29.07.2019 - 17:41 Uhr
Weiden in der OberpfalzOTon

Mein Soundtrack: Peinlich, aber super

"Kiss" befinden sich derzeit auf großer Abschiedstour. Okay, anspruchsvolle Musik kann man sich bei den vier Maskierten abschminken. Für Ralph Gammanick waren sie vor 40 Jahren dennoch die ersten Rock-Superhelden.

Schlabberzunge auf Abschiedstour: Gene Simmons und "Kiss" sagen gerade rund um den Globus Lebewohl.
von Ralph Gammanick Kontakt Profil

Das wichtigste Lied in meinem Leben? Das allererste, das mir diese wahnsinnige, wunderschöne, riesige Welt der Lieder überhaupt erst eröffnet hat? Ich beneide Menschen, die auf eine solche Frage souverän und absolut berechtigterweise "Debaser" (Pixies), "Heroes" (David Bowie) oder meinetwegen auch "Like a Rolling Stone" (Bob Dylan) herbrettern können. Ich muss leider antworten: "I was made for loving you". Von Kiss. Also die Disco-Anbiederung einer Kasperltruppe, die es sich damit zwar bei ihren alten Hardrock-Fans verschiss, 1979 aber wochenlang die Bayern-3-Charts anführte. Und pubertierende Schuljungs für immer verdarb.

Plötzlich verzierte ich Schulhefte mit Gene-Simmons-Porträts, lernte mit Kiss-Texten besser Englisch als aus dem Vokabelheft, wurde zum Bravo-Leser und ging zu Fasching als Ace Frehley. Für mich als 11-Jährigen waren Kiss Superhelden, das verbindende Element...

...zwischen meinen geliebten Superman- und Batman-Comics und dem noch zu entdeckenden Superstar-Kosmos des Pop. Die Kiss-Phase war vorbei, als John Lennon starb und damit meine Beatles-Phase begann (Lieblingsalbum: das Weiße), etwas später gefolgt von einer Stones-Phase (Lieblingsalbum: natürlich "Exile On Main St."). Schon Anfang der 80er gab es unendlich viel zu entdecken in der Pop-Vergangenheit. Beatles, Stones und noch später Jimi Hendrix sind seit Kindheit und Jugend feste Konstanten in meinem Leben, die mich nie losgelassen haben und immer noch begeistern können. Kiss dagegen waren mir lange peinlich.

Heute fasziniert es mich gelegentlich, mich durch die Musik in mein jüngeres Ich zurückzuversetzen. Vielleicht deshalb höre ich nicht nur Klassiker wie "Love Gun" wieder mit echtem Genuss, sondern auch neue Hardrock-Bands wie "Ghost", die mit ihrem Mummenschanz die Nachfahren von "Kiss" sein könnten. Und klingt die aktuelle "Ghost"-Scheibe nicht auch ab und zu so herrlich spinnert nach Disco ...?

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.