17.05.2018 - 20:10 Uhr
Oberpfalz

10 Jahre Städtepartnerschaft mit Marienbad Zug verbindet Partner

2008 unterzeichnen Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und Bürgermeister Zdenek Král aus Marienbad ihre Städtepartnerschaft. 10 Jahre später erneuern sie ihre Freundschaft. Die Gäste aus Weiden bringen ein Geschenk mit, das vor allem die Kinder freut.

Der Bürgermeister Marienbads, Martin Kalina (rechts), nimmt das Geschenk aus Weiden entgegen, das Oberbürgermeister Kurt Seggewiß und Bürgermeister Lothar Höher feierlich übergeben.
von Autor rdoProfil

Weiden/Marienbad. Pünktlich zur Eröffnung der Kursaison lud der Bürgermeister Martin Kalina ins tschechische Marienbad ein. Die Gäste aus Weiden überbrachten einen riesigen Holzzug mit Lok und drei Waggons. Seggewiß betonte, dass der Zug die Verbundenheit der Partnerstädte demonstriert, die Generationen verbindet. Dieses große Spielgerät für Kinder fertigte die "Denkstatt" im Projekt "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt". Für die Planung und Abnahme waren Stefan Dürgner und der Weidener Bauhof verantwortlich. Der Zug steht im Naturpark an der Prelatquelle in Marienbad. Das Geschenk kam sehr gut an. Noch während der Einweihung belagerten Kinder den Holzzug.

Eine Weidener Fahrradgruppe mit Andreas Servit, Stadtrat Reinhold Wildenauer und Horst Krüger radelte die langen 75 Kilometer nach Marienbad in fünf Stunden. Beide Städte streben an, die Kontakte zwischen den Vereinen länderübergreifend weiter zu intensivieren.

Auf dem Programm stand die Eröffnung einer Fotoausstellung mit Stadtmotiven aus Marienbad, Weiden und dem englischen Malvern, eine weitere Partnerstadt Marienbads. Am Abend folgte das feierliche Eröffnungskonzert des Westböhmischen Symphonieorchesters Mariánské Lázne. Stefanie Zühlke-Schmidt dirigierte den Chor von "Singing Witt" aus Weiden. Nach dem fulminanten Konzert mit über 400 Gästen gab es Standing Ovations. Seggewiß bezeichnete den Chor als Botschafter Weidens. Der Abt von Stift Tepl segnete die Heilquellen und eröffnete die Kursaison in Weidens berühmter Partnerstadt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.