09.12.2019 - 12:41 Uhr
Weiden in der OberpfalzOTon

Mein Soundtrack: Mit Lemmy seit Jahren "on the Road"

Schlager und Volksmusik statt Hard Rock und Heavy Metal??!! Daran mag Hubert Lukas lieber nicht denken. Wer ihn davor bewahrt hat, jetzt zu Konzerten von Helene Fischer oder Andreas Gabalier zu fahren, erzählt er in "Mein Soundtrack".

Im neuen Soundtrack schreibt Hubert Lukas über einen seiner Lieblingsmusiker: Lemmy Kilmister, Bassist und Sänger der Band Motörhead.
von Hubert Lukas Kontakt Profil

Mein Vater sagte mal zu mir: "Wenn du so alt bist wie ich, dann hörst du dir auch wieder was anderes an." Gut 35 Jahre ist das her. Auf dem Plattenspieler muss wohl gerade Queen, Elvis, ZZ Top oder eine Blues-Brothers-LP gelaufen sein. Er sollte Recht behalten, aber nicht so wie er es gemeint hatte - er hatte eher von Volks- und Schlagermusik oder so gesprochen. Doch da bin ich ein gebranntes Kind, denn in meinen ersten Lebensjahren gab's für mich leider nix anderes. Den öffentlichen Radio- und (drei) Fernsehsendern, die zu Hause liefen, sei Dank. Mein Musikgeschmack änderte sich aber doch schneller als gedacht, denn ein, zwei Jahre später kam ich in eine andere Klasse. Okay, mit ZZ Top konnte ich bei meinen neuen Kameraden punkten - aber sonst? Metallica, Accept, Saxon, Iron Maiden, Black Sabbath, Judas Priest und Konsorten? Hm, von einigen kannte ich ein paar Lieder, das war's. So fing ich an, meine Musiksammlung neu auszurichten. Mit der Zeit machten sich die oben genannten Bands und ähnliche im Regal breit. Ziemlich rasch "lief" mir dieser Typ mit Backenbart, Bassgitarre und einer Haltung beim Singen, die Nackenstarre verursachen musste, übern Weg: Ian Fraser Kilmister von Motörhead - oder einfach Lemmy. Von ihm kannte ich bis dato die Klassiker "Bomber" sowie "Ace of Spades" und die "Another perfect Day"-LP von T-Shirts der Kumpels. Doch mit dem Nachfolgealbum "Orgasmatron" hatten mich Lemmy und Co. 1986 war das. Seitdem sind sie von keiner Playlist fürs Auto, sehr zum Leidwesen meiner Kinder und Frau, wegzudenken. Mit Motörhead hab ich tausende Kilometer zurückgelegt. Auch die 200 im November 2015 nach München zur "Bad Magic"-Tour. Es sollte das letzte Mal sein, dass ich Lemmy auf der Bühne sah. Fünf Wochen später war er tot, so wie mit Phil Taylor kurz vorher und Eddie Clarke etwas später die anderen Gründungsmitglieder. Aber in meinem Auto leben sie weiter. Hier ein Dank an meine verständnisvollen Nachbarn, die oft hören müssen, wenn ich nach Hause komme.

Soundtrack gesucht:

Für unsere Serie „Mein Soundtrack“ sind wir auf der Suche nach Lesern, die von den Songs und Bands erzählen, die sie in ihrem Leben geprägt haben. Interessenten können sich einfach per Mail unter Oton[at]oberpfalzmedien[dot]de melden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.