03.03.2021 - 15:35 Uhr
Cham in der OberpfalzOTon

Leony aus Chammünster macht Musik mit den ganz Großen

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Sängerin - das war schon als kleines Kind der Berufswunsch von Leony aus Chammünster. Sie hat sich diesen Traum erfüllt. Ihr Hit "Faded Love" läuft im Radio rauf und runter, sie arbeiten mit den Großen der Musikbranche zusammen.

Sängerin Leony.
von Redaktion ONETZProfil

Von Wiebke Elges

Eine graue Wand. In der Mitte sind Schallabsorber zu sehen. Davor: zwei schwarze Musikboxen und ein paar aufeinander gestapelte CDs. Ein Musikstudio. Im Vordergrund: eine Frau mit langen, blonden Haaren. Sie trägt einen schwarzen Rollkragenpullover. Goldene Ketten an ihrem Hals setzen sich von der schwarzen Farbe ab. Sie lächelt. Es ist Singer-Songwriterin Leony aus dem bayrischen Wald.

Die 24-jährige hat es geschafft, sie macht Musik mit den ganz Großen. Ihre aktuelle Single "Faded Love" läuft in den Radios der Republik. Aufgewachsen im beschaulichen Chammünster, sitzt Leony nun in ihrem Berliner Studio, das sie sich mit dem Musikprojekt "Vize" teilt. Seit zwei Jahren lebt sie in der Hauptstadt.

Fokus auf Gesang

Schon als kleines Kind wusste Leony, dass sie Sängerin werden will. Diesen Traum verfolgte sie Schritt für Schritt. Vor allem ihre Eltern unterstützten sie in ihrer Leidenschaft und förderten ihr musikalisches Talent durch Klavier-, Gitarren- und Gesangsunterricht. Auch als Leony sich entschied, ihren Fokus auf ihre Gesangskarriere zu legen, stand ihre Familie immer voll hinter ihr. "Für mich wäre es super schwer, wenn man die Familie und die Freunde nicht im Rücken hätte", sagt sie mit ihrer ruhigen und sanften Stimme.

Im Finale einer RTL-Show

Ein Rückblick ins Jahr 2014. Im Video ist es dunkel. Dann erhellen Scheinwerfer den Raum. Auf der Bühne stehen drei Menschen mit Gitarre, Klavier und Mikrofon. Die ersten Klaviertöne sind zu hören. Wenig später Gesang. Leony steht mit ihrer alten Band "Unknown Passenger" im Finale der RTL-Show "Rising Star" auf der Bühne "Überwältigend, aber auch super schön", beschreibt Leony ihren ersten großen Auftritt. Es sei etwas ganz anderes gewesen als die Auftritte in der Musikschule. "Das war auch eine unheimlich schöne Zeit und ich habe da unheimlich viele Erfahrungen gesammelt, viele neue Freunde gemacht, mit denen ich auch teilweise jetzt noch in Kontakt bin."

Jedoch entschied Leony sich gegen eine Karriere mit ihrer Band und für einen Durchbruch als Solo-Künstlerin. Ihre Bandkollegen unterstützten sie in ihrer Entscheidung. "Wir sind cool miteinander. Ich glaube, es ist jedem selbst überlassen, welchen Weg jeder geht und die Jungs sind mir da absolut nicht sauer oder böse. Die haben beide gesagt: Ey, wenn es das ist, was du machen möchtest, dann wollen wir dir da nicht im Weg stehen."

Arbeiten in Stockholm

In der Castingshow knüpfte Leony wichtige Kontakte für ihre musikalische Zukunft als Solo-Künstlerin. Hier lernte sie auch ihren damaligen Manager kennen, der sie mehr und mehr an die Musikbranche heranführte. Gemeinsam mit ihm ging es nach Stockholm. Das Mädchen vom Land, immer mehr in Richtung große, weite Welt. In Richtung Erfolg. In der Hauptstadt Schwedens arbeitete Leony an neuen Songs. Ihre Lieder waren inspiriert durch das Venedig des Nordens, durch die moderne und urbane Kultur, die Jahrhunderte alte Geschichte und die Natur. Hier blieb sie ein paar Jahre, sagt jedoch selbst, das sei "so semi-erfolgreich" gewesen.

Dank "Vize" rollt der Stein

Vor zwei Jahren hat sie Vitali von "Vize" kennengelernt. "Von da an hat sich eigentlich alles verändert." Vitali wurde ihr Manager, Co-Writer und Produzent. "Wir sind jetzt eigentlich jeden Tag miteinander im Studio, und ich habe ein neues Team um mich rum. Irgendwie ist seit letztem Jahr der Stein ein bisschen ins Rollen gekommen. Wir haben viele Features mit anderen Künstlern gemacht, viele Zusammenarbeiten." Einen exakt festgelegten Arbeitsalltag haben die Jungs und Mädels im Studio nicht. "Wir kommen eigentlich jeden Morgen ins Studio und gucken erstmal so, was die Tagesaufgaben sind." Es herrscht eine lockere und entspannte Atmosphäre. Zwischen den Musiksessions wird gemeinsam Kaffee getrunken oder auch mal PlayStation gespielt. Vize und Leony haben ein sehr freundschaftliches Verhältnis. Wer davon ausgeht, dass Leony dann um 18 Uhr nach Hause geht und Feierabend macht, liegt falsch. Oft kommen die kreativen Phasen erst um 2 Uhr nachts. Dann wird gearbeitet, produziert. "Da ist jeder Tag individuell".

Leony schüttelt mit dem Kopf und lächelt ungläubig. Aber mit festem Blick und fester Stimme sagt sie: "Man realisiert es irgendwie gar nicht so. Man erlebt gefühlt jeden Tag aufs Neue. Wenn man seinen Song im Radio hört oder mit großen Künstlern zusammenarbeiten darf, dann ist das ein wahnsinniges Privileg. Also man freut sich natürlich unheimlich und das ist das was ich schon immer wollte, aber man kann das gar nicht so richtig realisieren." Zweifel hatte sie nie.

Leony ist bodenständig und ihre bayrischen Wurzeln sind ihr wichtig. "Wenn ich in der Heimat bin, dann fühle ich mich immer wieder wie das kleine Mädchen, das vom Land kommt. Also man sagt ja immer, du bekommst das Land nicht aus dem Menschen raus und das ist immer noch so."

Mit Capital Bra und Alan Walker

Nun möchte sich Leony auf ihre Solo-Karriere konzentrieren. Aber auch weitere Zusammenarbeiten stehen im Fokus. "Aber dadurch, dass ich letztes Jahr super viele Features und Kollaborationen wie beispielsweise mit Capital Bra oder Alan Walker gemacht habe, möchte ich dieses Jahr den Fokus ein bisschen mehr auf mich setzen und mehr eigene Songs raus bringen, die ein bisschen mehr ich sind."

Musiker Florian Gröninger führt ein Leben in Lederhose

Ensdorf
Hintergrund:

Sängerin Leony aus Chammünster

  • Leony heißt eigentlich Leonie Burger
  • Der Künstlername entstand, da Leonie mit y international verständlicher ist
  • Geboren 25. Juni 1997 in Chammünster
  • Mit der Band "Unknown Passenger" gewann sie 2014 mit Julian Vogl und Maximilian Böhle die RTL-Casting-Show "Rising Star"
  • Ihre Debütsingle "Surrender" wurde 2017 Song für den Werbespot der Unterwäschekollektion von Sylvie Meis
  • Aktuelle Single: "Faded Love", veröffentlicht 2021
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.