09.11.2018 - 18:46 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Most haut nicht drauf

Diese Niederlage gegen Ensdorf hatte der FC Wernberg nicht auf der Rechnung. Spielertrainer Christian Most baut die Mannschaft vor dem Sorghof-Spiel wieder auf.

Nicht nur zuschauen, wie zuletzt gegen Ensdorf, wollen die Akteure des FC Wernberg (links Andreas Lorenz) am Sonntag beim Bezirksliga-Schlusslicht SV Sorghof.
von Autor SHEProfil

Eine völlig verdiente Niederlage mit der bisher schlechtesten Saisonleistung musste der FC Wernberg am vergangenen Sonntag gegen die DJK Ensdorf hinnehmen. Von der ersten Minute an konnten wichtige Faktoren, wie defensive Organisation, Umschaltspiel von defensiv auf offensiv, Zweikampfstärke und Handlungsschnelligkeit nicht abgerufen werden, so dass man gegen einen sehr starken und gut aufgelegten Gegner die ersten Heimniederlag kassierte.

Doch eine "katastrophale Einstellung" habe es nicht gegeben, sagte FC-Trainer Christian Most. Gerade in Sachen Mentalität und Einsatzwillen habe seine Mannschaft bisher immer eine überragende Einstellung gezeigt, auch zuletzt gegen Ensdorf. Sonst wäre die bisherige tolle Saisonleistung auch gar nicht möglich gewesen. Manchmal gibt es aber im Fußball solche Tage, an denen gar nichts so recht klappt, wie es zuletzt für die FC-Elf der Fall war, bedingt auch durch die vielen verletzten und angeschlagenen Spielern.

Jetzt geht die Reise am Sonntag (14.30 Uhr) zum Bezirksliga-Schlusslicht SV Sorghof. Für Most hat seine Truppe diese Woche wieder gut und konzentriert trainiert, die mit Blessuren behafteten Spieler so weit wie irgendwie möglich behandelt. So kann und will man am Sonntag beim SV Sorghof wieder erfolgreich sein.

Der Gastgeber wird nach seinem ersten Heimsieg vor zwei Wochen, ausgerechnet gegen FC-Bezwinger die DJK Ensdorf, mit Sicherheit alles versuchen, auch gegen den FC Wernberg zu punkten.

Aktuell steht noch nicht fest, mit welchen Leuten der FC die Auswärtsreise nach Sorghof antreten kann. Maximilian Schatz wird dieses Jahr wegen seiner Schulterverletzung nicht mehr spielen können. Sebastian Schmid mit einer Rückenverletzung und Bernd Zimmermann mit einer Oberschenkelverletzung mussten gegen Ensdorf ausgewechselt werden und konnten diese Woche nicht trainieren. Ebenso wenig konnte Christian Most wegen einer Wadenverletzung aktiv am Training teilnehmen. Erfreulicherweise konnte Alexander Grill, der diese Saison noch kein Spiel absolvierte, wieder ins Individualtraining einsteigen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.