16.03.2020 - 08:02 Uhr
BayernDeutschland & Welt

Kommunalwahl: Beteiligung bei OB- und Landratswahlen höher

Nach der bisher niedrigsten Wahlbeteiligung der Geschichte der Kommunalwahlen in Bayern im 2014, haben 2020 deutlich mehr Bürger abgestimmt.

Wahlhelfer bei der Auszählung der Briefwahl.
von Agentur DPAProfil

Bei den Kommunalwahlen am Sonntag lag die Wahlbeteiligung deutlich höher als beim vergangenen Mal vor sechs Jahren. Darauf deuten die Auswertungen zu den Wahlen der Oberbürgermeister in den kreisfreien Städten und zu den Landräten hin. Ein wesentlicher Grund für das Plus: Es gab deutlich mehr Briefwähler.

Bei den Wahlen der Oberbürgermeister in den kreisfreien Städten und der Landräte in den Landkreisen lag die Wahlbeteiligung diesmal zusammen bei 58,7 Prozent, wie das Landesamt für Statistik am Montag mitteilte. Vor sechs Jahren waren es hier demnach lediglich rund 50 Prozent gewesen.

Bei den OB-Wahlen in den kreisfreien Städten allein waren es diesmal den Angaben nach 48,9 Prozent (plus 6,5 Prozentpunkte). Bei der Wahl der Landräte in den Landkreisen lag die Wahlbeteiligung bei 62,8 Prozent (plus 9,6 Prozentpunkte)

Das Ergebnis für die gesamte Wahlbeteiligung in Bayern inklusive der Abstimmungen über alle Bürgermeisterämter und die Kommunalparlamente steht noch aus. 2014 hatte diese bayernweit bei rund 55 Prozent gelegen - der bisherige Minus-Rekord in der Geschichte der Kommunalwahlen. Bei bayernweit 4000 Wahlen waren diesmal fast 40 000 Mandate zu vergeben.

Wahlergebnisse in Bayern im Überblick

Allgemeine Informationen zu den Kommunalwahlen

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.