfeld den Ball und setzte seinen Sturmpartner Benjamin Werner in Szene. Werner tankte sich energisch durch und schob mit dem Halbzeitpfiff zum glücklichen Führungstreffer ein (45.).

Sichtlich Aufwind brachte dieser Treffer der SpVgg SV aber nicht. Einzig Rodler sorgte für Gefahr, sein Schuss aus kurzer Entfernung wurde aber gerade noch abgeblockt (55.). Auf der anderen Seite gab sich der TSV nicht auf und hätte durch Bice (56.) und Witzmann (65.) für den Ausgleich sorgen können. Wesentlich effizienter war da die Wasserwerk-Elf. Der eingewechselte Moritz Zeitler fand nach einem Konter im zweiten Anlauf Werner, der aus kurzer Entfernung abstaubte (83.). Die Entscheidung war das aber noch nicht, weil Bice mit seinem 19. Saisontor (89.) seine Farben nochmal heranbrachte und für heiße Schlussminuten sorgte. Die SpVgg SV verteidigte den siebten Sieg in Folge aber mit Mann und Maus.

SpVgg SV Weiden - TSV Kareth 2:1 (1:0)

SpVgg SV Weiden: Götz, Geber, Paulus, Helleder, Hradecky, Graf, Busch (66. Zeitler), Rupprecht, Wildenauer (46. Lang), Werner (87. Dolezal), Rodler

TSV Kareth: Rachner, Erras (89. Riederer), Witzmann, Nittke, Ludwig (83. Martin), Wimberger, Ludwig, Scheuerer (71. Scherübl), Fehr, Kammermeier, Bice

Tore: 1:0 (45.) Benjamin Werner, 2:0 (83.) Benjamin Werner, 2:1 (89.) Aaron Bice – SR: Andreas Peplinski (Nürnberg) – Zuschauer: 287 – Besonderes Vorkommnis: (15.) Torwart Matthias Götz (SpVgg SV) pariert Handelfmeter von Aaron Bice

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.