07.07.2020 - 11:23 Uhr
BayernDeutschland & Welt

Betrunkener Kapitän auf Main-Donau-Kanal

Mit 2,32 Promille dürfte das Steuern eines Frachtschiffs schwerfallen. Ein 56-jähriger Schiffskapitän war sturzbetrunken auf dem Main-Donau-Kanal unterwegs – und wäre beinahe gegen eine Schleusenmauer gekracht.

Symbolbild.
von Agentur DPAProfil

Strullendorf (dpa/lby) - Ein sturzbetrunkener Kapitän ist mit seinem Frachtschiff fast gegen eine Schleusenmauer in Bamberg gefahren. Der 56-Jährige hatte bei einem Atemalkoholtest 2,32 Promille, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Als sich die Schleusenaufsicht am Freitag nach dem Grund für sein waghalsiges Manöver auf dem Main-Donau-Kanal erkundigte, fiel die verwaschene Sprache des Kapitäns auf. Die Wasserschutzpolizei konnte bei einer anschließenden Kontrolle des 105 Meter langen Schiffs keinen technischen Defekt feststellen. Dafür fehlte ein Besatzungsmitglied, das gerade beim Einkaufen war. Am Montag konnte das Schiff wieder ablegen, auch wenn der 56-Jährige möglicherweise sein Kapitänspatent verliert.

Experten warnen derzeit vor Badeunfällen

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.