31.01.2019 - 20:24 Uhr
OTon

Happy Birthday to us!

Was haben unsere Kollegin und Facebook gemeinsam? Sie feiern am gleichen Tag Geburtstag. Im OTon schreibt Anne Sophie Vogl über die Pubertät eines Netzwerks, Trennungen und komplizierte Beziehungen.

Der erste Facebook-Post von Anne Sophie Vogl.
von Anne Sophie Vogl Kontakt Profil

Mittwoch, 4. Februar 2004: Es ist mein zehnter Geburtstag. Der Schokokuchen in Bärenform mit Smarties-Gesicht steht bereit. Meine Freunde sind schon da – natürlich kostümiert, es ist ja Fasching. Am anderen Ende der Welt geht thefacebook an den Start.

Zugegeben, dass Facebook und ich am selben Tag Geburtstag haben, wusste ich nicht, bis unser Chefredakteur eine Rundmail geschickt und uns daran erinnert hat. Facebook und mich trennen genau zehn Jahre und eigentlich noch viel mehr.

Wäre das soziale Netzwerk ein Mensch, wäre es jetzt mitten in der Pubertät und vermutlich ziemlich nervig – hey, das stimmt sogar manchmal. Und trotz des jugendlichen Alters wohl kaum auf Taschengeld angewiesen. Facebook ist ein milliardenschweres Unternehmen – 512 Milliarden US-Dollar, um genau zu sein (Börsenwert Stand Mai 2018). Und ein paar mehr Freunde als ich hat Facebook auch: Etwa 2,2 Milliarden Menschen nutzen es mindestens einmal pro Monat. Zu unserem gemeinsamen Geburtstag habe ich mal nachgeforscht: Mein erster Facebook-Post ist vom 1. April 2010. Bis dahin war nämlich Gimy (Wer kennt‘s noch?) viel cooler. Ich schrieb: „Bin mit Facebook grad überfordert^^.“ Mehr hatte ich der Welt in diesem Moment wohl nicht zu sagen. Hach ja Facebook, wir zwei hatten anscheinend einen ziemlich ruckeligen Start. Und eine Zeit lang haben wir gar nicht mehr miteinander geredet.

Und jetzt? Jetzt ist unsere Beziehung eher geschäftlicher Natur. Die jüngere Generation, also diejenigen, die in etwa im Alter von Facebook sind, finden die Plattform schon ziemlich out, tummeln sich lieber auf Snapchat oder Instagram – wobei das für Facebook kein Problem ist, denn Letzteres gehört seit 2012 auch zum Unternehmen.

Ganz egal, dass die Teenies von heute das soziale Netzwerk nun uncool und was für „Alte“ finden, es hat irgendwie unser aller Leben verändert. Alles Gute zum Geburtstag, Facebook! Auch wenn unser Beziehungsstatus kompliziert ist, ess‘ ich an unserem gemeinsamen Geburtstag ein Stück Bären-Kuchen für dich mit.

OTON:

Wir sind junge Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien. In unserer Kolumne „OTon“ schreiben wir einmal in der Woche über das, was uns im Alltag begegnet – was wir gut finden, aber auch, was uns ärgert. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie wir sie tagtäglich für unsere Leser aufbereiten, sondern um unsere ganz persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Meinungen. Wir wollen zeigen, dass nicht nur in Hamburg, Berlin oder München Dinge passieren, die uns junge Menschen bewegen. Alle Teile dieser Kolumne sind zu finden unter onetz.de/oton.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.