Aktionskunst: Fesselnd und fordernd

Das Alltägliche, das das Leben für immer prägt, ist im alten Pfarrhof nicht nur sichtbar, sondern auch deutlich zu hören. Mit Topos Kolektiv gelingt dem Künstlerpaar Uber und Diem eine außergewöhnliche Vernissage mit Seltenheitsfaktor.

Das große Finale der Aktionsmusik von Topos Kolektiv aus Prag: Trommeln auf dem Kunstwerk "Habitat". Die studierten Klangexperten nutzen sämtliche Töne aus Haus und Hof.
von Dagmar WilliamsonProfil

Weite Kreise ziehen die Projekte von Hanna Regina Uber und Robert Diem. Kreise weit über den Freistaat hinaus, beginnend mit der Wiederbelebung des alten Pfarrhofes in Aschach (Kreis Amberg-Sulzbach), dem Barockensemble. Dass das Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) auf das Künstlerpaar aufmerksam wurde, ist daher nicht überraschend. Fesselnd und fordernd ist die Ausstellungseröffnung zur "Barockregion Bayern-Böhmen 2019" aber trotzdem, erkennt man die Leistung und Zusammenarbeit der agierenden Kunstschaffenden.

Im Mittelpunkt steht die Banalität des Alltags, deren Wichtigkeit erst wahrgenommen wird, wenn der Moment längst passé ist. Diese Retrospektive endet mit der Performance von "Topos Kolektiv" und beginnt bei Betrachtung der entstandenen Werke aus der Hand von Uber und Diem.

Das Relevante erraten

Die Bronze-Figur "Muna" wird bei der Eröffnung gleich zweifach in Auftrag gegeben. Jedoch wird die Galerie nicht nur durch Skulpturen belebt - es sind auch die neuen Skizzen, die dem Barock-Ensemble zusätzlichen Charakter verschaffen. Die Gesichter nicht erkennbar und mit einer Blase vernebelt, sind es vor allem die ästhetischen Aktzeichnungen, die an diesem Abend viel Aufmerksamkeit bekommen. Mit kleinen Details verfeinert, manch Blöße deutlich dargestellt, andere wiederum klein und versteckt. Situationsbedingt fordern die Skizzen den Betrachter das Relevante zu erraten.

Um diese Symbiose von Unerwartetem zu erhalten, beschäftigte sich "Topos Kolektiv" aus Prag im Vorfeld mit den ausgestellten Kunstwerken. Der Name des musikalischen Ensembles drückt bereits deren Hauptmerkmal aus. Es ist der Ort ihres Auftrittes, der die wichtigste Rolle einnimmt. Bereits Tage zuvor ließ das Trio das gesamte Grundstück auf sich wirken. Das Visuelle, das Flair und die Gerüche sind Bestandteil des einzustudierenden Materials, das zu einem spektakulären Klangerlebnis führt. Kirchenglocken, knarrende Türen und heimisches Vogelgezwitscher wurden aufgenommen und in die Musik integriert. Tomás Kerle übernimmt Sampling, Steuerung der Außenanlage, sowie Trommeln. Zum Einsatz kommen außerdem Becken, Stimmgabel und Cajón. "Das Gewölbe und die Bögen der Galerie verführen regelrecht zur klanglichen Extravaganz", schwärmt der studierte Musiker Kerle.

Faszinierende Aktionskunst

Als besonderer Gast, der eigentlich nicht zum Kollektiv gehört, reist Ian Mikyska an. Der 24-Jährige studierte in London an der "Guildhall School of Music & Drama" nach einem langen Aufenthalt in Peru. Ebenso ist der Tscheche Meister der Jazz-Gitarre und beherrscht sämtliche Streichinstrumente. Neben elektrischer Gitarre spielt er während der Performance auch Zither, die mit einer sogenannten E-Bow ausgestattet wird, um elektromagnetische Schwingungen zu erzeugen. Tereza Kerle agiert als menschliche Figur, die die Positionen und Haltungen der Skulpturen in Zeitlupe nachahmt und darüber hinaus mit dem Feuer spielt.

Das große Finale dieser faszinierenden Aktionskunst findet im Inneren statt: Auf dem "Habitat", einem bodennahen und beleuchteten Kunstwerk, trommeln sie den Klang der Geburt, des Ausbrechens und des Neubeginns.

Bis Mittwoch, 17. April, ist die Galerie in Aschach (Am Schmiedberg 13) im Kunstprojekt täglich (14 bis 18 Uhr) geöffnet.

(Falls das erste Bild zu dunkel ist) Das große Finale der Aktionsmusik von Topos Kolektiv aus Prag: Trommeln auf dem Kunstwerk "Habitat". Die studierten Klangexperten nutzen sämtliche Töne aus Haus und Hof.
"Muna": fertig erstellt erstrahlt sie im feurigen Rot, harmonisch platziert in der Galerie.
Nicht nur im Interview überzeugt das Künstlerpaar Hanna Regina Uber und Robert Diem.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.