22.11.2018 - 17:43 Uhr
OTon

So schmeckt Erwachsensein

„Erwachsensein besteht nur noch aus Müdigkeit und Rückenschmerzen“, las ich neulich auf einem der typischen Sprüche-Bilder auf Facebook. Irgendwie stimmt das ja, doch Erwachsensein ist noch mehr.

Geburtstagskuchen vor dem Geburtstag essen? Manche sagen dazu Anarchie, manche nennen es Erwachsensein.
von Anne Sophie Vogl Kontakt Profil

Als Jugendliche mochte ich es gar nicht, wenn die Erwachsenen sagten: „Genieß‘ die Schulzeit, das Berufsleben ist viel schlimmer.“ Woher wollten die das wissen? Die hatten kein G8, keinen Nachmittagsunterricht und keine sozialen Medien, die alles irgendwie anders und nicht unbedingt leichter machten. Auch wenn ich gute Mitschüler hatte und weitestgehend nette Lehrer, wünsche ich mir die Schulzeit auf keinen Fall zurück. Vom vielen Lernen war ich nämlich schon als Kind meistens müde und dank der schweren Schultasche, litt ich auch schon mit zehn Jahren an Rückenschmerzen. Gelegentliche Rückenschmerzen und die Müdigkeit sind mir geblieben. Aber das ist okay. Das Erwachsensein bringt nämlich viele Vorteile mit sich. Das wurde mir zum ersten Mal so richtig am Tag vor meinem 19. Geburtstag klar. Ich stand mit meinem Freund in unserer Küche in unserer ersten gemeinsamen Studentenbude und habe mir meinen Geburtstagskuchen selbst gebacken - ganz ohne Wehmut. Denn weil ich ihn selbst gebacken hatte, habe ich mir auch herausgenommen, ihn noch am selben Abend anzuschneiden. Ich habe mir einen Happen in den Mund gesteckt und mir gedacht: So schmeckt Erwachsensein.

Geburtstagskuchen vor dem Geburtstag essen? Manche sagen dazu Anarchie, manche nennen es Erwachsensein.
OTon:

Wir sind junge Mitarbeiter der Oberpfalz-Medien. In unserer Kolumne „OTon“ schreiben wir einmal in der Woche über das, was uns im Alltag begegnet – was wir gut finden, aber auch, was uns ärgert. Dabei geht es weniger um fundierte Fakten, wie wir sie tagtäglich für unsere Leser aufbereiten, sondern um unsere ganz persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Meinungen. Wir wollen zeigen, dass nicht nur in Hamburg, Berlin oder München Dinge passieren, die uns junge Menschen bewegen. Alle Teile dieser Kolumne sind zu finden unter onetz.de/oton.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.