22.09.2019 - 20:01 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Glück für Detag Wernberg, dass Ensdorf Geschenke nicht annimmt

Der TSV Detag Wernberg siegt knapp mit 2:1 gegen die DJK Ensdorf, weil die die vielen Chancen nicht nutzt.

Das beste am Spiel des TSV Detag Wernberg gegen die DJK Ensdorf war am Ende das Ergebnis. Beim 2:1-Heimsieg gegen die Vilstaler waren die optisch überlegenen Lila-Weißen selbst ihr gefährlichster Gegner. Der TSV verteilte einige großzügig Geschenke, welche die Gäste zum Glück nicht annahmen.

Bereits in der 5. Minute wurde ein Ball von der Torauslinie an den eigenen Elfmeterpunkt geklärt, jedoch schoss Julian Trager knapp neben das TSV-Tor. Danach übernahm Detag das Geschehen und hatte ebenfalls die Führung auf dem Fuß, nachdem Fabian Göbl in einen Rückpass lief, das Runde aber nicht an Gästekeeper Daniel Fröhlich vorbeibrachte (10.). Auch Thimo Luff (16.) konnte mit einem strammen Schuss aus 12 Metern nicht versenken (16.). Nach einer Ecke doch die Führung der Köblitzer (24.), als Nico Denkewitz unbedrängt einköpfte. In der 27. Minute wurde wieder Julian Trager von der TSV-Defensive bedient, sein Abschluss war allerdings zu schwach. Die Heimelf hatte noch Gelegenheiten bis zur Pause zu erhöhen, doch wurden einige gut angelegte Angriffe nicht sauber ausgespielt.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurden die Platzherren immer fahrlässiger und unkonzentrierter. DJK-Torjäger Sebastian Hummel (47.) ließ eine Großchance liegen, kurz danach bekam auch Detag sein Geschenk. Nach einem weiten Abschlag von Moritz Plößl landete die Kopfballrückgabe von Ensdorfs Innenverteidiger Daniel Schmidt über seinen herauslaufenden Torwart zum 2:0 für den TSV im Netz (51.). Nachdem der Elfmeterpfiff nach einem klaren Foul von Schmidt an Dominik Häffner ausblieb (58.), baute die Gietl-Elf den Gast weiter auf. So vergab Hummel zwei Großchancen (74./77.) zum Anschlusstreffer, auf der Gegenseite hätten Nico Denkewitz und Thimo Luff mit Kopfballchancen das 3:0 machen können. Erst mit der allerletzten Aktion des Spiels verwandelte Hummel (90.) einen zweifelhaften Foulelfmeter zum 2:1-Endstand.

TSV Detag Wernberg:Plößl, Mann (71. Moritz Polster), Alexander Luff, Denkewitz, Geier, Riedl, Maunz, Moucha (59. Alabduldryby), Häffner (59. Simon Polster), Thimo Luff, Göbl.

DJK Ensdorf:Fröhlich, Schmidt, Dotzler, Fabian Westiner (71. Weiß), St. Trager, Tobias Westiner, J. Trager, Luschmann (83. Schwendner), Roidl, Hummel, Vitzthum (66. Reinwald)

Tore:1:0 (24.) Nico Denkewitz, 2:0 (51./Eigentor) Daniel Schmidt, 2:1 (90./Foulelfmeter) Sebastian Hummel - SR:Tobias Späth (FC Furth i.W.) - Zuschauer: 140

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.