08.07.2018 - 20:28 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

FC Wernberg auf Augenhöhe

Der Bezirksligist unterliegt der Landesliga-Truppe des SC Ettmannsdorf nur knapp mit 2:3.

von Autor SHEProfil

(she) Bezirksligist FC Wernberg schlug sich im Testspiel gegen Landesligist SC Ettmannsdorf mehr als gut. Am Ende setzte sich der Favorit nur knapp mit 3:2 durch.

Die Ettmannsdorfer waren zwar meist schneller am Ball, blieben mit gutem Passspiel lange in Ballbesitz, konnten aber die Wernberger nicht ernsthaft in Schwierigkeiten bringen. Erst nach 24 Minuten erlief sich Jeremy Schmidt eine weite Flanke, setzte sich überlegt durch und erzielte mit einem Schuss ins linke untere Eck das 1:0 für die Gäste. Eine Viertelstunde später flankte Christoph Lindner zu Spielertrainer Christian Most, der sich die Chance zum Ausgleich nicht entgehen ließ. Der FC blieb auf Augenhöhe und SC-Schlussmann Thomas Besenhard musste bei zwei gefährlichen Schüssen sein Können zeigen.

Nach Wiederanpfiff waren einige FC-Akteure mit ihren Gedanken wohl noch in der Kabine, denn ohne viel Gegenwehr erzielte wiederum Schmidt die erneute Führung. Aber wieder dauerte es nur ein paar Minuten, bis der FC nach einer Ecke ausglich. Erneut war es Most, der den Ball mit dem Hinterkopf im SC-Kasten versenkte. Nun brachte der Gastgeber die Ettmannsdorfer einige Male in arge Verlegenheit, das entscheidende Tor fiel aber auf der Gegenseite. Ein Schuss von Damian Huf wurde leicht abgefälscht, so dass FC-Torwart Jonas Lang keine Chance hatte.

FC Wernberg: Lang, Schmid, Biller (70. Auer), Wagner (63. Preißer), Dietl, Most, Stephan Lindner, Stellmach (45. Schreyer), Schwirtlich (70. Zimmermann), Christoph Lindner, Ebenburger

SC Ettmannsdorf: Besenhard, Philipp Peter (45. Hofer), Tausendpfund, Schmidt, Eller, Wiesner, Koc (45. Huf), Rothut, Felix Peter (45. Müller), Kara, Vollath

Tore: 0:1 (24.) Jeremy Schmidt, 1:1 (38.) Christian Most, 1:2 (48.) Jeremy Schmidt, 2:2 (53.) Christian Most, 2:3 (78.) Damian Huf - SR: Timmy Joe Schlesinger (SV Altenstadt/Voh.) - Zuschauer: 50

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.