14.11.2018 - 17:23 Uhr
AmbergDeutschland & Welt

Magische Fortsetzung

Das Harry-Potter-Universum zieht auch 20 Jahre nach dem Erscheinen des ersten Bandes in seinen Bann. Mit "Phantastische Tierwesen 2" kommt der mittlerweile zehnte Film aus der Magierwelt in die Kinos. Das Drehbuch stammt von J. K. Rowling.

Eddie Redmayne als Newt Scamander in "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen".
von Christopher Dotzler Kontakt Profil

"Phantastische Tierwesen": In der Fantasy-Fortsetzung "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen" schlüpft Oscar-Gewinner Eddie Redmayne ("Die Entdeckung der Unendlichkeit") erneut in die Rolle von Newt Scamander. Im zweiten der Teil der Filmreihe, die in der Welt von "Harry Potter" spielt, jagt er den bösartigen Zauberer Gellert Grindelwald (Johnny Depp). Der sucht nach seiner Flucht Unterstützer für seinen dunklen Plan - er sinnt nach einer Herrschaft der Zauberer über alle nichtmagischen Wesen. Scamander und sein Mentor Albus Dumbledore (Jude Law) müssen ihn stoppen. Das Drehbuch zu dem Abenteuer schrieb "Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling.

(Regie: David Yates - Mit Eddie Redmayne, Johnny Depp, Jude Law und Katherine Waterston - 135 Minuten - frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen"

"Juliet, Naked": Tucker Crowe ist ein geheimnisvoller US-Rockstar, der seit Jahren abgetaucht ist. Der Brite Duncan zählt zu einer kleinen Gruppe von fanatischen Fans, die den Musiker anhimmeln. Als Duncans genervte Partnerin Annie eine eher verhaltene Kritik über Crowes Musik veröffentlicht, meldet sich der verschwundene Star plötzlich bei ihr und stellt damit das Leben der Drei auf den Kopf. Warmherzig, mit schrägem Humor und Fingerspitzengefühl hat der US-Regisseur Jesse Peretz ("Our Idiot Brother") die Buchvorlage des britischen Bestseller-Autors Nick Hornby verfilmt. Mit Ethan Hawke als der ausgebrannte Tucker Crowe, Rose Byrne als die neugierige Annie und Chris O'Dowd als verbissener Fan ist die romantische Komödie hervorragend besetzt.

(Regie: Jesse Peretz - Mit Rose Byrne, Ethan Hawke und Chris O'Dowd - 105 Minuten - ohne Altersbeschränkung) (dpa)

Trailer "Juliet, Naked"

"Loro": Der Zuhälter Sergio Morra hat einen Geistesblitz. Während er eines seiner Mädchen von hinten nimmt, entdeckt er auf ihrem wackelnden Allerwertesten ein Tattoo des grinsenden Silvio Berlusconi. Fortan hat Sergio nur noch ein Ziel vor Augen: Er will unbedingt die Gunst des italienischen Politikers erringen. Mit wilden Partys auf dem Anwesen neben dessen Villa will er "ihn", wie Berlusconi oft nur genannt wird, auf sich aufmerksam machen. Sein berühmter Nachbar hat indes ganz andere Kämpfe auszustehen. Gegen Ende seiner zweiten Ehe leidet er unter den bissigen Kommentaren seiner Ehefrau Veronica Lario. Da kommt ein bisschen Ablenkung gerade recht. Doch dann wäscht ein blutjunges Mädchen Silvio den Kopf.

(Regie: Paolo Sorrentino - Mit Toni Servillo, Elena Sofia Ricci und Riccardo Scamarcio 151 Minuten - frei ab 12 Jahren) (dpa)

Trailer "Loro"

"Suspiria": Zuletzt wurde Luca Guadagnino für sein Oscar-nominiertes Liebesdrama "Call Me By Your Name" gefeiert, jetzt schockt der italienische Regisseur mit einem Horrorfilm. "Suspira" führt ins verregnete West-Berlin der 70er Jahre, wo eine junge Amerikanerin (Dakota Johnson) an einer Tanzschule auf finstere Rituale stößt. Tilda Swinton glänzt in zwei Rollen: als unerbittliche Choreografin Madame Blanc und als ein 82 Jahre alter Psychoanalytiker. "Suspiria" ist die Neuauflage des gleichnamigen Gruselkultfilms des Italieners Dario Argento aus dem Jahr 1977. Die düsteren, bluttriefenden Kinoszenen werden von dem Soundtrack des Briten Thom Yorke von der Rockgruppe Radiohead untermalt.

(Regie: Luca Guadagnino - Mit Dakota Johnson, Tilda Swinton, Chloe Grace Moretz und Angela Winkler - 152 Minuten - FSK o.A.) (dpa)

Trailer "Suspiria"

"Assassination Nation": Facebook, Instagram und Snapchat bestimmen den Alltag von Lily und ihren Freundinnen Sarah, Em und Bex. Sie verabreden sich über Chats und schicken sich lange Sprachnachrichten. Auch wenn sie in ihrer Freizeit miteinander Zeit verbringen, ist ihr Smartphone ihr stetiger Begleiter, dem sie bisweilen mehr anvertrauen als einander. Genau das wird den jungen Frauen eines Tages zum Verhängnis, als ein anonymer Hacker nicht nur ihre Daten, sondern die ihrer kompletten High School veröffentlicht. Viele pikante Details gelangen an die Oberfläche und schon bald sehen sich die ersten gezwungen, auf ihre ganz eigene Art und Weise darauf zu reagieren: Ein tödliches Chaos bricht aus.

(Regie: Sam Levinson - Mit Odessa Young, Hari Nef und Suki Waterhouse - 108 Minuten - frei ab 16 Jahren) (dpa)

"Assassination Nation"

"Was uns nicht umbringt": Eigentlich hat Max genug zu tun mit den Dingen und den Menschen, die wichtig sind in seinem Leben: dem melancholischen Hund etwa aus dem Tierheim, den er sich jüngst zugelegt hat, seiner Exfrau, die zugleich seine beste Freundin ist, mit seinen zwei jungen Töchtern und auch mit seinen vielen Patienten. Und dann passiert doch, was der Therapeut im Sinne seiner Professionalität eigentlich stets hat vermeiden wollen. Max verliebt sich in eine seiner Patientinnen: in die spielsüchtige, mit Beziehungsproblemen ringende Sophie. Als Schauspieler sind August Zirner, Barbara Auer, Bjarne Mädel und Peter Lohmeyer zu sehen.

(Regie: Sandra Nettelbeck - Mit August Zirner, Barbara Auer und Jenny Schily - 129 Minuten - frei ab 6 Jahren) (dpa)

Trailer "Was uns nicht umbringt"

"Night School": Obschon sich Teddy Walker bisher auch ohne Schulabschluss im Leben hat behaupten können, stößt er nun, da er sich zum Börsenmakler ausbilden lassen möchte, doch an manch Grenze. Also sieht er sich genötigt, an der Abendschule seiner ehemaligen High School den entsprechenden Abschluss nachzuholen. Zusammen mit einer losen Gruppe aus ähnlich veranlagten Verlierer-Typen drückt der, eigentlich ja längst dem Pennäleralter entwachsene Teddy also wieder die Schulbank. Nicht gerechnet indes hat er mit der Strenge seiner Lehrerin, der knallharten Carrie. Hauptdarsteller Kevin Hart war hier nicht nur vor der Kamera aktiv, sondern auch als Produzent und Drehbuchautor an der US-Komödie beteiligt.

(Regie: Malcom D. Lee - Mit Kevin Hart, Tiffany Haddish und Rob Riggle - 111 Minuten - frei ab 12 Jahren)

Trailer "Night School"

"Der kleine Spirou": Wenn es nach seiner Mutter geht, ist die Zukunft des kleinen Spirou bereits in Stein gemeißelt: Natürlich soll der Bub in die Fußstapfen seiner Vorfahren treten und ebenfalls Hotelpage werden. Spirou indes sieht das etwas anders, fürchtet er doch, damit einen Gutteil seiner jugendlichen Privilegien einzubüßen: Die Freiheit etwa, mit seinen Freunden ein Abenteuer nach dem anderen zu erleben. Die Freiheit, mit seinen Kumpels einen Streich nach dem anderen auszuhecken. Und auch das Mädchen, in das sich Spirou verguckt hat, wäre dann nicht mehr in seiner Nähe. Der an die legendäre frankobelgische Comic-Reihe "Spirou und Fantasio" angelehnte Film ist unter anderem mit Pierre Richard besetzt.

(Regie: Nicolas Bary - Mit Pierre Richard, Sacha Pinault und François Damiens - 86 Minuten - FSK o.A.) (dpa)

Trailer "Der kleine Spirou"

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.