22.10.2021 - 12:42 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

Nach Trainerwechsel: Spindler-Team coacht zunächst FC Wernberg

Es war eine Rückkehr zu seinem Heimatverein FC Wernberg. Jetzt gehen Christof Schwendner und der Bezirksligist getrennte Wege. Jetzt gibt es eine Übergangslösung.

Christof Schwendner ist nicht mehr Trainer des FC Wernberg.
von Josef Maier Kontakt Profil

Das 0:4 am vergangenen Wochenende beim SC Luhe-Wildenau war dann wohl entscheidend für den Schnitt: Christof Schwendner ist nicht mehr Trainer beim Nord-Bezirksligisten FC Wernberg. Diese Entscheidung sei von beiden Seiten ausgegangen und sei einvernehmlich erfolgt, sagte FC-Abteilungsleiter Markus Weber am Freitag. "Die Chemie zwischen Mannschaft und Trainer hat einfach nicht gepasst."

Mehr zur Trennung will Weber, der die Mannschaft jetzt auch in die Pflicht nimmt, nicht sagen: "Wir haben jetzt sehr wichtige Spiele vor uns." Das erste am Sonntag (15.15 Uhr) beim FC OVI/Teunz. In den fünf Spielen bis zur Winterpause soll ein Team um Co-Trainer Christian Spindler die Mannschaft coachen. Man werde versuchen, in der Winterpause einen neuen Mann zu engagieren, sagt Weber. Er weiß dabei um die Schwierigkeit, in diesem Zeitraum einen geeigneten Mann zu finden.

Schwendner war erst vor der Saison zu seinem Heimatklub gewechselt. Siebeneinhalb Jahre hatte er zuvor den Wernberger Bezirksliga-Rivalen DJK Ensdorf trainiert. Im Herbst 2019 war dort dann die Trennung erfolgt.

Schwendner – der neue Mann beim FC Wernberg

Wernberg-Köblitz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.