21.10.2019 - 15:47 Uhr
AmbergOTon

Mein Soundtrack: Green Day hat mich verändert

Mit der kalifornischen Band Green Day ist Wolfgang Ruppert auf den Geschmack gekommen. In "Mein Soundtrack" erzählt er, was die Logo-Kindernachrichten, sein Vater und Cordhosen damit zu tun haben.

Green-Day-Frontsänger Billie Joe Armstrong während einem Auftritt bei Rock am Ring.
von Wolfgang Ruppert Kontakt Profil

Meine Begegnung mit "Maria" hat mein Leben verändert. Sie zeigte mir eine völlig neue Welt, brachte in gewisser Weise die Erleuchtung, hat mich irgendwie auch versaut. "Maria" ist eine Rebellin. Ich war zwölf. "Maria", so hieß nicht in etwa meine erste Jugendliebe, sondern der erste Song auf Green Days "International Superhits". Als ich es zum ersten Mal gehört hatte, war es um mich geschehen. Cordhosen tauschte ich gegen Röhrenjeans und aus den Sandalen wurden Chucks. Vorbei war's mit dem pummeligen Jungen mit dem blonden Pony.

Meinen ersten Kontakt mit der Punk-Welt (Ob Green Day eine Punk-Band ist, da scheiden sich ja die Geister) habe ich meinem Papa zu verdanken. Als ich vor dem Fernseher gesessen und die Logo-Kinder-Nachrichten geguckt habe, lief ein Ausschnitt aus dem "American Idiot"-Video - drei Akkorde, Billie Joe, Tré, Mike und eine überdimensionale schleimige USA-Flagge. Ich erzählte meinem Papa aufgeregt, was ich gerade gesehen hatte. Am nächsten Tag ging er extra einen Umweg durch die Stadt, um mir die "International Superhits"-CD zu kaufen. Immer und immer wieder habe ich mir den Song angehört. Ich war begeistert. Ich wollte das auch können. Also habe ich angefangen, selbst Musik zu machen.

Seitdem sind 13 Jahre vergangen. Green Day begleitet mich über die Hälfte meines Lebens. Sie haben immer etwas in mir angesprochen. Green Day verlieh dem Ausdruck, wozu ich nicht im Stande war: Die Musik beschrieb genau das, was in einem überforderten, wütenden, oft ängstlichen Teenager vorging, der das Gefühl hatte, die ganze Welt würde ihn nur missverstehen. Es wäre übertrieben zu sagen, dass ich heute regelmäßig Green Day höre. Es gibt so viele Bands, dass ich nicht mehr aufzählen kann. Aber ich werde heute auf dem Heimweg mal wieder Green Day hören. Mit der Band hat für mich alles angefangen. "I'm the son of rage and love...."

Weitere Texte aus der Reihe "Mein Soundtrack"

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.