15.07.2021 - 19:17 Uhr
Wernberg-KöblitzSport

TSV Detag beim Geheimfavoriten

Start beim starken Aufsteiger. Der TSV Detag Wernberg hat am Freitag gleich eine schwere Aufgabe vor der Brust.

Markus Kipry gibt jetzt beim TSV Detag Wernberg die Kommandos.
von Joachim LuffProfil

Seit dem kurzen Intermezzo im Herbst 2020 sind seit den letzten Verbandspielen nun schon wieder neun Monate vergangen. Nun kann es aber am kommenden Wochenende endlich wieder losgehen, worauf sich die Fußballer in ganz Bayern freuen. So auch die Kicker des TSV Detag Wernberg in der Bezirksliga Nord, die am Freitagabend um 19 Uhr beim stark eingeschätzten Aufsteiger 1. FC Schlicht ihre Visitenkarte abgeben müssen.

Die Karten werden auch in der Bezirksliga Nord neu gemischt, denn kaum ein Verein hat in personeller Hinsicht noch das Gesicht des Saisonstarts 2019/2020 vor zwei Jahren. Während allerdings beim TSV Detag Wernberg der neue Trainer Markus Kipry einige Leistungsträger der Vorsaison nicht mehr zur Verfügung hat, konnte sich der Aufsteiger aus dem Vilsecker Stadtteil namhaft und qualitativ verstärken wie kein anderer Club der Liga. So gesehen ist es auch nicht verwunderlich, dass Experten die Truppe des neuen Spielertrainers Christoph Hegenbart als Geheimfavoriten handeln. Schlicht setzte am letzten Wochenende bei Süd-Vertreter 1. FC Schwarzenfeld mit einem 4:0-Erfolg die erste Duftmarke, die "Lila-Weißen" verpatzten dagegen die Generalprobe gegen den FC Kosova Regensburg mit einer 1:3-Niederlage. Als wäre es nicht ohnehin schon schwer genug, gleich bei einem euphorischen, ambitionierten und im ersten Bezirksligaspiel der Vereinsgeschichte hochmotivierten Aufsteiger antreten zu müssen, so kommt bei den Köblitzern noch dazu, dass Coach Kipry die ein oder andere offene Baustelle zu schließen hat.

Der neue Mann beim TSV Detag Wernberg

Wernberg-Köblitz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.