29.04.2021 - 11:22 Uhr
AmbergDeutschland & Welt

Verwirrung wegen Sonderaktion: Impfaccounts löschen?

Diesen Artikel lesen Sie mit
Alle Informationen zu OnetzPlus

Eine Leserfrage dreht sich um die angebliche Aufforderung, den Impfaccount nach der Erstimpfung zu löschen. Wir haben beim Amberger BRK-Kreisgeschäftsführer Sebastian Schaller nachgefragt und klären auf.

Aufgrund der Sonderimpfungen sind Missverständnisse rund um die Accounts auf den Impfportalen entstanden.
von Sebastian Böhm Kontakt Profil

Uns erreichte eine Leseranfrage, die sich um die Löschung von Accounts auf dem Impfportal dreht - mit der Bitte um Aufklärung. Angeblich wurde berichtet, dass Erstgeimpfte den Account im Impfportal löschen sollen, da nur so weitere Slots freigegeben werden. "Wenn ich jetzt den Account lösche, fällt doch der zweite Termin weg, beziehungsweise bei einer eventuellen Erstellung eines digitalen Impfpasses fehlen hier die Daten. Bei den Amberger Sonderaktionen wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, sich auch im Portal zu registrieren", schreibt der Leser.

Wir haben beim BRK-Kreisgeschäftsführer der Kreisverbands Amberg-Sulzbach, Sebastian Schaller, nachgefragt und um Aufklärung gebeten: "Eine Accountlöschung ist in keinem Fall zwingend notwendig. Empfehlungen von unseren Callcenter-Mitarbeiter, dass man nach einer erfolgten Erstimpfung den Account löschen sollte, sollte es nicht geben. Es ist jedoch tatsächlich so, dass es für einige Nutzer, die an unseren Sonderimpfaktionen beteiligt waren, zu einer verwirrenden Situation kommen kann", sagt Schaller.

Sebastian Schaller ist BRK-Kreisgeschäftsführer in Amberg-Sulzbach.

Denn: Da die Impftermine im Rahmen der Sonderimpfaktion in einem Ersatzsystem (Terminland) vereinbart werden müssten, sie in Teilen dann aber trotzdem unter www.impfzentren.bayern erfasst seien, stelle das Impfportal für diese Personen (fälschlicherweise, es kennt die Daten aus Terminland nicht) fest, dass noch keine Zweitimpfung vereinbart wurde und erinnere die Menschen regelmäßig daran, erklärt Schaller und fügt hinzu: "In diesem Fall empfehlen wir, die Mails von www.impfzentren.bayern einfach zu ignorieren."

Ein telefonischer Krisendienst bietet Oberpfälzern Hilfe

Regensburg

Sebastian Schaller gehe aber davon aus, dass für Personen, die im Rahmen der Sonderimpfaktion die Erstimpfung bereits erhalten haben, eine anschließende Löschung des "BayIMCO"-Accounts nicht schädlich sei. "Nach erfolgter Erstimpfung außerhalb der Sonderimpfaktionen sollte auf gar keinen Fall der Account gelöscht werden, bevor die Zweitimpfung stattgefunden hat", fügt er aber an.

Um weitere Missverständnisse auszuräumen, betont BRK-Kreisgeschäftsführer Schaller nochmals: "In keinem Fall ist eine Löschung der Accounts notwendig, damit Termine vergeben werden können. So lange man selbst online keinen Termin vereinbart, blockiert man auch keinen Termin für jemand anderen."

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.