25.11.2019 - 15:20 Uhr
Weiden in der OberpfalzOTon

Mein Soundtrack: Happy f***ing birthday!

Guns N' Roses begeisterten in den Neunzigern Hard-Rock-Fans weltweit, darunter Redakteurin Sonja Kaute. In "Mein Soundtrack" erinnert sie sich an die Rekord-Welttournee und daran, wie sie den gleichen Kuchen wie Slash geschenkt bekam.

Sänger Axl Rose und Gitarrist Slash von Guns N' Roses sind in die Jahre gekommen und trotzdem heute wieder und erfolgreich, ohne peinlich zu sein.
von Sonja Kaute Kontakt Profil

Sie begeisterten Hard-Rock-Fans weltweit. Während andere Mädchen "New Kids on the Block" und "Spice Girls" mochten, fühlte ich mich von "Welcome to the Jungle" und "Coma" angesprochen. 1992, ich war 15, kam die Rockband nach Deutschland. Meine Freundin und ich brauchten erwachsene Begleitung, um im Kölner Stadion dabei sein zu dürfen. Mike Patton von "Faith No More" fegte wie ein Ungetüm als Anheizer über die Bühne - ein Genie.

Mike Patton von "Faith No More" 2015 in Wien. Er ist heute auch als Solo-Künstler und mit diversen Projekten erfolgreich.

Die Use-Your-Illusion-Tour von Guns N' Roses dauerte über zwei Jahre und ging ins Guiness-Buch der Rekorde ein. Die Band kam ein zweites Mal nach Köln. 1993 standen zwei Freundinnen und ich im Innenraum. In Hotpants, Netzstrümpfen und Boots. Zu meinem 16. Geburtstag bekam ich die gleiche Geburtstagstorte wie Gitarrist Slash, mit Kerzen aus Zigaretten und der Aufschrift "Happy fucking birthday!". Meine Freundinnen fotografierten mich so, wie er fotografiert worden war.

Fast ein viertel Jahrhundert später feierte ich 40. Geburtstag. Guns N' Roses kehrten 20 Jahre nach ihrer Auflösung plötzlich wieder vereint zurück ins Rampenlicht. Kurz vor Beginn meiner Geburtstagsfeier klingelte es an der Haustür. Ein Mitarbeiter einer Weidener Konditorei überreichte mir eine Schachtel. Darin ein Schokokuchen mit Marzipan-Zigaretten und eben jenem Spruch. Meine Freundinnen hatten ihn aus der Ferne bestellt. Ich hätte so gerne dabei Mäuschen gespielt! Wieder ließ ich mich in der Rocker-Pose ablichten, als Vorher-Nachher-Vergleich zum Bild aus der Jugend.

Diesen Kuchen schickten mir meine Freundinnen zu meinem 40. Geburtstag in Erinnerung an den Kuchen, den ich in meiner Jugend bekommen hatte.

Im selben Jahr gingen Guns N' Roses noch einmal auf Welttournee - nicht wie befürchtet peinlich, sondern tatsächlich erfolgreich. Ich höre ihre Musik kaum noch, aber als die Band nach Deutschland kam, war ich erneut zwei Mal dabei. Die Freundinnen von damals - beide Mütter, die eine lebt in London - kamen mit. Wir feierten die Musik. Und uns.

Soundtrack gesucht:

Für unsere Serie „Mein Soundtrack“ sind wir auf der Suche nach Lesern, die von den Songs und Bands erzählen, die sie in ihrem Leben geprägt haben. Interessenten können sich einfach per Mail unter Oton[at]oberpfalzmedien[dot]de melden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.